Home / Forum / Kochen & Backen / Rezept Kekse für ganz kleine Kinder (ab 6. Monat)

Rezept Kekse für ganz kleine Kinder (ab 6. Monat)

8. November 2004 um 13:12

Hi Hallo!

Gibt es einen "nachbackbaren Keks" für Kinder ab dem 6. Monat? Es gibt doch schon von gewissen Herstellern Kekse ab dem 6. Monat käuflich zu erwerben, kann man die nicht auch selber backen? Habt ihr evtl. ein Rezept für mich? Mein jüngstes Kind wird bald 6 Monate alt und hat schon die ersten Zähnchen ... Für Zwischendurch wäre das doch dann schon was. Lieben Dank.

Mehr lesen

9. November 2004 um 8:57


Hallo!
Um Gottes willen - nichts süßes! - Das sehe ich genauso. Ein Keks muss aber doch nichts "ungesundes" sein oder? Ich bitte hier ja nicht um "normale Kekse" mit dem hellsten Mehl und Zucker drin , sondern um einen Kinderkeks ab dem Alter von 6. Monaten - ich denke, dass es sich selbst versteht, dass dies dann schon ein Vollkornkeks o.ä. sein sollte - natürlich ohne Zucker.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2004 um 10:07
In Antwort auf hero_12357808


Hallo!
Um Gottes willen - nichts süßes! - Das sehe ich genauso. Ein Keks muss aber doch nichts "ungesundes" sein oder? Ich bitte hier ja nicht um "normale Kekse" mit dem hellsten Mehl und Zucker drin , sondern um einen Kinderkeks ab dem Alter von 6. Monaten - ich denke, dass es sich selbst versteht, dass dies dann schon ein Vollkornkeks o.ä. sein sollte - natürlich ohne Zucker.

Hei, ich hab was gefunden!!!!!
ich kopiers einfach rein:

Betreff: Re: Rezept f. Babys erstes Plätzchen - o. Ei/Milch


DINKELWAFFELN
Zutaten:

200g Dinkelmehl - fein gemahlen
300 ml Mineralwasser
2 1/2 EL Sonnenblumenöl
50g Ahornsirup

Anweisungen:

Alles verrühren und ca. 30 Minuten ruhen lassen.
Anschließend Waffeleisen backen.




X-MAS: MANDELHERZEN
Zutaten:

150g Dinkelvollkornmehl
150g Hartweizenmehl
50g Mandelmus
1 MSP Vanillepulver
1 EL Sojamehl
6 EL Birnendicksaft
4 EL Sahne

Anweisungen:

Aus den Zutaten einen Mürbeteig herstellen und 1/2 Stunde kalt stellen.
Den Backofen auf 200c vorheizen, das Backblech fetten.
Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche oder zwischen zwei Folien dünn ausrollen.
Herzen ausstechen und auf das gefettete Backblech (oder Backpapier) legen.
Das Mandelmus mit dem Birnendicksaft cremig rühren und die Herzen damit einstreichen.
Mit Mandelblättern bestreuen.
Die Backzeit beträgt 15-20 Minuten.
< Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

X-MAS: VANILLEKIPFERL
Zutaten:

260g Dinkelvollkornmehl
200g Sauerrahmbutter
100g Birnendicksaft
100g gemahlene Mandeln oder Cashewkerne
1 MSP Vanillepulver

zum Bestäuben:
Vanillezucker von Razpunzel (Vollrohrzucker mit Vanillepulver)

Anweisungen:

Alle Zutaten zu einem mürben Teig verkneten.
< Für 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen.
< Mit den Händen gleichmässig grosse Kipferl formen.
Auf ein gefettetes Backblech oder Backpapier legen und im vorgeheizten Backofen bei 180C ca. 10-15 Minuten hell backen.
Noch heiss mit dem Vanillezucker bestäuben.


gefunden hab ich es hier, als ich auch ganz unschuldig "rezept babys erstes plätzchen" eingab.

http://www.rund-ums-baby.de

- ein tolles forum!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2004 um 12:35

@lucia79
Hi Hallo!

Ist es dein erstes Kind? Schön .... 30 SSW, da ist man noch so beweglich *g. Mein jüngstes wird ja jetzt demnächst 6 Monate alt.
Ich kann dir das Buch 1,2, 3 fertig ist der Brei! - Papa koch fürs Kind (von 6 - 24 Monate) ISBN 3-88117-545-8 empfehlen. Ich finde das total klasse, leicht und toll beschrieben. Auch wenn es den Zwergen mal nicht so gut geht (Durchfall o.ä.), da sind tolle Rezepte gegen solche kleinen Wehwehchen drin. Ich mache es immer so, dass ich gleich vor mehrere Mahlzeiten vorkoche und dann die jeweils benötigte Menge in Tupper o.ä. abfülle und einfriere. Das klappt toll. Einfach am Vorabend rausholen und im Kühlschrank auftauen lassen und am nächsten Tag kurz erwärmen (Wasserbad oder so). Nachmittags koche ich jetzt ja inzwischen dann schon Apfel oder Birnenmus. All diese Rezepte findest du aber auch in dem Kochbuch. Für Unterwegs greife ich höchstens hin und wieder mal zum Fertig-Gläschen. Selbst kochen ist und bleibt jedoch auch hier natürlich bei weitem günstiger und da weiß man auch was drin ist.

Ich wünsche dir für deine "Restschwangerschaft" noch ganz viel erlebnisreiche Eindrücke und vor allem ne tolle Entbindung. Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2004 um 12:38
In Antwort auf callie_12765987

Hei, ich hab was gefunden!!!!!
ich kopiers einfach rein:

Betreff: Re: Rezept f. Babys erstes Plätzchen - o. Ei/Milch


DINKELWAFFELN
Zutaten:

200g Dinkelmehl - fein gemahlen
300 ml Mineralwasser
2 1/2 EL Sonnenblumenöl
50g Ahornsirup

Anweisungen:

Alles verrühren und ca. 30 Minuten ruhen lassen.
Anschließend Waffeleisen backen.




X-MAS: MANDELHERZEN
Zutaten:

150g Dinkelvollkornmehl
150g Hartweizenmehl
50g Mandelmus
1 MSP Vanillepulver
1 EL Sojamehl
6 EL Birnendicksaft
4 EL Sahne

Anweisungen:

Aus den Zutaten einen Mürbeteig herstellen und 1/2 Stunde kalt stellen.
Den Backofen auf 200c vorheizen, das Backblech fetten.
Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche oder zwischen zwei Folien dünn ausrollen.
Herzen ausstechen und auf das gefettete Backblech (oder Backpapier) legen.
Das Mandelmus mit dem Birnendicksaft cremig rühren und die Herzen damit einstreichen.
Mit Mandelblättern bestreuen.
Die Backzeit beträgt 15-20 Minuten.
< Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

X-MAS: VANILLEKIPFERL
Zutaten:

260g Dinkelvollkornmehl
200g Sauerrahmbutter
100g Birnendicksaft
100g gemahlene Mandeln oder Cashewkerne
1 MSP Vanillepulver

zum Bestäuben:
Vanillezucker von Razpunzel (Vollrohrzucker mit Vanillepulver)

Anweisungen:

Alle Zutaten zu einem mürben Teig verkneten.
< Für 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen.
< Mit den Händen gleichmässig grosse Kipferl formen.
Auf ein gefettetes Backblech oder Backpapier legen und im vorgeheizten Backofen bei 180C ca. 10-15 Minuten hell backen.
Noch heiss mit dem Vanillezucker bestäuben.


gefunden hab ich es hier, als ich auch ganz unschuldig "rezept babys erstes plätzchen" eingab.

http://www.rund-ums-baby.de

- ein tolles forum!

@seelenstern
*knuddel!!! Vielen lieben Dank. Menno, da ist ja sogar etwas für meine Großen dabei *freu und richtig Klasse Rezepte, weil ohne Ei und vor allem Milch. Die Dinkelwaffeln hören sich ja echt jamjam an. Vielen lieben Dank noch mal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2004 um 12:49
In Antwort auf hero_12357808

@lucia79
Hi Hallo!

Ist es dein erstes Kind? Schön .... 30 SSW, da ist man noch so beweglich *g. Mein jüngstes wird ja jetzt demnächst 6 Monate alt.
Ich kann dir das Buch 1,2, 3 fertig ist der Brei! - Papa koch fürs Kind (von 6 - 24 Monate) ISBN 3-88117-545-8 empfehlen. Ich finde das total klasse, leicht und toll beschrieben. Auch wenn es den Zwergen mal nicht so gut geht (Durchfall o.ä.), da sind tolle Rezepte gegen solche kleinen Wehwehchen drin. Ich mache es immer so, dass ich gleich vor mehrere Mahlzeiten vorkoche und dann die jeweils benötigte Menge in Tupper o.ä. abfülle und einfriere. Das klappt toll. Einfach am Vorabend rausholen und im Kühlschrank auftauen lassen und am nächsten Tag kurz erwärmen (Wasserbad oder so). Nachmittags koche ich jetzt ja inzwischen dann schon Apfel oder Birnenmus. All diese Rezepte findest du aber auch in dem Kochbuch. Für Unterwegs greife ich höchstens hin und wieder mal zum Fertig-Gläschen. Selbst kochen ist und bleibt jedoch auch hier natürlich bei weitem günstiger und da weiß man auch was drin ist.

Ich wünsche dir für deine "Restschwangerschaft" noch ganz viel erlebnisreiche Eindrücke und vor allem ne tolle Entbindung. Alles Gute.

@Lucia79
Habe noch etwas vergessen*g. Schau doch sonst mal bei Ebay, ob man das Buch nicht dort auch gebraucht kaufen kann. Ich habe eben einfach mal unter 1,2,3 fertig ist der Brei geschaut und mir warf er schon zwei raus. Man muss ja gerade solche Dinge nicht gleich immer neu kaufen - es sei denn, es tut sich vom Preis nichts.

Ach so und ab 9 Monat darf Baby ja auch schon mal etwas Fleisch in Form von Rind oder aber Lammfleisch. Ich habe dann immer vorgekocht und die kleinen Fleischportionen (ißt Baby ja auch mit anderem Brei wie Möhre oder Kartoffel, Kürbis) dann einfach in Eiswürfelbehälter eingefroren. Das gibt tolle kleine Portionen, die der Fleischbedarf dann auch abdeckt für den Tag. Du mußt nur drauf achten, dass du die Eiswürfelbehälter gleich komplett in eine Gefriertüte steckst oder aber sie nach dem einfrieren aus dem Eiswürfelteil rausholst um sie in einer Tüte weiter aufzubewahren. Ansonsten trocknet das gute Fleisch ja aus und das wäre ja nicht mehr schmackhaft. Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2004 um 13:28

@Lucia
Hi! Super, das ist auch echt ein tolles Buch - wie gesagt, selbst meinem Mann hat es Spaß gemacht darin zu lesen und es auch mal nachzukochen, wenn die Mama mal außer Haus ist.

Und zu deiner "kleinen Sorge" im ersten Absatz! ...... Mütter handeln nach ihrem Instinkt und der hat mich zumindest bislang niemals im Stich gelassen. Und ich bin mir sicher, dass es bei dir genauso sein wird! Du machst alles richtig. Selbst bei den Geburten habe ich nur auf meinen Bauch gehört und auf keine Hebamme oder Ärztin. Wir selber wissen doch am Besten was mit uns passiert und wie wir bzw. unser Baby sich am wohlsten fühlt. Bei der letzten Entbindung hätte ich überhaupt niemanden benötigt - das Ärzte bzw. Hebammenteam fand das toll. Und meine Entbindungen selber haben niemals länger als drei Stunden gedauert. Du siehst also - Instinkt! Und das wird bei allem was du mit deinem Baby tust ect. anwesend sein. Alles Liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2004 um 14:26
In Antwort auf hero_12357808

@seelenstern
*knuddel!!! Vielen lieben Dank. Menno, da ist ja sogar etwas für meine Großen dabei *freu und richtig Klasse Rezepte, weil ohne Ei und vor allem Milch. Die Dinkelwaffeln hören sich ja echt jamjam an. Vielen lieben Dank noch mal.

Danke!
vor allem für den *knuddel*
*zurückknuddel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen