Home / Forum / Kochen & Backen / Lebensmittel selber machen?

Lebensmittel selber machen?

6. Februar um 13:48

Mich würde Euere Meinung interessieren:

Ist es zeitgemäß, Lebensmittel selber herzustellen?
Eigentlich war das früher normal, doch heute werden so viele Nahrungsmittel als Fertigprodukt gekauft. Ich mache Vieles selber https://www.lebensmittel-selbstgemacht.de/

und denke auch, das "Selbstgemacht" auch im Trend liegt, doch wie seht Ihr das?

 

Mehr lesen

22. März um 21:21

Ich denke das es eher gemischt ist.
Es gibt welche die legen sehr viel Wert darauf das alles (oder so viel wie möglich) selber gemacht wird und dann gibt es die andere Fraktion die lieber alles fertig haben will.

Ich selber liege dazwischen. Was ich selber machen kann, mache ich selber und baue selber Gemüse an, so weiß ich woher das kommt und weiß das es definitiv bio ist. Ich glaube auch das der Trend vom Selbstgemachten weiter steigen wird und die Interessen auch in die Richtung gehen, nur leider bietet der Lebensmitteleinzelhandel lieber die Convenience Food Produkte an und es liegt ja auch am Kauf - und Kochverhalten der Menschen. Während die einen bewusster Kochen und essen, geben die anderen an das sie keine Zeit haben  (wobei ich das oft in Frage stelle)

Da ich im Einzelhandel (Bereich Lebensmittel) tätig bin, bekomme ich das jeden Tag mit und ich kenne genug junge Mütter, die NUR Fertiggerichte kaufen, da sie sonst Kochen müssten und somit keine Zeit für Hausfrauen TV oder FB etc. haben... Ich will niemanden verurteilen, aber bei vielen Menschen frage ich mich schon..... Aber um eine klare Antwort auf die Frage zu geben. Ich denke ja, es ist (wieder) zeitgemäß, Lebensmittel selber herzustellen und ich persönlich finde das
 

Gefällt mir

25. März um 11:55
In Antwort auf marist04

Ich denke das es eher gemischt ist.
Es gibt welche die legen sehr viel Wert darauf das alles (oder so viel wie möglich) selber gemacht wird und dann gibt es die andere Fraktion die lieber alles fertig haben will.

Ich selber liege dazwischen. Was ich selber machen kann, mache ich selber und baue selber Gemüse an, so weiß ich woher das kommt und weiß das es definitiv bio ist. Ich glaube auch das der Trend vom Selbstgemachten weiter steigen wird und die Interessen auch in die Richtung gehen, nur leider bietet der Lebensmitteleinzelhandel lieber die Convenience Food Produkte an und es liegt ja auch am Kauf - und Kochverhalten der Menschen. Während die einen bewusster Kochen und essen, geben die anderen an das sie keine Zeit haben  (wobei ich das oft in Frage stelle)

Da ich im Einzelhandel (Bereich Lebensmittel) tätig bin, bekomme ich das jeden Tag mit und ich kenne genug junge Mütter, die NUR Fertiggerichte kaufen, da sie sonst Kochen müssten und somit keine Zeit für Hausfrauen TV oder FB etc. haben... Ich will niemanden verurteilen, aber bei vielen Menschen frage ich mich schon..... Aber um eine klare Antwort auf die Frage zu geben. Ich denke ja, es ist (wieder) zeitgemäß, Lebensmittel selber herzustellen und ich persönlich finde das
 

Danke, denke, Du triffst es genau.

Was mich aber zusätzlich erschrickt ist, das unsere Gesellschaft und Esskultur sich dermaßen verändert hat.

Als Beispiel: Ich habe in jungen Jahren, als gestreßte Mutter es mir auch manchmal einfacher gemacht und Fertigprodukte benutzt. Doch das waren immer die Ausnahmen. Die jungen Köche heute sind scheinbar mit dem Grundgedanken erzogen worden, dass Essen nur gut ist, wenn Fertigprodukte verwendet werden. Ohne die, etwa mit selbstgemachten Lebensmitteln, ist das Essen eher zweitwertig.

Das finde ich sehr bedenklich und zeigt wieder einmal, wie Werbung die Gesellschaft ändert.

Gefällt mir

26. März um 20:31
In Antwort auf diegutefreundin

Danke, denke, Du triffst es genau.

Was mich aber zusätzlich erschrickt ist, das unsere Gesellschaft und Esskultur sich dermaßen verändert hat.

Als Beispiel: Ich habe in jungen Jahren, als gestreßte Mutter es mir auch manchmal einfacher gemacht und Fertigprodukte benutzt. Doch das waren immer die Ausnahmen. Die jungen Köche heute sind scheinbar mit dem Grundgedanken erzogen worden, dass Essen nur gut ist, wenn Fertigprodukte verwendet werden. Ohne die, etwa mit selbstgemachten Lebensmitteln, ist das Essen eher zweitwertig.

Das finde ich sehr bedenklich und zeigt wieder einmal, wie Werbung die Gesellschaft ändert.

Ich sage nichts generell gegen Fertiggerichte, aber eine Mutter sollte zumindest frisch kochen und den Kindern bringt man es zusätzlich bei, also hat man eigentlich nur Vorteile dadurch. In der heutigen Zeit gibt es überall genug Rezepte, die schnell gehen und auch gut und nahhaft sind. Man muss nicht unbedingt Nudeln selber machen, aber es gibt schon Dinge, die selbstgemacht einfach besser schmecken und ehrlich gesagt macht mich das selber stolz wenn ich etwas geschafft habe und seitdem liebe ich Kochen noch mehr! Sicher im Alltag ist das jeden Tag schwer, aber am WE eine Kochsession zu machen ist verdammt lustig

Die Werbung hat uns Menschen schon immer beeinflusst, ob bewusst oder nicht. Und es sind nicht nur die jungen die oft zu faul sind, ich bin schockiert über ältere Frauen im Pensionsalter, die vor dem Knorr Regal stehen und PAKETEWEISE mitnehmen....

Gefällt mir

6. April um 11:00

Ich mache viel selber, weil es mir Spaß macht und einfach besser schmeckt. Brot, Marmelade, Nudeln, Pesto etc. - wenn die Zeit dafür da ist. Dafür kaufe ich auch gerne auf dem Markt ein, oder bei einem guten Gemüsehändler usw, gute Zutaten machen schon einiges aus. 

Wenn ich mal einen Faulenzertag mache und einfach nur eine Serie gucken will und gar nicht vom Sofa aufstehen, dann schieb ich mir auch mal eine Fertigpizza in den Ofen, oder wenn ich nach einem langen Arbeitstag heimkomme. 

Wenn Leute nie selbst kochen finde ich das schon eher traurig, nur Fertiggerichte und so, das mindert die Lebensqualität doch enorm!

Gefällt mir

6. April um 11:54
In Antwort auf qrstursula

Ich mache viel selber, weil es mir Spaß macht und einfach besser schmeckt. Brot, Marmelade, Nudeln, Pesto etc. - wenn die Zeit dafür da ist. Dafür kaufe ich auch gerne auf dem Markt ein, oder bei einem guten Gemüsehändler usw, gute Zutaten machen schon einiges aus. 

Wenn ich mal einen Faulenzertag mache und einfach nur eine Serie gucken will und gar nicht vom Sofa aufstehen, dann schieb ich mir auch mal eine Fertigpizza in den Ofen, oder wenn ich nach einem langen Arbeitstag heimkomme. 

Wenn Leute nie selbst kochen finde ich das schon eher traurig, nur Fertiggerichte und so, das mindert die Lebensqualität doch enorm!

Ja genau. So sehe ich das auch. Es macht Spaß, man isst kreativ und trotzdem......Stress soll es keinen machen. Muß es aber auch nicht. Viele Köche und - innen denken, selbstgemachte Lebensmittel sind ein Kunstwerk.

Leider wurde zu viel Wissen der „Alten“ vergessen. Früher war wirklich nicht alles besser aber manches war eben auch gut.

Ich plädiere dafür, soviel Wissen über Sachen, die das Leben bereichern, weiterzugeben. Daher: http://www.lebensmittel-selbstgemacht.de

Dort könnt Ihr auch gerne Eure Tipps veröffentlichen!

Ein sonniges Wochenende wünscht

Gefällt mir

22. April um 16:33
In Antwort auf diegutefreundin

Mich würde Euere Meinung interessieren:

Ist es zeitgemäß, Lebensmittel selber herzustellen?
Eigentlich war das früher normal, doch heute werden so viele Nahrungsmittel als Fertigprodukt gekauft. Ich mache Vieles selber https://www.lebensmittel-selbstgemacht.de/

und denke auch, das "Selbstgemacht" auch im Trend liegt, doch wie seht Ihr das?

 

Also ich bin Hausfrau im Vollzeitjob und habe die Zeit für meine 5 köpfige Familie alles selbst herzustellen. Zudem verfüge ich über einen riesigen Obst- und Gemüsegarten, hier brauche ich im Sommer nichts an Frischem einkaufen. Für den Winter sind dann zwei Gefrierschränke voll mit Obst und Gemüse aus eigenem Garten. Ich bin 55 Jahre alt und habe es von meiner Mama gelernt, dass ob es die Marmelade, Brotaufstriche, das Brot und und kann hier nicht alles aufzählen selbst gemacht wird. Auch die Kunst des Backens und Einweckens können die meisten heute nicht mehr so richtig.
Ich verstehe das aber, wenn berufstätige Frauen mit Family, was ja die meisten sind, keine Zeit für eine gesunde und frische Ernährung haben. Da wird halt schnell die Mikro angeschmissen und irgendein Fertiggericht landet auf dem Teller.
Schade, das ist das Rad der Zeit sag ich nur.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Unterschiede durchs Sous Vide kochen?
Von: lisa9228
neu
13. April um 20:55
Mein Lieblingsgricht
Von: mariicha1
neu
16. Februar um 17:42

Diskussionen dieses Nutzers

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen