Home / Forum / Kochen & Backen / Kürbiszeit

Kürbiszeit

30. September um 15:46

Ich suche leckere Rezepte rum um den Kürbis.
Gerne Butternuss 
Und wie kann man Kürbiskerne selber rösten oder geht das nicht? 

Mehr lesen

1. Oktober um 11:06

Hallo Decota1977, 

Meine Lieblingskürbisrezepte: 

Kürbis-Lasagne - Kürbis in Lasagneplatten hobeln (ca. 5-7 mm), auf Backblech mit (Oliven)-Öl, Salz, Pfeffer, Kräuter ca. 10-15 Min bei 100 Grad - damit sie etwas weicher werden. Währenddessen Bolognese kochen. Anschließend schichten und mit Mozzarella überbacken bei ca. 180 Grad.

Kürbis vom Blech - Kürbis in Schreiben schneiden auf Backblech mit Öl, Salz, Pfeffer, Kräuter, dann noch Parmaschinken, Parmesan, etc dazu. Ca. 15-20 Minuten im Ofen.

Nudeln mit Kürbissauce - Nudeln kochen. Sauce: Zwiebeln anschwitzen, Kürbis in mundgerechten Stücken dazu, evtl noch Speckwürfel dazugeben. Mit reichlich Thymian verfeinern.

Kürbis mit Spinat - ich mache dieses Rezept in der Tajine (Art Römertopf) - Zwiebel, Knoblauch, Kürbis, Spinat, Cocktailtomaten, getrocknete Aprikosen, in der Pfanne mit Olivenöl anschwitzen und köcheln lassen, wer möchte mit Feta garnieren.

Viel Spaß damit

Liebe Grüße, Vreni133

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober um 15:12

Einer meine liebsten Kürbisrezepte ist Pasta mit Kürbis, Parmesan und Pinienkernen. Schmeckt soooo lecker https://www.chefkoch.de/rezepte/379481124234670/Pasta-mit-Kuerbis-und-Pinienkernen.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober um 15:13

Und wenn es nicht unbedingt Butternut sein muss, kann ich dir auch Spaghettikürbis einfach mit Butter und paar Kräuter und Parmesan empfehlen. Diese Spaghettifasern im Kürbis sind echt genial

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober um 21:44

Super Rezepte habt ihr hier. Aber ich bleibe mal bei was ganz Einfachem, nämlich einer Hokaido-Kürbissuppe. Findet ihr auch die Kombination mit Kokosmilch (und natürlich Ingwer) so toll?

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

3. Oktober um 8:01

Wir haben letztes Jahr folgendes gemacht:
Kürbis in dünne Scheiben geschnitten. Etwa Finger lang.
Dann den Kürbis mit dünn geschnittenen Schnitzelfleisch abwechselnd hochkant geschichtet. Beides vorher gewürzt.
Dann ab in den Backofen.
Lecker.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober um 10:18
In Antwort auf wasserratte

Wir haben letztes Jahr folgendes gemacht:
Kürbis in dünne Scheiben geschnitten. Etwa Finger lang.
Dann den Kürbis mit dünn geschnittenen Schnitzelfleisch abwechselnd hochkant geschichtet. Beides vorher gewürzt.
Dann ab in den Backofen.
Lecker.
 

@wasserratte.

Das hört sich ganz toll an.

Nur meine Frau ist nicht so der Fleischfan (ich esse noch Fleisch), ich dürfte ihr das nicht einmal vorlesen.

Daher stelle ich mir soeben vor, ob das mit gewürztem Tofu genauso ginge, und kann es mir allerdings nicht so recht vorstellen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 10:52

Und wenn du anstelle von Fleisch Süßkartoffeln und Kohlrabi nimmst und das ganze würzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober um 12:35
In Antwort auf wasserratte

Und wenn du anstelle von Fleisch Süßkartoffeln und Kohlrabi nimmst und das ganze würzt?

Oh, super Idee. Süßkartoffeln passt, und Kohlrabi auch. Die Kombination muss sehr interessant sein.

Danke, Wasserratte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 14:16
In Antwort auf schnell91

Super Rezepte habt ihr hier. Aber ich bleibe mal bei was ganz Einfachem, nämlich einer Hokaido-Kürbissuppe. Findet ihr auch die Kombination mit Kokosmilch (und natürlich Ingwer) so toll?

Kürbissuppe ist aber auch der Hammer. Hab es noch nie mit Ingwer probiert, stelle es mir aber sehr passend vor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 15:58
In Antwort auf kathleya

Kürbissuppe ist aber auch der Hammer. Hab es noch nie mit Ingwer probiert, stelle es mir aber sehr passend vor

Ingwer ist natürlich ganz toll, wenn man es mag.

Und ich mag sehr viel davon. Man kann ja mit weniger anfangen. Ich nehme Gemüsebrühe, Kokosmilch, etwas gepresste Orange + Curry + Ingwer.

Dosierung nach Erfahrung und Gefühl, daher stelle ich jetzt kein richtiges Rezept auf.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 16:02
In Antwort auf schnell91

Ingwer ist natürlich ganz toll, wenn man es mag.

Und ich mag sehr viel davon. Man kann ja mit weniger anfangen. Ich nehme Gemüsebrühe, Kokosmilch, etwas gepresste Orange + Curry + Ingwer.

Dosierung nach Erfahrung und Gefühl, daher stelle ich jetzt kein richtiges Rezept auf.

Beim Kochen kann ich mich leider nicht auf mein Gefühl verlassen, ich brauch Rezepte.  Bewundere Leute, die das hinbekommen. Meine Mutter ist da auch ein Profi und kann sich selbst Dinge zusammenstellen und verwendet selten Rezepte. Aber ich werde im Internet schon ein gutes Rezept für Kürbissuppe mit Ingwer finden. Die Idee für die Kombo ist auf jeden Fall cool und ich mag Ingwer sehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 17:46
In Antwort auf kathleya

Beim Kochen kann ich mich leider nicht auf mein Gefühl verlassen, ich brauch Rezepte.  Bewundere Leute, die das hinbekommen. Meine Mutter ist da auch ein Profi und kann sich selbst Dinge zusammenstellen und verwendet selten Rezepte. Aber ich werde im Internet schon ein gutes Rezept für Kürbissuppe mit Ingwer finden. Die Idee für die Kombo ist auf jeden Fall cool und ich mag Ingwer sehr

Dumm ist nur, dass gerade die Rezepte aus den typischen Zeitschriften oder aus dem Internet nicht so genau stimmen. Ich taste mich da immer ran, stelle aber auch schon mal fest: Das passt gar nicht, was da jemand zusammengestellt hat.

Daher traue ich mich auch nicht Vorgaben für andere zu machen. Z.B. würde ich für einen Hokkaido-Kürbis von ca. 700 - 900 g 400 ml Gemüsebrühe, 400 ml Kokosmilch, max. 2 gepresste Orangen nehmen, vielleicht max. 10 g frischen Ingwer gerieben und Curry nach Geschmackserlebnis, keine Ahnung wieviel. Salz und weißen Pfeffer (ggf. auch schwarzen) ebenfalls nach Geschmack.

Aber glaube bitte nicht, das sei ein exaktes Rezept: Ich gieße immer nur vorsichtig an, schmecke ab. Wenn ich dann merke, Kokosmilch ist zuviel, höre ich auf, zuzgießen. Wenn 1 Orange gepresst schon genug Geschmack ergibt, höre ich auf. Wenn nicht, presse ich weiter. Und auch beim Ingwer bin ich vorsichtig.

Ich krieg das irgendwie immer optimal hin auch ohne genaues Rezept. Und bitte verlasse Dich nicht auf meine Angaben oben, die sind nicht aus einer Versuchsküche mit anschließendem Küchenprotokoll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 17:56

Habe aus dem Lifestyle-Teil der Welt ein tolles Rezept für Entrecôte mit Kürbisstampf gefunden.

Kann das schmecken?

Meine Frau findet das scheußlich. Ich bin begeistert.

Der Clou besteht darin, dass Kürbisscheiben mit echtem Vanillemark bestrichen und noch mit Honig beträufelt werden und dann im Ofen bei 200 g 40 Minuten weich gebacken werden. Anschließend das gebackene Kürbisgemüse mit Olivenöl, Muskatnuß, Salz, Pfeffer gestampft.

Bei den Entrecotes werden zuvor Zwiebeln karamelisiert und mit Rotweinessig abgelöscht. Zu den Entrecotes selbst muss ich nichts sagen. 

Ich würde das gerne kochen, aber meine Frau kritisiert

a.) dass der wunderbare Kürbisgeschmack durch den an sich auch tollen Vanillegeschmack verfälscht werde, obwohl Vanille praktisch zu allem passe

b.) dass Entrecotes Rindfleisch ist, und auf der Weide hier hat sie gestern so süße Kälbchen gesehen.

Ich kann das ja verstehen, ich bin auch tierlieb, aber leider kein Vegetarier

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 19:03
In Antwort auf schnell91

Dumm ist nur, dass gerade die Rezepte aus den typischen Zeitschriften oder aus dem Internet nicht so genau stimmen. Ich taste mich da immer ran, stelle aber auch schon mal fest: Das passt gar nicht, was da jemand zusammengestellt hat.

Daher traue ich mich auch nicht Vorgaben für andere zu machen. Z.B. würde ich für einen Hokkaido-Kürbis von ca. 700 - 900 g 400 ml Gemüsebrühe, 400 ml Kokosmilch, max. 2 gepresste Orangen nehmen, vielleicht max. 10 g frischen Ingwer gerieben und Curry nach Geschmackserlebnis, keine Ahnung wieviel. Salz und weißen Pfeffer (ggf. auch schwarzen) ebenfalls nach Geschmack.

Aber glaube bitte nicht, das sei ein exaktes Rezept: Ich gieße immer nur vorsichtig an, schmecke ab. Wenn ich dann merke, Kokosmilch ist zuviel, höre ich auf, zuzgießen. Wenn 1 Orange gepresst schon genug Geschmack ergibt, höre ich auf. Wenn nicht, presse ich weiter. Und auch beim Ingwer bin ich vorsichtig.

Ich krieg das irgendwie immer optimal hin auch ohne genaues Rezept. Und bitte verlasse Dich nicht auf meine Angaben oben, die sind nicht aus einer Versuchsküche mit anschließendem Küchenprotokoll.

ACHTUNG: ALARM; ES FEHLT was bei der Kürbissuppe oben.

1 Zwiebel oder ein paar Schalotten kleingehackt und angedünstet sollten schon noch mit rein. Ich mache nämlich gerade eine.

Bin kein begnadeter Rezepteschreiber, sondern mache die Sachen automatisch beim Kochen richtig

Achso. Man kann auch noch die Suppe mit 1 Kartoffel sämiger machen, aber bei der Kokosmilch muss das nicht sein, Wenn ohne Kokosmilch, dann schon eher. Also ich muss jetzt an den Herd ..

.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober um 20:51

So, die Kürbissuppe ist gegessen.

Habe noch ein paar Orangencroutons mit gerösteten Kürbiskernen dazu gereicht.

Man kann die Kürbissuppe statt mit Kokosmilch (nicht jedermanns/-fraus Sache) auch mit Schmand und Sahne machen, aber bitte nicht zu sauer.

Es gibt auch Rezepte mit Kürbis und Möhren, ganz hervorragend.

Und Kürbisgemüse angebraten in Butterschmalz und geschmort mit Rosinen und Nelken kann auch ganz delikat sein. Habe ich neulich gemacht. (+ Curry + Gewürze etc. pp.).

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

8. Oktober um 14:48

AN ALLE HIER - Vielen Dank für die tollen Rezepte 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 8:32

Ich liebe die Kürbiszeit. Vor allem Kürbissuppen haben es mir angetan. Bin erst letztens auf ein tolles Rezept von 7Hauben gestoßen:

https://www.7hauben.com/rezept/kuerbis-kokos-suppe/?utm_source=forum&utm_medium=gf&utm_campaign=forum_gf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 17:17
In Antwort auf theresa_7

Ich liebe die Kürbiszeit. Vor allem Kürbissuppen haben es mir angetan. Bin erst letztens auf ein tolles Rezept von 7Hauben gestoßen:

https://www.7hauben.com/rezept/kuerbis-kokos-suppe/?utm_source=forum&utm_medium=gf&utm_campaign=forum_gf

Dieses Rezept ist super - siehe ähnliches Rezept weiter oben im Thread. Man kann statt Kokosflocken auch ein wenig Kokosöl in die Kokosmilch tun. Etwas Orange (oder Orangenschale) schadet auch nicht. Koriander wie im Rezept ist Geschmackssache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 10:42

Ich habe mich letztens an einer Kürbis Kaffeesuppe versucht. Einfach noch etwas Sahne und frisch gemahlene Kaffeebohnen in die Suppe geben - fertig. Ist mal was anderes

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 18:09
In Antwort auf kathleya

Einer meine liebsten Kürbisrezepte ist Pasta mit Kürbis, Parmesan und Pinienkernen. Schmeckt soooo lecker https://www.chefkoch.de/rezepte/379481124234670/Pasta-mit-Kuerbis-und-Pinienkernen.html

Ein tolles Rezept, vielen Dank !
Kürbis hatte ich bisher eigentlich immer in Suppen verarbeitet, mit verschiedenen Zutaten (mal Sahne, mal Kokosmilch, verschiedene Gemüse, die dazu kommen, auch mal einen Apfel mit verarbeitet usw.)
Heute habe ich einen Bio-Hokkaido gekauft. Daran gefällt mir, dass die Schale mit verwendbar ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 18:11
In Antwort auf kathleya

Kürbissuppe ist aber auch der Hammer. Hab es noch nie mit Ingwer probiert, stelle es mir aber sehr passend vor

Da reicht eigentlich schon eine kleine Menge, vielleicht 15 Gramm frischer Ingwer, oder so.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober um 19:59
In Antwort auf devota1977

Ich suche leckere Rezepte rum um den Kürbis.
Gerne Butternuss 
Und wie kann man Kürbiskerne selber rösten oder geht das nicht? 

Ich habe vor kurzem das gesunde Mittagessen von Meyer ausprobiert und hatte ein super leckeres Kürbisgericht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November um 8:53
In Antwort auf lissabon

Ein tolles Rezept, vielen Dank !
Kürbis hatte ich bisher eigentlich immer in Suppen verarbeitet, mit verschiedenen Zutaten (mal Sahne, mal Kokosmilch, verschiedene Gemüse, die dazu kommen, auch mal einen Apfel mit verarbeitet usw.)
Heute habe ich einen Bio-Hokkaido gekauft. Daran gefällt mir, dass die Schale mit verwendbar ist.

Richtig geil ist auch einfach den Kürbis halbieren und mit BeschreibungCamembert oder Backcamembert füllen. Geht mega schnell und schmeckt grandios,. Und dazu ein kleiner grüner Salat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November um 19:26
In Antwort auf devota1977

Ich suche leckere Rezepte rum um den Kürbis.
Gerne Butternuss 
Und wie kann man Kürbiskerne selber rösten oder geht das nicht? 

Ich esse am liebsten Kürbisspalten aus dem Ofen. Ich röste die Spalten mit etwas Öl und Salz. Am Ende streue ich noch Walnusskerne oder Sesam darüber und auch Schafkäse passt super dazu.

Kürbis aus dem Ofen dürfte aber manchmal Geschmackssache sein, meinem Mann schmeckt das zu bitter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November um 21:44
In Antwort auf maja90

Ich esse am liebsten Kürbisspalten aus dem Ofen. Ich röste die Spalten mit etwas Öl und Salz. Am Ende streue ich noch Walnusskerne oder Sesam darüber und auch Schafkäse passt super dazu.

Kürbis aus dem Ofen dürfte aber manchmal Geschmackssache sein, meinem Mann schmeckt das zu bitter...

Schafskäse und übrigens selbst angefertigtes Orangenöl! Und gut ist es auch gedämpft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November um 13:19
In Antwort auf maja90

Ich esse am liebsten Kürbisspalten aus dem Ofen. Ich röste die Spalten mit etwas Öl und Salz. Am Ende streue ich noch Walnusskerne oder Sesam darüber und auch Schafkäse passt super dazu.

Kürbis aus dem Ofen dürfte aber manchmal Geschmackssache sein, meinem Mann schmeckt das zu bitter...

@Maja90.

Um meinen Vorschlag mal zu verfeinern zu Deinen Kürbisspalten:

Orangenöl herstellen: Schale einer unbehandelten Orange fein reiben. Blätter von 1 halbem Bund Thymian kleinhacken und untermischen. Ca. 100 ml Olivenöl (oder wenn das zu bitter ist, bevorzuge ich Rapsöl und mische etwas Olivenöl unter) zumischen und mit Salz und Pfeffer verrühren.

Die Kürbisspalten mit 3/4 des Öls bepinseln.

Interessant wäre auch, wenn Du die Spalten dampfgaren könntest - entweder mit einem entsprechenden Herd oder mit einem Dämpferaufsatz. Ich kenne es nur so, aber ich wüsste jetzt auch nicht, ob aus dem Ofen (also mit Ober- und Unterhitze) oder im Dämpfer das Ergebnis besser wird.

Schließlich kann man dann auch noch Rucola auf den Tellern verteilen, die Kürbisspalten drauf, das restliche Orangenöl verteilen und schließlich Ziegenfrischkäse als kleine Krönung.

Übrigens werde ich das heute Abend kochen. Meine Frau - sonst eher vegetarisch unterwegs - serviert zusätzlich Hähnchenbrustfilets. Sollte harmonieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November um 19:12
In Antwort auf schnell91

@Maja90.

Um meinen Vorschlag mal zu verfeinern zu Deinen Kürbisspalten:

Orangenöl herstellen: Schale einer unbehandelten Orange fein reiben. Blätter von 1 halbem Bund Thymian kleinhacken und untermischen. Ca. 100 ml Olivenöl (oder wenn das zu bitter ist, bevorzuge ich Rapsöl und mische etwas Olivenöl unter) zumischen und mit Salz und Pfeffer verrühren.

Die Kürbisspalten mit 3/4 des Öls bepinseln.

Interessant wäre auch, wenn Du die Spalten dampfgaren könntest - entweder mit einem entsprechenden Herd oder mit einem Dämpferaufsatz. Ich kenne es nur so, aber ich wüsste jetzt auch nicht, ob aus dem Ofen (also mit Ober- und Unterhitze) oder im Dämpfer das Ergebnis besser wird.

Schließlich kann man dann auch noch Rucola auf den Tellern verteilen, die Kürbisspalten drauf, das restliche Orangenöl verteilen und schließlich Ziegenfrischkäse als kleine Krönung.

Übrigens werde ich das heute Abend kochen. Meine Frau - sonst eher vegetarisch unterwegs - serviert zusätzlich Hähnchenbrustfilets. Sollte harmonieren.

Sorry, das mit Dämpferaufsatz kann nicht funktionieren wegen des Öls, Fehler von mir. Im Dampfgarherd hingegen gibt es auch geschlossene Teile, und genau da gehört der Kürbis hin.

Sonst ist doch der normale Ofen mit Ober- und Unterhitze zu bevorzugen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest