Home / Forum / Kochen & Backen / Rharbarberkuchen

Rharbarberkuchen

20. April 2007 um 16:00

Hallo,
jetzt fängt wieder die Rharbarberzeit an. Hat jemand ein Rezept für mich?

Mehr lesen

25. April 2007 um 21:58

Mein LieblingsRhababer:
Hallo Du, vielleicht magst Du den ja auch:
Für einen Blechkuchen:
Gleichschwerteig von 5 Eiern, (hier auch mit 2 ganzen und 3 Eigelb)
Rhababerstücke darauf verteilen, nicht zu klein schnippeln, damit sie nicht zerkochen
und aus 3 Eiklar eine Baiser-Masse (je Eiweiß 70g Zucker) - am besten gehts wenn du Eiklar und Zucker über Wasserdampf so lange mixt, bis der zucker sich aufgelöst hat - darüberstreichen,
ca. 40 min bei 180 Grad backen (darf oben nicht zu braun werden) - fertig
ich glaub ich muss mal schnell an den Herd
gutes Gelingen

Gefällt mir

11. Mai 2007 um 2:21

Sorry, mein küchensteno ...
gleichschwerteig heißt, dass das selbe gewicht wie die eier haben auch bei Mehl, Zucker, Butter (da nehme ich immer etwas weniger), verwendet wird.
ich hab das ganze rezept jetzt noch ein bisserl genauer für dich:
2 ganze eier, 3 dotter
300 g zucker
270 g butter
300 g mehl
vanillezucker
backpulver
- zucker, vanillezucker und butter schaumig rühren, nach und nach die eier einrühren, lange schaumig rühren, mehl und backpulver unterheben.
den rhabarber abziehen, in ca 2cm große stücke schneiden und gleichmäßig am teig verteilen (am blech wird er sehr flach - geht auch in einer normalen springform), soviel rhabarber bis die teigoberfläche bedeckt ist, sind ca. 4 große stangen.
ca. 45 min bei 180 grad backen, stäbchenprobe machen, ob noch teig kleben bleibt.
die Baisermasse aus 3 eiklar und 210 g zucker über wasserdampf so lange schlagen, bis der zucker sich aufgelöst hat und eine steife masse entsteht (dauert ca. 15 min)
auf den heißen kuchen verstreichen und herd auf 100 grad. herunterdrehen, aber gleich wieder in den heißen ofen rein und so lange trocknen lassen, bis die baisermasse fest und trocken an der oberfläche ist. sollte aber keine farbe bekommen.
und dann musst du ihn dir nur noch schmecken lassen
sorry, dass der erste beitrag so kurz ausgefallen ist.

Gefällt mir

16. Mai 2007 um 20:14

DANKE FÜRS KOMPLIMENT!
Freut mich, dass ich dir helfen konnte.
Ich hab noch ein paar andere Leckerlis auf Lager, wenns mal wieder sein sollte (z.b. den Lieblingskuchen meiner Tochter - Karottenkuchen, oder ein absolut gelingsicherer Bisquit)

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen