Home / Forum / Kochen & Backen / Friedrich Nietzsche (1844-1900), dt. Philosoph sagt...

Friedrich Nietzsche (1844-1900), dt. Philosoph sagt...

25. Mai 2003 um 7:53

..."Die Vernunft beginnt bereits in der Küche."


Plutarch (45-125), griech. Philosoph und Schriftsteller:

"Könnt ihr wirklich die Frage stellen, aus welchem Grunde sich Pythagoras des Fleischessens enthielt? Ich für meinen Teil frage mich, unter welchen Umständen und in welchem Geisteszustand es ein Mensch das erste Mal über sich brachte, mit seinem Mund Blut zu berühren, seine Lippen zum Fleisch eines Kadavers zu führen und seinen Tisch mit toten, verwesenden Körpern zu zieren, und es sich dann erlaubt hat, die Teile, die kurz zuvor noch gebrüllt und geschrien, sich bewegt und gelebt haben, Nahrung zu nennen. Es handelt sich gewiss nicht um Löwen und Wölfe, die wir zum Selbstschutz essen - im Gegenteil, diesen Tieren schenken wir gar keine Beachtung; vielmehr schlachten wir harmlose, zahme Geschöpfe ohne Stacheln und Zähne, die uns ohnehin nichts anhaben könnten. Um des Fleisches willen rauben wir ihnen die Sonne, das Licht und die Lebensdauer, die ihnen von Geburt an zustehen. Wenn ihr nun behaupten wollt, dass die Natur solche Nahrung für euch vorgesehen hätte, dann tötet selbst, was ihr zu essen gedenkt - jedoch mit euren naturgegebenen Mitteln, nicht mit Hilfe eines Schlachtmessers, einer Keule oder eines Beils.

Für ein kleines Stückchen Fleisch nehmen wir den Tieren die Seele sowie Sonnenlicht und Lebenszeit, wozu sie doch entstanden und von Natur aus da sind.

Niemals sollen die Menschen so weit sich vergessen und die lebende Kreatur behandeln wie alte Schuhe und abgenützte tote Geräte, die sie fortwerfen mögen, wnn sie nicht mehr zu gebrauchen sind. Wir sollen es nicht tun und uns niemals bei alten lebendigen Wesen nachm dem Nutzen fragen, den sie nur schwach oder gar nicht mehr haben."


Ich bewundere diesen Philosphen für diese Worte, sagen sie doch so viel aus... Zudem hoffe ich, dass diese Zitate auch einige der Leserinnen hier berühren.

ElisaJane

Mehr lesen

25. Mai 2003 um 11:46

Und wir sagen
... auch Pflanzen haben eine Seele. Hörst du nicht den Baum schreien , wenn du den Apfel vom ihm reißt? Hörst du nicht die Erde stöhnen, wenn du in ihr gräbst?
Am besten wäre es doch wenn wir uns nur noch von Wasser ernähren. Oder von Luft und Liebe.
Es zeugt ja von Belesenheit, wenn du hier von der Antike bis jetzt alle zitieren kannst, die mal irgend etwas in diese Richtung geäußert haben. Jedoch nicht von Toleranz. Ein Posting in einem Forum hätte auch gereicht.

schönen Sonntag noch
Rusalka und Mondus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2003 um 8:45
In Antwort auf rusalka

Und wir sagen
... auch Pflanzen haben eine Seele. Hörst du nicht den Baum schreien , wenn du den Apfel vom ihm reißt? Hörst du nicht die Erde stöhnen, wenn du in ihr gräbst?
Am besten wäre es doch wenn wir uns nur noch von Wasser ernähren. Oder von Luft und Liebe.
Es zeugt ja von Belesenheit, wenn du hier von der Antike bis jetzt alle zitieren kannst, die mal irgend etwas in diese Richtung geäußert haben. Jedoch nicht von Toleranz. Ein Posting in einem Forum hätte auch gereicht.

schönen Sonntag noch
Rusalka und Mondus

Wasser?
Um Gottes Willen! Denk doch nur mal an die armen Kleinstlebewesen, die sich darin tummeln! Die kannst Du doch nicht einfach verschlucken!
Luft und Liebe ist wohl das einzig wahre. Aber was mache ich denn, wenn ich gerade mal nicht auf Wolke 7 schwebe? Verhungern?

Isidor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2003 um 11:45

Deinen beitrag finde ich etwas übrig
ich esse selber vegetarisch, also keine tiere, wie du da wohl weißt.

finde aber, was einer ißt oder auch nicht, sollte jeder für sich entscheiden dürfen. dies sollte jeden seine eigene überzeugung sein.

wenn es für dich ok ist, keine tiere zu essen, dann finde ich es schön und gut.

dein artikel geht aber sehr in richtung manipulation der anderen, dies ist nicht in ordnung.
solche überzeugungsbeiträge finde ich hohl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2003 um 13:53
In Antwort auf isidor

Wasser?
Um Gottes Willen! Denk doch nur mal an die armen Kleinstlebewesen, die sich darin tummeln! Die kannst Du doch nicht einfach verschlucken!
Luft und Liebe ist wohl das einzig wahre. Aber was mache ich denn, wenn ich gerade mal nicht auf Wolke 7 schwebe? Verhungern?

Isidor

Fleisch...
... ist wichtig und wird vom menschlichen Körper gebraucht.
Jeder soll meinet wegen essen was er will aber ich werde mich ab jetzt, nur wegen des philosophischen Ausflugs, vor mein SChnitzel oder meine Big Mc setzten und heulen, weil eine ... und ein Rind dafür gestorben ist...
Die Viecher werden sogar dafür gezüchtet um von uns gegessen zu werden. Ich denke ein- oder zweimal in der Woche ein bisschen Fleisch schadet nicht.
Trotzdem allen Respekt allen Vegetariern.

Wölkchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2004 um 8:13
In Antwort auf bridie_12370210

Fleisch...
... ist wichtig und wird vom menschlichen Körper gebraucht.
Jeder soll meinet wegen essen was er will aber ich werde mich ab jetzt, nur wegen des philosophischen Ausflugs, vor mein SChnitzel oder meine Big Mc setzten und heulen, weil eine ... und ein Rind dafür gestorben ist...
Die Viecher werden sogar dafür gezüchtet um von uns gegessen zu werden. Ich denke ein- oder zweimal in der Woche ein bisschen Fleisch schadet nicht.
Trotzdem allen Respekt allen Vegetariern.

Wölkchen

"Fleisch ist wichtig und wird vom menschlichen Körper gebraucht"
Voher habt Ihr denn diesen Schwachsinn???

Fleisch ist eine der Hauptursachen von Darmkrebs, zudem getränkt von Angsthormonen, Antibiotika und sonstigen Kranheitserregern.

Die CMA verbreitet gerne solche Lügen, ebenso wie behauptet wird, Milch und Eier seien gesund. Milch verursacht sogar Osthoporose und steht auch bei Brustkrebserkrankungen bzw. Prostatakrebs als Ursache in Verdacht. Abgesehen davon, dass Mensch das einzige Wesen ist, dass meint, über das Säuglingsalter hinaus noch Milch (Babynahrung) konsumieren zu müssen, die gleichzeitig den Kälbchen gestohlen wird (diese erhalten krankmachenden Futterersatz und werden den Müttern nach 2 Tagen entrissen - die Schreie von Mutter und Kind sind erbärmlich aber leider nicht zu hören von der Gesellschaft, die frisst, was es eben zu fressen gibt.

Ein 5 Tage altes Ei weist die gleiche Menge an Fäulnisbakterien auf wie eine vergleichbar große Menge Mist. Und das Ei landet nach frühestens 2 Tagen im Supermarkt. Den Rest kann man sich selbst errechnen.

Wer dekadent weiterleben möchte, verlässt sich weiterhin auf den Schwachsinn, der Körper brauche Fleisch (Leichenteile). Wer sich informieren möchte, besucht am besten die Seiten von

www.soylent-network.com

http://zelle2.soylent-weiss.de

http://infrarot.soylent-weiss.de

www.soylent-weiss.de


Bevor man solche Lügen wie "Fleisch ist gesund etc." ins Netz stellt, sollte man sich genauestens informieren! Und auch die Bilder ertragen können, wenn man Aas fressen will... Aber wie viele sagen "Ich kann das nicht sehen..."


Cath

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2004 um 11:15
In Antwort auf sarika_11969618

"Fleisch ist wichtig und wird vom menschlichen Körper gebraucht"
Voher habt Ihr denn diesen Schwachsinn???

Fleisch ist eine der Hauptursachen von Darmkrebs, zudem getränkt von Angsthormonen, Antibiotika und sonstigen Kranheitserregern.

Die CMA verbreitet gerne solche Lügen, ebenso wie behauptet wird, Milch und Eier seien gesund. Milch verursacht sogar Osthoporose und steht auch bei Brustkrebserkrankungen bzw. Prostatakrebs als Ursache in Verdacht. Abgesehen davon, dass Mensch das einzige Wesen ist, dass meint, über das Säuglingsalter hinaus noch Milch (Babynahrung) konsumieren zu müssen, die gleichzeitig den Kälbchen gestohlen wird (diese erhalten krankmachenden Futterersatz und werden den Müttern nach 2 Tagen entrissen - die Schreie von Mutter und Kind sind erbärmlich aber leider nicht zu hören von der Gesellschaft, die frisst, was es eben zu fressen gibt.

Ein 5 Tage altes Ei weist die gleiche Menge an Fäulnisbakterien auf wie eine vergleichbar große Menge Mist. Und das Ei landet nach frühestens 2 Tagen im Supermarkt. Den Rest kann man sich selbst errechnen.

Wer dekadent weiterleben möchte, verlässt sich weiterhin auf den Schwachsinn, der Körper brauche Fleisch (Leichenteile). Wer sich informieren möchte, besucht am besten die Seiten von

www.soylent-network.com

http://zelle2.soylent-weiss.de

http://infrarot.soylent-weiss.de

www.soylent-weiss.de


Bevor man solche Lügen wie "Fleisch ist gesund etc." ins Netz stellt, sollte man sich genauestens informieren! Und auch die Bilder ertragen können, wenn man Aas fressen will... Aber wie viele sagen "Ich kann das nicht sehen..."


Cath

Hallo Cath,
Deinen Beitrag finde ich echt klasse. Ich gebe dir da nämlich voll und ganz recht. Fleisch wird vom menschlichen Körper nicht benötigt. Man stirbt nicht wenn man keins isst.
Und wie gesagt, eigentlich sind es nur Leichenteile... totes Fleisch, das schon einmal einem anderen Körper zum Leben gedient hat. Was wir davon abbekommen bzw. essen, dass ist nur der ganze Müll.
Genauso stimmt es auch, dass Milch ungesund ist.
Das mit den Eiern wusste ich nicht, aber kann man sich ja eigentlich denken. Eigentlich sollte daraus ja mal ein Tier werden.
Ich gebe zwar zu, dass ich selbst auch Fleisch esse, aber ich habe es erheblich eingeschränkt und esse auch nur noch Rind und Geflügelfleisch (Pute und Hähnchen). Ich glaube Schweinefleisch ist das schlimmste was es ist. Mein Hausarzt hat mir gesagt, dass mein Harnsäurewert im Blut zu hoch ist, total ungewöhnlich für mein Alter. Und da ich weder regelmäßig Alkohol trinke und auch keine Milch (!!! JA - AUCH DAVON KANN DAS KOMMEN!), gehen wir davon aus, dass es am Schweinefleisch liegt.
Soviel dazu...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2004 um 14:24
In Antwort auf hadya_12858345

Deinen beitrag finde ich etwas übrig
ich esse selber vegetarisch, also keine tiere, wie du da wohl weißt.

finde aber, was einer ißt oder auch nicht, sollte jeder für sich entscheiden dürfen. dies sollte jeden seine eigene überzeugung sein.

wenn es für dich ok ist, keine tiere zu essen, dann finde ich es schön und gut.

dein artikel geht aber sehr in richtung manipulation der anderen, dies ist nicht in ordnung.
solche überzeugungsbeiträge finde ich hohl.

Da schließe ich mich an!
Hallo Lindel,

ich schließe mich volludn ganz Deinen Worten an!

Ich finde es gut, wenn jemand Vegatarier ist. Ich habe es auch schon mal ausprobiert fleischfrei zu leben, habe es aber nicht geschafft. Für mich gehört Fleisch auf meine Speisekarte. Aber ich denke nicht, dass ich Tiere mit Füßen trete!
Klar, das Thema Tiertransport ist eine andere Sache, die besser heute als morgen geändert werden MUSS....


LG
Pluster

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2004 um 0:28
In Antwort auf alanis_12681975

Da schließe ich mich an!
Hallo Lindel,

ich schließe mich volludn ganz Deinen Worten an!

Ich finde es gut, wenn jemand Vegatarier ist. Ich habe es auch schon mal ausprobiert fleischfrei zu leben, habe es aber nicht geschafft. Für mich gehört Fleisch auf meine Speisekarte. Aber ich denke nicht, dass ich Tiere mit Füßen trete!
Klar, das Thema Tiertransport ist eine andere Sache, die besser heute als morgen geändert werden MUSS....


LG
Pluster

Tiere mit Füßen treten...
... nicht nur durch Tiertransporte, sondern auch durch Massentierhaltung, die jeder begünstigt, der sich dieser Produkte bedient. Freilandhaltung für Hühner bedeutet nichts anderes, als dass auf 1 m mit gut Glück "nur" 6 Hühner leben müssen. Männliche Küken landen als "Abfall" in der Gaskammer oder im Schredder. Die werden dann zwar nicht mit "den Füßen zu Tode getreten" aber lebendig durch den Fleischwolf zermatscht.

Hühnern/Küken wird der Schnabel mit einer heißen Klinge abgezwickt, was zu schweren Nervenschäden bzw. lebenslangen Schmerzen führt. Häufig erfolgt diese Prozedur ein zweites Mal.

Schweine (auch ein Teil Deiner Speisekarte) stehen in kleinsten Boxen, die Mutter ist durch Eisenstäbe von ihren Kindern getrennt und kann sich noch nicht einmal umdrehen. Trauerhaltung, Kanibalismus bzw. an den Stangen kauen sind schwerste Verhaltensstörung, die JEDER mit verschuldet, der behauptet, Fleisch gehöre auf seine Speisekarte. Nur wer selbst im Stande ist, seine Tiere zu töten, die er meint, fressen zu müssen, hat vielleicht das Recht so etwas Unüberlegtes zu sagen.

Jeder, der Produkte von LOREAL, MANHATTAN, Procter & Gamble, Henkel, etc. kauft, JEDER, der bei SHELL tankt und JEDER, der meint, sich mit Pelzjacken/Pelzbesatz aufwerten zu müssen, ist mitschuldig am Mord von Myriaden von Tieren.

Schon mal tatsächlich hinter einem Tiertransporter hergefahren? Eine schreckliche Sache! Zu der albernen Bemerkung einiger ganz besonders dreisten Spezialisten, Pflanzen würden auch nicht gegessen werden wollen:

Pflanzen haben kein zentrales Nervensystem, dementsprechend geht die Wissenschaft davon aus, dass diese auch keinen Schmerz empfinden - Schmerz wird unter anderem durch Schmerzenslaute, Ausschüttung von Angsthormonen oder durch sonstige zu beobachtende Reaktionen erkannt werden ; die Natur wirbt mit einer Vielfalt von Farben schon der Selbsterhaltung willen (Anlocken von Bienen usw.). Aufgrund der Evolutionstheorie kann man davon ausgehen, dass Pflanzen - wenn sie denn nicht gegessen werden wollten - schon längst das Laufen gelernt hätten.

Wieder kann man nur auf eindeutige Bilder verweisen, die die Leute, die derartiges sagen, sich ZUERST ansehen sollten, bevor sie sich mit derartigen Ausfällen hier blamieren - denn Fleisch ist ein mindestens 3 - 5 Tage alter Leichnam!

Die Menge an Getreide, die für die Massentierhaltung und den dadurch "erwirtschafteten" Fleischkonsum verschwendet wird, würde bei gerechter Verteilung die ganze Weltbevölkerung satt machen - es gäbe keinen Welthunger. So viel zu der leichtfertigen Aussage in einem dieser Beiträge, warum man Tieren das Getreide wegessen sollte!

Die Abwasserverunreinigung durch die ganze Gülle aus diesen Massen-Qual-Zuchten sind zu einem nicht vertretbaren Teil Schuld an der Grundwasserverseuchung.

Wer meint, Fleisch etc. gehöre weiterhin auf seine Speisekarte, siehe sich die Bilder an:

www.tierschutzbilder.de


Durch falsche Ernährung und die Folgeerkrankungen wird zudem bewirkt, dass die Pharma-Industrie weiterhin qualvolle Tierversuche durchführt, weil irgendwelche Medikamente für kranke Leiber entwickelt werden. Nur am Rande: wir waren seit Jahren nicht mehr krank, leben seit über 7 Jahren ohne tierische Produkte und brauchen keine Medikamente, nur in extremen Ausnahmefällen Kopfschmerztabletten (diese dann jedoch von TOGAL, weil TOGAL keine Tierversuche durchführt!).

Wer meint, es gäbe nichts zu essen, kann sich traumhafte Rezeptideen holen:

www.tierrechtskochbuch.de

www.veganwelt.de

(es gibt UNMENGEN an leckeren Rezepten, die obendrein noch schlichtweg gesund sind und alles beinhalten, was der Körper braucht - Fleisch braucht der Körper auf keinen Fall, es sei denn, man kann Aas besser verdauen als frische Zutaten, aber dann lebt man wohl eher in der Schattenwelt...)


Kopfschüttelnd -

Cath

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2004 um 1:03
In Antwort auf feige_12058279

Hallo Cath,
Deinen Beitrag finde ich echt klasse. Ich gebe dir da nämlich voll und ganz recht. Fleisch wird vom menschlichen Körper nicht benötigt. Man stirbt nicht wenn man keins isst.
Und wie gesagt, eigentlich sind es nur Leichenteile... totes Fleisch, das schon einmal einem anderen Körper zum Leben gedient hat. Was wir davon abbekommen bzw. essen, dass ist nur der ganze Müll.
Genauso stimmt es auch, dass Milch ungesund ist.
Das mit den Eiern wusste ich nicht, aber kann man sich ja eigentlich denken. Eigentlich sollte daraus ja mal ein Tier werden.
Ich gebe zwar zu, dass ich selbst auch Fleisch esse, aber ich habe es erheblich eingeschränkt und esse auch nur noch Rind und Geflügelfleisch (Pute und Hähnchen). Ich glaube Schweinefleisch ist das schlimmste was es ist. Mein Hausarzt hat mir gesagt, dass mein Harnsäurewert im Blut zu hoch ist, total ungewöhnlich für mein Alter. Und da ich weder regelmäßig Alkohol trinke und auch keine Milch (!!! JA - AUCH DAVON KANN DAS KOMMEN!), gehen wir davon aus, dass es am Schweinefleisch liegt.
Soviel dazu...

Hallo Danie
Vermutlich werden die mir hier die Hölle heiß machen. Hab heute morgen durchs Forum gestöbert und nur durch Zufall diesen Beitrag gefunden (dachte, es wäre irgendwie politisch oder so --> Verbindung Küche?) War es dann aber nicht. Die Seite liegt mir aber auch nicht, feministisch stelle ich mir anders vor, ich habe "stärkere" Frauen hier vermutet, aber nur das "übliche" Frauenbild hier gefunden (damit kann ich mich nicht identifizieren).

Dir empfehle ich, Dich einfach mal im Forum von www.vegan.de umzuschauen. Du wirst da einige Meinungen zu Fleisch, Eier, Milch, etc. finden. Lass Dich nicht beeinflussen, versuche nur, die Grundaussagen auf Dich einwirken zu lassen. Es ist gar nicht "unnormal" oder "schwer" auf tierische Dinge zu verzichten. Es gibt unglaublich viele Menschen, die das machen. Also, schau da vorbei und lass es Dir gut gehen. Das mit der Harnsäure kann durchaus am Fleisch liegen (Verwesungsprozess im Magen...?). Gib im Forum von www.vegan.de (nicht oben, sondern in der zweiten Spalte SUCHEN / neben EINLOGGEN) einfach mal den Begriff ein, darüber gab es auch schon sehr interessante Diskussionen. Die Leute dort wissen zumindest, was sie sagen, weil sie zuerst nachdenken und dann losposaunen... Ich hab von dieser Seite schon jetzt genug...



Cath

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen