Home / Forum / Kochen & Backen / Käsefondue ohne Alkohol?

Käsefondue ohne Alkohol?

13. Januar 2003 um 12:42

Hallo Ihr,

ich suche ein Rezept für Käsefondue, in das kein Alkohol kommt. Das aber trotzdem lecker ist

Habt Ihr eine gute Idee?

Gruß und danke, Acy

Mehr lesen

14. Januar 2003 um 17:17

Hier sind schon mal zwei Rezepte!
Hallo Acy,

vielleicht hilft dir das weiter:



Mildes käsefondue

Für vier Personen 500gr mittelalten Gouda einige Stunden in 500gr Buttermilch ziehen lassen. Diese Masse dann in den Fondue-Topf geben und erhitzen. Unter ständigem Rühren aufkochen und den Käse zerschmelzen lassen. Anschließend 250gr Frischkäse (z.B. natur, mit Ktäutern oder mit Pfeffer) dazu geben und ebenfalls schmelzen lassen. Zur besseren Bindung 3 TL Speisestärke mit Wasser glattrühren und hinzugeben. Jetzt erst wird die Masse dickflüssig und verbindet sich. Ist alles vollständig glattgerührt mit den klassischen Zutaten (Brot, Gemüse, Pasta, Pilze usw.) servieren.

Diese Variante des Fondues eignet sich hervorragend als Alternative zu der schweren, fetten und alkoholreichen Schweizer Original-Version.



Freiburger Käsefondue (wohl etwas teurer)

750 g Vacheron a Fondue /in dünne Scheiben geschnitten)

2 Knoblauchzehen

1 El. Butter

4 El. warmes Wasser

1 Tl. weisser Pfeffer aus der Mühle

Spur Salz

2 Baguette Stangen

1 Tl. Kartoffelmehl

Dieses Fondue unterscheidet sich von allen anderen dadurch, dass es zum einen ganz ohne Alkohol zubereitet wird und zum anderen nicht kochen darf. Es hat - für Deutschland - nur einen Nachteil: Der dazu erforderliche Käse ist schwer zu beschaffen.
Das allerdings ist auch wieder ein besonderer Anreiz für den wahren Gourmet; er spürt den Käse auf und kann sich und seinen Freunden, ohne in die Kostenhöhe von Hummer oder Kaviar klettern zu müssen, einen seltenen, köstlichen Genuss bieten.
Butter in der Fonduekachel schmelzen, dabei den Knoblauch hineinpressen. Dabei so schwenken, dass die Innenseite der Fonduekachel von der Butter übezogen wird.
Den Vacherin a Fondue zusammen mit dem Wasser nach und nach zugeben. So lange bei mässiger Hitze rühren, bis sich der Käse aufgelöst hat und eine zarte dichflüssige Creme bildet.
Diese Fondue kann man nicht auf einem Spiritusbrenner zu Tisch bringen, da dieser zuviel Hitze abgibt. Wer keinen regulierbaren Gasbrenner hat, der benutze besser einen Teewärmer - Stövchen - bei dem die Wärme von einer Kerze kommt. Eine Elektro-Warmhalteplatte tut es auch.
Die Freiburger Fondue darf nicht zum Kochen kommen, denn dann läuft sie auseinander. Sollte das doch einmal passieren, so hat eine Rettungsaktion mit dem Kartoffel- oder Stärkemehl, das in kaltem Wasser verquirlt wurde, gute Erfolgsaussichten.
Zu dieser Fondue serviere ich gerne ein Gläschen Kirschwasser, jeder kann seine Brotstücke gelegentlich ein bischen eintunken.


Viel Spaß & guten Appetit,
Ely

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2003 um 19:40
In Antwort auf sora_12107219

Hier sind schon mal zwei Rezepte!
Hallo Acy,

vielleicht hilft dir das weiter:



Mildes käsefondue

Für vier Personen 500gr mittelalten Gouda einige Stunden in 500gr Buttermilch ziehen lassen. Diese Masse dann in den Fondue-Topf geben und erhitzen. Unter ständigem Rühren aufkochen und den Käse zerschmelzen lassen. Anschließend 250gr Frischkäse (z.B. natur, mit Ktäutern oder mit Pfeffer) dazu geben und ebenfalls schmelzen lassen. Zur besseren Bindung 3 TL Speisestärke mit Wasser glattrühren und hinzugeben. Jetzt erst wird die Masse dickflüssig und verbindet sich. Ist alles vollständig glattgerührt mit den klassischen Zutaten (Brot, Gemüse, Pasta, Pilze usw.) servieren.

Diese Variante des Fondues eignet sich hervorragend als Alternative zu der schweren, fetten und alkoholreichen Schweizer Original-Version.



Freiburger Käsefondue (wohl etwas teurer)

750 g Vacheron a Fondue /in dünne Scheiben geschnitten)

2 Knoblauchzehen

1 El. Butter

4 El. warmes Wasser

1 Tl. weisser Pfeffer aus der Mühle

Spur Salz

2 Baguette Stangen

1 Tl. Kartoffelmehl

Dieses Fondue unterscheidet sich von allen anderen dadurch, dass es zum einen ganz ohne Alkohol zubereitet wird und zum anderen nicht kochen darf. Es hat - für Deutschland - nur einen Nachteil: Der dazu erforderliche Käse ist schwer zu beschaffen.
Das allerdings ist auch wieder ein besonderer Anreiz für den wahren Gourmet; er spürt den Käse auf und kann sich und seinen Freunden, ohne in die Kostenhöhe von Hummer oder Kaviar klettern zu müssen, einen seltenen, köstlichen Genuss bieten.
Butter in der Fonduekachel schmelzen, dabei den Knoblauch hineinpressen. Dabei so schwenken, dass die Innenseite der Fonduekachel von der Butter übezogen wird.
Den Vacherin a Fondue zusammen mit dem Wasser nach und nach zugeben. So lange bei mässiger Hitze rühren, bis sich der Käse aufgelöst hat und eine zarte dichflüssige Creme bildet.
Diese Fondue kann man nicht auf einem Spiritusbrenner zu Tisch bringen, da dieser zuviel Hitze abgibt. Wer keinen regulierbaren Gasbrenner hat, der benutze besser einen Teewärmer - Stövchen - bei dem die Wärme von einer Kerze kommt. Eine Elektro-Warmhalteplatte tut es auch.
Die Freiburger Fondue darf nicht zum Kochen kommen, denn dann läuft sie auseinander. Sollte das doch einmal passieren, so hat eine Rettungsaktion mit dem Kartoffel- oder Stärkemehl, das in kaltem Wasser verquirlt wurde, gute Erfolgsaussichten.
Zu dieser Fondue serviere ich gerne ein Gläschen Kirschwasser, jeder kann seine Brotstücke gelegentlich ein bischen eintunken.


Viel Spaß & guten Appetit,
Ely

Super!
Das klingt ja schonmal vielversprechend, vor allem das Freiburger. Werde ich dann mal ausprobieren.

Herzlichen Dank, Ely

Acy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
HHIILLFFEE....DRINGEND....Rumpsteak...
Von: wanda_12923291
neu
31. Dezember 2002 um 13:24
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen