HomeRezeptePressknödel auf Kürbisragout

Pressknödel auf Kürbisragout

Rezept noch nicht bewertet.
Herkunft des Rezeptes:  Deutsch
Zubereitungsart:  Herd
 
Zubereitungszeit: 40 Minuten
Koch-/Backzeit: 10 Minuten
 
Zutaten (für 4 Personen/Portionen) :

    - Pressknödel:

    20 Scheiben Toastbrot
    1 TL Butter
    30 g Kürbiskerne
    200 g Fetakäse
    100 ml Milch
    2 Eier
    Salz
    Pfeffer
    Muskatnuss
    2 EL Butterschmalz
    2 EL glatte Petersilie, gehackt
    2 EL Kürbiskernöl

    - Kürbisragout:

    1 Knoblauchzehe
    Salz
    150 g Zucker
    1 EL weiße Pfefferkörner
    je 1 Lorbeerblatt
    Wacholderbeere
    Gewürznelke,
    Zimtstange
    Sternanis
    10 Safranfäden
    100 ml Kräuteressig
    1 Hokkaido-Kürbis
    1 kleine Kartoffel
    3 EL Butterflocken

Zubereitung:

1. Für die Pressknödel Toastbrot in Würfel schneiden. Butter zerlassen und die Kürbiskerne darin anrösten. Fetakäse in Würfel schneiden. Milch erwärmen und über die Toastbrotwürfel gießen. Eier dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Mit Kürbiskernen und Fetakäse vermengen und zu Knödeln formen. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Knödel darin braten.

2. Für das Kürbisragout Knoblauch abziehen. 1 Liter Wasser mit Salz, Zucker, Pfeffer, Lorbeer, Wacholder, Nelke, Zimt, Anis, Safran, Knoblauch und Essig zum Kochen bringen. Kürbis waschen, schälen und in große Stücke schneiden. Etwa 20 Minuten in dem Sud garen.

3. Kartoffel waschen, schälen und reiben. Kürbis abgießen, dabei den Sud auffangen. 400 Milliliter Kürbissud wieder in den Topf geben, erhitzen und mit der geriebenen Kartoffel binden. Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden, in die Sauce geben und diese mit Butterflöckchen montieren (aufschlagen).

4. Pressknödel erwärmen und mit dem Kürbisragout auf 4 Tellern anrichten. Mit Petersilie bestreut und mit Kürbiskernöl beträufelt servieren.

Bild & Rezept: © Südwest Verlag/Klaus-Maria Einwanger/foodartfactory
Rezept vorgeschlagen von goFemininTeam
Rezept aus der Redaktion
Anmerkungen: Sollte noch Kürbisragout übrig bleiben: Das restliche Ragout lässt sich hervorragend zu Kürbissuppe verarbeiten. Probieren Sie doch auch einmal Folgendes aus: Verfeinern Sie die Suppe statt mit Sahne mit Kokosmilch.

Kommentare

 
Was gibt’s Neues? 20/08/2017
News Living
Praktische Tipps
Video
Geschenk gesucht? Diese unglaublich skurrilen Gadgets haben wir für euch entdeckt!
Kleine Helfer für Koch-Queens: Die hier erleichtern euch die Arbeit wirklich
8 geniale Geschenke für die Freundin, die Wein über alles liebt
Porridge selber machen: So gesund ist das Power-Frühstück!
Alle Living News sehen
Produkttests - Fragen und Antworten
Gefühle im Berufsleben: Tipps zur Selbstkontrolle
Überfischung: Darf ich Sushi überhaupt noch essen?
Sushi: Viel mehr als frischer Fisch mit Reis!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Living sehen
4 geniale Eiswürfel Hacks: Cool, was man alles einfrieren kann!
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil