HomeRezepteGrünes Curry mit Auberginen und Hähnchen

Grünes Curry mit Auberginen und Hähnchen

Rezept noch nicht bewertet.
Zubereitungsart:  Herd
 
Zubereitungszeit: 35 Minuten
Koch-/Backzeit: 20 Minuten
 
Zutaten (4 Portionen):

    400 g Hähnchenbrustfilet
    1 Stängel Zitronengras
    4 runde Mini-Thai-Auberginen
    (ca. 200 g; ersatzweise
    200 g europ. Auberginen)
    1 Dose ungesüßte Kokosmilch
    (400 ml)
    1 EL grüne Currypaste
    2 EL Fischsauce
    2 TL Palmzucker
    (ersatzweise Rohrzucker)
    6 Kirschtomaten
    ¼ Bund Thai-Basilikum
    Salz

Zubereitung:

1. Hähnchenfleisch kalt abbrausen, trocken tupfen, je nach Breite längs halbieren oder
dritteln. Danach die Fleischstreifen quer in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Zitronengras
waschen, putzen und den unteren hellen weichen Teil in sehr dünne Scheiben
schneiden. Die Mini-Auberginen waschen, putzen und vierteln.

2. Den Wok erhitzen. 3 EL Kokossahne von der Kokosmilch abnehmen und im Wok
2 – 3 Minuten sanft köcheln lassen. Die Currypaste einrühren.

3. Hähnchenfleisch, Zitronengras, Auberginen, restliche Kokosmilch, 150 ml Wasser,
Fischsauce und Zucker in den Wok geben. Alles aufkochen und bei kleiner Hitze unter
gelegentlichem Rühren ca. 10 Minuten mehr ziehen als kochen lassen, bis das Hähnchenfleisch
gar ist.

4. Inzwischen die Tomaten waschen, trocken tupfen und quer halbieren. Basilikum waschen,
trocken schütteln, die Blätter von den Stielen lösen und nach Belieben kleiner
zupfen.

5. Hähnchen-Curry vom Herd nehmen, Tomaten und zwei Drittel des Basilikums unterrühren.
Curry mit Salz abschmecken und mit restlichem Basilikum bestreut servieren.

Bild: © Alexander Walter/ Kosmos Verlag
Rezept: © Marlisa Szwillus 'Asiatisch gut gekocht / Komsos Verlag
Rezept vorgeschlagen von goFemininTeam
Rezept aus der Redaktion
Anmerkungen: WIE SCHARF DARF ES SEIN? In Thailand isst man Currys gerne sehr scharf. Bei diesem Rezept wird die Currypaste dagegen relativ sparsam verwendet. Je nach Ihren Vorlieben können Sie den Schärfegrad mit der Zugabe von mehr oder weniger Currypaste verändern. KOKOSSAHNE setzt sich auf der Kokosmilch ab, wenn diese länger steht. Um an die Kokossahne zu gelangen, die Kokosmilchdose auf keinen Fall vor dem Öffnen schütteln. Die dickcremige Schicht, die nach dem Öffnen zu sehen ist, ist die Kokossahne. Diese kann ganz einfach mit einem Löffel von der dünnflüssigen Kokosmilch abgenommen werden und ist ideal zum Andünsten geeignet. SAUCEN-ANSATZ Die Currypaste zur köchelnden Kokosmilch in den Wok geben und am besten mit einem Spatel glatt rühren. So lange unter Rühren bei geringer Hitze kochen lassen, bis sich das Fett an der Oberfläche absetzt und der Saucen- Ansatz ölig glänzt. Das dauert 2 – 3 Minuten. Zu diesem Zeitpunkt haben sich die Aromen gut verbunden.

Kommentare

 
Was gibt’s Neues? 23/08/2017
News Living
Praktische Tipps
Video
Zuckersüß & ratzfatz: 7 Ideen für selbstgemachte Kinderzimmer-Deko
Mermaid-Food: 3 geniale und super einfache Spirulina-Rezepte zum Nachmachen!
Ordnung im Schlafzimmer - mit diesen Helfern klappt´s garantiert!
Geschenk gesucht? Diese unglaublich skurrilen Gadgets haben wir für euch entdeckt!
Alle Living News sehen
Produkttests - Fragen und Antworten
Gefühle im Berufsleben: Tipps zur Selbstkontrolle
Überfischung: Darf ich Sushi überhaupt noch essen?
Sushi: Viel mehr als frischer Fisch mit Reis!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Living sehen
Schnell und einfach: Kartoffel-Käse-Muffins selber machen
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil