HomeRezepteRezept

Wiener Apfelstrudel

Rezept noch nicht bewertet.

Herkunft des Rezeptes:  Österreichisch
Zubereitungsart:  Ofen
 
Zubereitungszeit: 20 Minuten
Koch-/Backzeit: 40 Minuten
 
Zutaten:

    Für den Teig:
    200 g Mehl
    5-7 Löffel warmes Wasser
    1 Messerspitze Salz
    50 g Butter

    Für die Füllung:
    40 g geschmolzene Butter
    50 g Brotbrösel (zerbröseltes Toastbrot)
    6-8 grüne, säuerliche Äpfel (Boskop o.ä.)
    100 g Zucker
    60 g Sultaninen
    60 g gemahlene Mandeln
    1/2 ausgepresste Zitrone

    Für den Zuckerguss:
    75 g weißer Zucker
    1 Löffel Zitronensaft

Zubereitung:

Die Äpfel schälen und so dünn wie möglich in Scheiben schneiden. (Die Apfelscheiben müssen fast durchsichtig sein, evtl einen Gemüse- oder Spargelschäler verwenden). Die Apfelscheiben mit Zucker, Mandeln, Sultaninen und Zitronensaft vermischen.

Mehl und Salz in einer Schüssel vermischen. Wasser und Butterstücke hinzufügen. Den Teig 2 Min auf einer Arbeitsplatte kneten. Der Teig muss leicht und weich sein.

Den Teig hauchdünn ausrollen und in eine rechteckige Form bringen (ca 50X35 cm).

Butter schmelzen und mit einem Pinsel auf den Teig streichen. Ringsherum 3 cm Rand freilassen. Den Teig mit Brotkrümmeln bestreuen (ebenfalls 3 cm Teig freilassen).

Die Apfelmischung auf dem Teig verteilen (immer noch den Rand freilassen).

Den Rand nach innen klappen und zu einem Strudel zusammenrollen.

Ein Backblech mit Butter einfetten. Den Strudel mit dem Arm und der Hand mit einer schnellen Bewegung auf das Blech gleiten.

30-40 Min bei 180 °C im Ofen backen.

Kommentare

 
Was gibt’s Neues? 21/09/2017
News Living
Praktische Tipps
Video
BOX STORIES by gofeminin: Entdecke jetzt unsere geniale Lifestyle-Box!
Urban Gardening: 7 Ideen für einen eigenen Garten auf dem Balkon
Geniale Sprüche! Die schönsten Glückwünsche zum 18. Geburtstag
Betonschalen selbst gemacht: So einfach geht's mit Knetbeton und Spitze!
Alle Living News sehen
Produkttests - Fragen und Antworten
Gefühle im Berufsleben: Tipps zur Selbstkontrolle
Überfischung: Darf ich Sushi überhaupt noch essen?
Sushi: Viel mehr als frischer Fisch mit Reis!
Alle Praktischen Tipps der Rubrik Living sehen
Überbackene Zwiebelsuppe: Das perfekte Rezept im Herbst
Alle Videos
 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Unser Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter
  OK
Folgen Sie uns               ... auch mobil