Home / Forum / Kochen & Backen / Richtig essen - essen ohne fett zu werden

Richtig essen - essen ohne fett zu werden

30. September 2010 um 22:19

Hi, bin jung, dumm und unerfahren und möchte hier mal in erfahrung bringen was man alles essen sollte und was es alles so leckeres gibt ohne fett zu werden. habe leider ein paar fettrollen am bauch identifizieren können die sich nicht vergrößern sollen. bisher hab ich alles in mich reingestopft aber so langsam setzt was an^^
mache 2x die woche sport, jedoch nicht für den bauch. das soll auch so bleiben. für zielgerichteten sport bin ich zu faul.
was kann man essen, und von was sollte man lieber die finger lassen?
danke im voraus

Mehr lesen

22. Oktober 2010 um 22:43


wichtig ist, dass du dich informierst und dir auch selbst eine meinung bildest, denn es gibt zu fast jedem nahrungsmittel einen befürworter und einen gegner. mein freund und ich ernähren uns inzwischen auch gesünder und er hat in 2 wochen 3 kilo abgenommen. er macht auch 2x pro woche sport (sport und ernährung ist leider das einzige, was gegen fett an hüfte und co. hilft) welchen sport du wachst ist dabei nicht ganz soo wichtig (meines erachtens nach) am meisten fett verbrennen kannst du mit ausdauersport, aber bleib bei dem was dir spaß macht, das ist das beste rezept, damit man auch am ball bleibt. meist hilft beim abnehmen schon die zutaten von zb fertiggerichten genau zu studieren, da vergeht einem meistens schon von allein der appetit drauf. leider gibts da auch wieder tricks und kniffe die uns ein gesundes lebensmittel vorgaukeln, obwohl es das gar nicht ist (zb dunkles brot, dass nur durch caramell dunkel gefärbt wurde) einen tipp habe ich für dich: http://www.menshealth.de/food/gesunde-lebensmittel/der-food-guide-fuer-maenner.163041.d_mh_artikel.htm die zeitschrift ist zwar eigentlich für männer, aber ich bin ein riesen fan davon, weil ich frauenzeitschriften zu werbungsüberladen finde und glaube, dass gewisse "diät"monopole da gewaltig ihre finger im spiel haben und so manchen artikel für ihre zwecke getürkt haben. hier hat man die reinen fakten und wenn du dir das durchgelesen hast, wirst du sicher ein viel besseres gefühl bekommen für das, was deiner figur gut tut. dennoch bitte ich dich alle ratschläge nicht als bibel zu nehmen und strikt danach zu leben, finde deine eigenen diätregel, die zu deinem leben passen und du überhaupt in deinen alltag integrieren kannst und glaub nicht alles, sondern lies das in verschiedenen quellen nach.
da du auch direkt gefragt hast hier ein paar do's and dont's:

-viel obst und gemüse (das weiß wohl jeder) allerdings nicht zu viel ananas und trauben essen (sehr viel zucker) und wenig mais vom rest kannst du so viel schlemmen wie du magst (wenn ich etwas zu knabbern will greife ich zb anstatt zu chips zu karotten)
-VIEL TRINKEN das hemmt auch den hunger
-Nüsse sind eine gute Knabberei (naturbelassen und nicht mehr als eine hand voll)
-fisch ist gesund!! (echter fisch, keine fischstäbchen oder sonstige panade, denn die saugt erst richtig viel fett auf)
-viele schwören darauf, dass man seine kohlehydratezufuhr einschränken soll, also wenig brot, nudeln oder reis
-süßigkeiten darf man sich natürlich mal erlauben, aber bitte in maßen (ein stück schoki pro tag gönne ich mir immer)
-wers süß mag, kann anstatt mit zucker oder süßstoff mit stevia süßen
-tütchen- und dosensuppe und co. aus dem regal verbannen
-wenn kein frisches gemüse vorhanden ist geht auch gefrorenes sehr gut, da die vitamine gut erhalten bleiben (teilweise besser als bei "frisch"-ware, die schon stundenlang im licht der kaufhaustheke vor sich rumgammelt) erbsen zb werden sogar meist direkt auf dem feld eingefroren, frischer geht es kaum, außer man baut selbst an oder der bauer seines vertrauens -> auf jedenfall sollte die dose und das glas stehen gelassen werden, da sind kaum noch vitamine drin
-anstatt fertigem joghurt kann man naturjoghurt mit früchten mischen (dann sind wenigstens welche drin, nicht wie im vermeintlichen erdbeerjoghurt, der nur wegen schimmelkulturen und holz nach erdbeere schmeckt) oder um sich vielleicht erstmal dran zu gewöhnen geht auch marmelade
-toastbrot lässt jeden aufgehen wie einen hefeklos, das beste brot ist immernoch aus vollkorn (hier ganz wichtig: auf die zutaten achten!!!)

ich hoffe ich konnte dir einen einblick gewähren, auch wenn es da sicher noch viel mehr gibt und sicher der ein oder andere hier eine andere meinung haben wird. das ist zumindest meine und ich hoffe sehr, dass ich dir helfen konnte und es nicht so lang ist, dass dir dir lust vergangen ist.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen