HomeRezepteZimt-Schokoladenbäume

Zimt-Schokoladenbäume

Rezept noch nicht bewertet.
Herkunft des Rezeptes:  Deutsch
Zubereitungsart:  Ofen
 
Zubereitungszeit: 90 Minuten
Koch-/Backzeit: 10 Minuten
 
Zutaten (für mind. 8 Stück) :

    300 g Mehl
    50 g Kakao
    2 TL Zimt
    1 Prise Salz
    1 Pck. Vanillezucker
    125 g (extra-)feiner Zucker
    230 g Butter
    Plätzchenausstecher in Sternform in verschiedenen Größen
    weißes Fondant
    Puderzucker
    Royal Icing oder Zuckerguss

Zubereitung:

Gesiebtes Mehl, Kakao, Zimt, Salz, Vanillezucker und feinen Zucker in eine Schüssel geben. Butter in Stücke schneiden und dazugeben. Alles zu einem geschmeidigen
Mürbteig verkneten.

Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie
wickeln und für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Teig auf einer bemehlten Arbeitsplatte ca. 2 mm dünn ausrollen. Mit verschieden großen Sternausstechern Plätzchen ausstechen. Für meine Bäumchen habe ich
3 Größen verwendet.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 10 Minuten backen.

Sofort nach dem Backen Backpapier mit den Plätzchen vom heißen Blech ziehen. Sterne abkühlen lassen.

Pro Bäumchen ca. 3 Sterne jeder Größe versetzt übereinander legen und mit einem Klecks Royal Icing oder Zuckerguss befestigen.

Fondant ausrollen, mit einem kleinen Fondant- oder Plätzchenausstecher einen Stern ausstechen und diesen an die Spitze der Bäumchen mit Royal Icing oder
Zuckerguss festkleben. Mit Puderzucker bestäuben.

Bild & Rezept: © Yvonne Bauer 'Weihnachten mit Fräulein Klein. Backzauber und Dekolust für die schönste Zeit im Jahr' / Callwey
Rezept vorgeschlagen von goFemininTeam
Rezept aus der Redaktion
Anmerkungen: Aus dem gleichen Teig steche ich noch weitere Sterne aus, die ich nicht mit Schokolade überziehe und mit denen ich die Gläser auf meinem Weihnachtstisch dekoriere. Damit die Plätzchen einen guten Halt an den Gläsern finden, schneide ich in die ausgestochenen Sterne mit einem Messer vorsichtig eine Einkerbung (ca. 5 mm breit) ein. Die Einkerbung nicht zu breit und nicht zu dünn anbringen, denn durch das Backen wird der Schnitt wieder etwas „enger“. Außerdem sollte man sie dem Glas, das man dafür verwenden möchte, anpassen. Meine Gläser sind etwas dicker, deswegen musste auch die Einkerbung breiter sein, bei filigranen Gläsern sollte die Kerbe dementsprechend schmaler ausfallen. Die Sterne habe ich zum Teil wieder mit Royal Icing verziert. Dazu habe ich das Icing in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (2 mm) gefüllt und den Rand nachgezogen.

Kommentare

 
Was gibt’s Neues? 22/10/2017
News Living
Praktische Tipps
Video
Einrichtungstrends 2018: Welcher Wohnstil passt zu mir?
Einhorn-Adventskalender basteln: So zaubert ihr den DIY-Kalender!
Höhle der Löwen: Warum jetzt alle nach 'ArtNight' verrückt sind
DIY-Trend Handlettering: So lernt ihr wunderschön zu schreiben
Alle Living News sehen
Produkttests - Fragen und Antworten
Gefühle im Berufsleben: Tipps zur Selbstkontrolle
Überfischung: Darf ich Sushi überhaupt noch essen?
Sushi: Viel mehr als frischer Fisch mit Reis!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Living sehen
Lecker im Herbst: Herzhafter Rübenkuchen mit Blätterteig und Schinken
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil