Home / Forum / Kochen & Backen / Eure lieblings Rezepte

Eure lieblings Rezepte

27. Januar um 10:07

Wie schon im Café erwähnt eröffne ich diesen Thread einfach mal.

Ich freue mich auf eure lecketen Rezepte und Ideen!!

Mehr lesen

27. Januar um 10:33

Ich poste für Daphne mal meinen Karottenkuchen

Man braucht:
Möhren
Eier
brauner Zucker 
gemahlene Haselnüsse
Semmelbrösel
Backpulver

Bei Bedarf: Zitronensaft und Möhrensaft

Bei den Mengenangaben bin ich mir unsicher, weil ich den Kuchen immer nach Gefühl und Anzahl der Gäste backe.  
Du wirst es beim Vermengen aber merken und kannst dann entweder mit Haselnussmehl oder einem Schuss Zitronensaft und/oder Möhrensaft nachhelfen.
Der Kuchen schmeckt auch super, wenn du ihn mit gemahlenen Mandeln machst; dann ist der Geschmack nicht so nussig. 
Dann bei 180 Grad für ca 60 Minuten in den Ofen und fertig. 

Gefällt mir

27. Januar um 10:36
In Antwort auf cherokeerose1

Wie schon im Café erwähnt eröffne ich diesen Thread einfach mal.

Ich freue mich auf eure lecketen Rezepte und Ideen!!

Ich muss jetzt gleich mal weg aber  :3 c: *0*





 

Gefällt mir

27. Januar um 10:41
In Antwort auf daphne0105

Ich muss jetzt gleich mal weg aber  :3 c: *0*





 

Du sprichst in Hieroglyphen!

Gefällt mir

27. Januar um 15:25
In Antwort auf thilda1978

Du sprichst in Hieroglyphen!

Das sollten Smileys werden...hat wohl nicht funktioniert.
Also ich werde nachher eine Möhren-Ingwer-Suppe mit Kokosmilch kochen, dazu ein Gratin aus rohen Kartoffeln, dazu gibbet Salat. Heute mal fleischlos. In den Salat mache ich Schafskäsewürfel. 
Heute war ich schon fleißig: zum Schwimmbad geradelt und da 1 Stunde geschwommen (62 Bahnen). Dann hat es aber auch gereicht

Gefällt mir

27. Januar um 19:53

Ich mache mir gerne Hühnersuppe mit Reis drin. Koche mir also ein Huhn aus, nehme es auseinander, gebe Suppengrüns dazu, wie es sich gehört, Reis ebenfalls, aber dann...

Bei mir kommt dann nämlich noch Ingwer hinein - aus der Knolle, dünne Scheibchen - Zitronengras, rotes und grünes Thai Curry und viel Kokosmilch.

Achso: die ist ausserdem sehr gemüsehaltig - was gerade da ist und passen könnte. Möhren, Erbsen, Rosenkohl, Blumenkohl, Lauch... na: Jeder, was er mag, ne... Man soll Etwas zum Beissen drin finden! Nicht mit dem Sellerie übertreiben; 'rein gehört  er aber!

Hühnersuppe Xingyangdonghanna. Scharf, belebend, sättigend, aromatisch und auch durch den Ingwer innerlich wärmend.

Gefällt mir

27. Januar um 19:54

Ich vergaß: Knoblauch, und zwar reichlich!

Gefällt mir

28. Januar um 0:15

Das klingt auch gut. Das Essen war auch lecker. Die Möhren-Kokos-Suppe werde ich das nächste Mal aber etwas variieren. Etwas mehr Kartoffel rein, dass es sämiger wird. Knoblauchsalz und mehr frischen geriebenen Ingwer (hatte biologischen geholt). Das Schnippeln hält nur immer so lange auf. Statt eines Salates habe ich frische Champignons mit Basilikumöl und Butter gebraten, etwas Tomatensauce dazu, Kräuter, Pfeffer.

Gefällt mir

28. Januar um 0:30

Haaaa, haaaa, haaaa! Sehr witzig! Und wo sind die Cornichons? *vorwurfsvoll guck*

Machen wir mal was los...

Ich raspel' mir ein bis zwei eingelegte Salzgürkchen und lasse die Raspeln in einem Siebchen abtropfen. Soll etwa 'n knapp gehäufter Esslöffel voll sein.
Zwischenzeitlich mache ich mir'n paar Zwiebelringe von 'ner kleinen Zwiebel. Etwa gleiche Menge wie die Gurke.
Ich forme aus etwa 150 Gramm Tatar (darf auch mehr oder weniger sein - bei mir weniger) einen schönen, dünnen  Patty und haue den in die Pfanne: behutsam pfeffern und sparsam salzen. Während das Patty bräunt passen daneben noch ein paar Scheibchen Bacon - so breit sind die ja nicht. Wenn ich meine, dass das bald gar wird toaste ich die beiden Hälften von 'nem Burgerbrötchen. Kurz bevor das Patty fertig ist lege ich auf dessen Oberseite eine Scheibe Chesterkäse oder - leckerer - Cheddar (den orangen), damit der Käs' schon mal anfängt, zu zerlaufen.

Jetzt der Hauptakt:

Auf die untere Brötchenhälfte kommt dünn Remoulade und dünn mittelscharfer Senf. Dann ein paar Röstzwiebeln aus der Dose (bin zu faul, die auch noch zu machen). Dann das Patty mit dem Käse drauf. Jetzt den gebratenen Speck auf das Käsepatty. Auf den kommen noch die Zwiebelringe und die Gürkchenraspel. Als "Ketchup" bevorzuge ich einen Klecks Salsasosse. Obere Brötchenhälfte drauf packen und einen Zahnstocher senkrecht durch und durch pieksen. Salatblätter werden überbewertet: Sowas kommt da nicht rein, oder habe ich die irgendwo erwähnt? Kann mit viel Geschick "mit den Händen" gegessen werden; weniger Sauerei gibt's mit scharfem (!!!) Messer (teaknesser zum Beispiel) und 'ner Gabel, aber das Hamburgerding neigt dann dazu, auseinander zu fallen. Das soll der Zahnstocher halbwegs verhindern.

Dazu gibt's dann ein Bier nach Geschmack. Wenn ich das Alles komplett hinter der Binde habe bin ich pickipackisatt. Da passt nicht mal mehr ein hauchdünnes Pfefferminzblättchen, wenn Ihr wisst, was ich meine.

Yalla!

Mit ohne Speck/Bacon ist das Ding sogar halal!

Gefällt mir

28. Januar um 0:35
In Antwort auf punkmische3d

Haaaa, haaaa, haaaa! Sehr witzig! Und wo sind die Cornichons? *vorwurfsvoll guck*

Machen wir mal was los...

Ich raspel' mir ein bis zwei eingelegte Salzgürkchen und lasse die Raspeln in einem Siebchen abtropfen. Soll etwa 'n knapp gehäufter Esslöffel voll sein.
Zwischenzeitlich mache ich mir'n paar Zwiebelringe von 'ner kleinen Zwiebel. Etwa gleiche Menge wie die Gurke.
Ich forme aus etwa 150 Gramm Tatar (darf auch mehr oder weniger sein - bei mir weniger) einen schönen, dünnen  Patty und haue den in die Pfanne: behutsam pfeffern und sparsam salzen. Während das Patty bräunt passen daneben noch ein paar Scheibchen Bacon - so breit sind die ja nicht. Wenn ich meine, dass das bald gar wird toaste ich die beiden Hälften von 'nem Burgerbrötchen. Kurz bevor das Patty fertig ist lege ich auf dessen Oberseite eine Scheibe Chesterkäse oder - leckerer - Cheddar (den orangen), damit der Käs' schon mal anfängt, zu zerlaufen.

Jetzt der Hauptakt:

Auf die untere Brötchenhälfte kommt dünn Remoulade und dünn mittelscharfer Senf. Dann ein paar Röstzwiebeln aus der Dose (bin zu faul, die auch noch zu machen). Dann das Patty mit dem Käse drauf. Jetzt den gebratenen Speck auf das Käsepatty. Auf den kommen noch die Zwiebelringe und die Gürkchenraspel. Als "Ketchup" bevorzuge ich einen Klecks Salsasosse. Obere Brötchenhälfte drauf packen und einen Zahnstocher senkrecht durch und durch pieksen. Salatblätter werden überbewertet: Sowas kommt da nicht rein, oder habe ich die irgendwo erwähnt? Kann mit viel Geschick "mit den Händen" gegessen werden; weniger Sauerei gibt's mit scharfem (!!!) Messer (teaknesser zum Beispiel) und 'ner Gabel, aber das Hamburgerding neigt dann dazu, auseinander zu fallen. Das soll der Zahnstocher halbwegs verhindern.

Dazu gibt's dann ein Bier nach Geschmack. Wenn ich das Alles komplett hinter der Binde habe bin ich pickipackisatt. Da passt nicht mal mehr ein hauchdünnes Pfefferminzblättchen, wenn Ihr wisst, was ich meine.

Yalla!

Mit ohne Speck/Bacon ist das Ding sogar halal!

Manbnooooo! Steakmesser!

Gefällt mir

28. Januar um 10:45

Kürbismuffins

Einen normalen Muffinteig herstellen.
Butternutkürbis raspeln( Menge nach gefühl) und mit dem Teig vermengen.

Mein Sohn mochte die als Baby

Gefällt mir

28. Januar um 12:12
In Antwort auf punkmische3d

Ich mache mir gerne Hühnersuppe mit Reis drin. Koche mir also ein Huhn aus, nehme es auseinander, gebe Suppengrüns dazu, wie es sich gehört, Reis ebenfalls, aber dann...

Bei mir kommt dann nämlich noch Ingwer hinein - aus der Knolle, dünne Scheibchen - Zitronengras, rotes und grünes Thai Curry und viel Kokosmilch.

Achso: die ist ausserdem sehr gemüsehaltig - was gerade da ist und passen könnte. Möhren, Erbsen, Rosenkohl, Blumenkohl, Lauch... na: Jeder, was er mag, ne... Man soll Etwas zum Beissen drin finden! Nicht mit dem Sellerie übertreiben; 'rein gehört  er aber!

Hühnersuppe Xingyangdonghanna. Scharf, belebend, sättigend, aromatisch und auch durch den Ingwer innerlich wärmend.

Ich liebe auch Hühnersuppe. Mit allem möglichen drin. Paprika ist ein muss. Kokosmilch werde ich mal ausprobien 

Gefällt mir

28. Januar um 12:13

Ne deine Rezepte sind mir viel zu kompliziert. hihi.
Smileys funktionieren nicht... 

Gefällt mir

28. Januar um 12:14

das klingt sehr kompliziert und zeitaufwendig...
hast du vielleicht noch ein einfacheres rezept???

Gefällt mir

28. Januar um 12:22

bolognese (für 2 Personen)
zwiebeln und 200 gr. gehacktes anbraten, knofi, oregano , pfeffer, salz und ein viertel päckchen
tiefgefrorenes suppengemüse hinzufügen, mit tomatenmark abschmecken und mit
einer dose gestückelte tomaten (auf den zuckergehalt achten, biotomaten rewe hat
da das mit geringsten anteil, gilt auch für das tomatenmark)
aufkochen lassen und bei geringer hitze köcheln lassen, einen spritzer tomatenketchup unterrühren. für käseliebhaber, parmesan dazu.
wer es ganz raffiniert haben möchte, gibt noch ein wenig rotwein dazu.

Gefällt mir

28. Januar um 15:42

Ich mecker' nicht gegen Bologneserezepte - da gibt's ja so Viele wie Sand am Meer und auch ich habe mein "lieblings-ruck-zuck-fertig"-Rezept. Da muss ich nicht tätig werden: das von diedara wird schon gut funktionieren und hat obendrein Gemüse drin (!). Ausserdem schön wenig Fleisch; offiziell rechnet man per Person 200g, aber 100g finde ich absolut okay!

Gut. Eine Alternative: Nudeln alla Boscaiola, was etwa soviel heisst, wie nach Holzfällerart. Exakte Mengenangaben mache ich nicht, denn da darf jede(-r) geübte Koch/Köchin nach der eigenen Schnute fummeln. Ich geb' nur eine ungefähre Richtung vor.

Pilze (Steinpilze im Original), auch eine (Wald-)Pilzmischung (Schampingongs, Pfifferling... ) geht - oder zur Not nur  Champignons.
gewürfelter Speck und/oder Salsicce (italienische Bratwurst), bzw. Bratwurst. Letztere Beiden aus der Pelle drücken, Salsicce können aber auch in Scheiben geschnitten verwendet werden.
Tomaten in Stücken ohne Glibber, Kerne und Schale, wenn's geht, sowie Tomatenmark. Eventuell passierte Tomaten. Alles "nach Gefühl".
Zwiebel gewürfelt.
Frühlingszwiebel in Röllchen/Scheibchen.
Erbsen.
Sahne.
Knoblauch.
Kräuter und Co: Basilikum, Oregano, Petersilie. Möglichst frisch. Dose geht aber auch.
Salz, Pfeffer (bunter Pfeffer).
Parmesan oder Ähnliches.
eveeeeeeeeentuell Schnittlauch in Röllchen zum Draufstreuen bei Tisch.

Zwiebelwürfel & Fleischteil anbraten. Pilze putzen, Trockenpilze n. Anleitung präparieren, würfeln/scheibeln, mit anbraten. Jetzt Pfeffer und Salz und den Knoblauch dazu (mit der Gabel zerdrückt); den Knoblauch nicht total braun braten - nur'n Bisschen anglasieren. Mit Tomatenstücken, Tomatenmark, passierten Tomaten oder etwas Wasser auffüllen, eindicken lassen. Sahne dazugeben, einkochen lassen. Eventuell nach pfeffern und -salzen. Wenn TK-Erbsen: schon mitgaren (!); wenn Dosenerbsen, dann später dazu geben: sind  ja schon gar. Auch die Frühlingszwiebelröllchen können so beigegeben werden, dass die nicht total zerkochen, sondern noch "Biß" bieten. Wenn die Sosse die gewünschte Konsistenz hat, können die Kräuter dazu; jetzt nicht mehr kochen lassen. Dosenerbsen können auch jetzt dazu kommen. Nudeln al Dente kochen; ich mag gerne Farfalle, Orichette oder Penne Rigate dazu, aber im Prinzip isses egal. Sosse und Nudeln mischen, auftragen. Frische, gerebelte Petersilie und Parmesan nach Geschmack drauf geben, Schnittlauchröllchen sind 'ne leckere Option.

Ich habe schon Butter in die Sosse gegeben und von Leuten gehört, die Möhrenstücke oder -scheiben nach dem Anbraten mitgaren, aber noch bissfest bleiben lassen.

Buon Appetito!

Gefällt mir

28. Januar um 15:47

Klingt lecker - aber sooo viel Butterschmalz?!? Schwimmt das dann nicht in Fett? Ausserdem: welcher (und wieviel) Apfelsaft und Gemüsebrühe? Die erwähnt  deine Zutatenliste nicht... Danke fürs Nachreichen, dann kann ich nachkochen! *thumbsup*

Gelaikt!

Gefällt mir

28. Januar um 16:03
In Antwort auf punkmische3d

Ich mecker' nicht gegen Bologneserezepte - da gibt's ja so Viele wie Sand am Meer und auch ich habe mein "lieblings-ruck-zuck-fertig"-Rezept. Da muss ich nicht tätig werden: das von diedara wird schon gut funktionieren und hat obendrein Gemüse drin (!). Ausserdem schön wenig Fleisch; offiziell rechnet man per Person 200g, aber 100g finde ich absolut okay!

Gut. Eine Alternative: Nudeln alla Boscaiola, was etwa soviel heisst, wie nach Holzfällerart. Exakte Mengenangaben mache ich nicht, denn da darf jede(-r) geübte Koch/Köchin nach der eigenen Schnute fummeln. Ich geb' nur eine ungefähre Richtung vor.

Pilze (Steinpilze im Original), auch eine (Wald-)Pilzmischung (Schampingongs, Pfifferling... ) geht - oder zur Not nur  Champignons.
gewürfelter Speck und/oder Salsicce (italienische Bratwurst), bzw. Bratwurst. Letztere Beiden aus der Pelle drücken, Salsicce können aber auch in Scheiben geschnitten verwendet werden.
Tomaten in Stücken ohne Glibber, Kerne und Schale, wenn's geht, sowie Tomatenmark. Eventuell passierte Tomaten. Alles "nach Gefühl".
Zwiebel gewürfelt.
Frühlingszwiebel in Röllchen/Scheibchen.
Erbsen.
Sahne.
Knoblauch.
Kräuter und Co: Basilikum, Oregano, Petersilie. Möglichst frisch. Dose geht aber auch.
Salz, Pfeffer (bunter Pfeffer).
Parmesan oder Ähnliches.
eveeeeeeeeentuell Schnittlauch in Röllchen zum Draufstreuen bei Tisch.

Zwiebelwürfel & Fleischteil anbraten. Pilze putzen, Trockenpilze n. Anleitung präparieren, würfeln/scheibeln, mit anbraten. Jetzt Pfeffer und Salz und den Knoblauch dazu (mit der Gabel zerdrückt); den Knoblauch nicht total braun braten - nur'n Bisschen anglasieren. Mit Tomatenstücken, Tomatenmark, passierten Tomaten oder etwas Wasser auffüllen, eindicken lassen. Sahne dazugeben, einkochen lassen. Eventuell nach pfeffern und -salzen. Wenn TK-Erbsen: schon mitgaren (!); wenn Dosenerbsen, dann später dazu geben: sind  ja schon gar. Auch die Frühlingszwiebelröllchen können so beigegeben werden, dass die nicht total zerkochen, sondern noch "Biß" bieten. Wenn die Sosse die gewünschte Konsistenz hat, können die Kräuter dazu; jetzt nicht mehr kochen lassen. Dosenerbsen können auch jetzt dazu kommen. Nudeln al Dente kochen; ich mag gerne Farfalle, Orichette oder Penne Rigate dazu, aber im Prinzip isses egal. Sosse und Nudeln mischen, auftragen. Frische, gerebelte Petersilie und Parmesan nach Geschmack drauf geben, Schnittlauchröllchen sind 'ne leckere Option.

Ich habe schon Butter in die Sosse gegeben und von Leuten gehört, die Möhrenstücke oder -scheiben nach dem Anbraten mitgaren, aber noch bissfest bleiben lassen.

Buon Appetito!

Ich nehme bei 3 personen 200g Hack.
Als Gemüse sind immer Paprika, Zucchini und Möhren dabei

Gefällt mir

28. Januar um 16:28

@cherokeerose: na, das wäre sogar mir  etwas wenig Fleisch, aber egal. Schmecken  soll das! Ein Lieblingsgemüse hab' ich zwar auch, tu's aber nicht überall hinein. Paplitschka und Zuck-hini-und-heri esse ich gern, aber nicht überall  drin; Möhren mag ich eigentlich überhaupt nicht; am Liebsten sind die mir da, wo sie geschmacklich nicht so auffallen, sozusagen als "kaubarer Füllstoff"...

@ femmefatal: Alles halb so wild; die Idee an sich ist mir ein Laik wert gewesen und als kreative Köchin komm' ich schon drauf klar und pimpe mir das passend zurecht. Alles gut!

Gefällt mir

28. Januar um 17:11

Heute Kocht unser lieblings Türke! 😊

Freu mich schon 🌮

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Mein Lieblingsgricht
Von: mariicha1
neu
16. Februar um 17:42
Grüne Woche 2018 Berlin
Von: ChrissiM74
neu
6. Februar um 11:54
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen