Home / Forum / Kochen & Backen / Rotkohl verfeinern

Rotkohl verfeinern

15. Juni 2007 um 11:54

hallo,

hoffe hier hat jemand einen schönen und vor allem leckeren rat. ich benutze immer rotkohl aus dem glas oder den fertigen von leuchtenberg. die schmecken ja an sich schon ganz gut, nur würde ich ihn gerne ein wenig verfeinern wollen. meine schwiemutter nimmt den aus dem glas und kocht ihn dann noch irgendwie mit rotwein oder roten traubensaft. sehr lecker, nur sie ist immer so eigen mit ihren rezepten, dass sie niemandem erzählt wie genau. sonst habe ich auch schon mit heidelbeeren gehört, aber wie?
weiß jemand was nettes?

lg blue

Mehr lesen

15. Juni 2007 um 22:15

Hallo
nehme auch immer den rotkohl aus den gläsern, damit er etwas mehr geschmack bekommt, schneide ich zuerst eine zwiebel in kleine stücke, in gleicher weise zerkleiner ich dann einen apfel das ganze dünste ich dann mit butter bzw. margarine in einem kleinen topf bis der apfel schön weich ist und sich ohne probleme zerdrücken lässt, zum würzen nehme ich eine nelke, eine wacholderbeere und ein loorbeerblatt mahle das ganze in einer kaffeemühle winzig klein ( find es einfach ekelig auf so ne nelke zu beissen ) und gebe das gemahlene gewürz dann zu dem zwiebel-apfelgemisch, je nach geschmack und vorhandensein schütte ich das ganze noch mit etwas apfelessig oder rotwein auf.

Lg silke





Gefällt mir

15. Juni 2007 um 22:53
In Antwort auf natascha98

Hallo
nehme auch immer den rotkohl aus den gläsern, damit er etwas mehr geschmack bekommt, schneide ich zuerst eine zwiebel in kleine stücke, in gleicher weise zerkleiner ich dann einen apfel das ganze dünste ich dann mit butter bzw. margarine in einem kleinen topf bis der apfel schön weich ist und sich ohne probleme zerdrücken lässt, zum würzen nehme ich eine nelke, eine wacholderbeere und ein loorbeerblatt mahle das ganze in einer kaffeemühle winzig klein ( find es einfach ekelig auf so ne nelke zu beissen ) und gebe das gemahlene gewürz dann zu dem zwiebel-apfelgemisch, je nach geschmack und vorhandensein schütte ich das ganze noch mit etwas apfelessig oder rotwein auf.

Lg silke





Es gibt
Glühweingewürz in Teebeuteln, das nehme ich in der Winterzeit. Dazu ein geschälter, in kleine Stücke geschnittener Apfel und ein Schuß Apfelsaft, macht schön mild. Zur herzhaften Variante gehört ganz am Ende der Zubereitung gewürfelter, ausgelassener Speck (das Fett ins Rotkraut, die Stücke nur wenn sie richtig kross sind).

Lecker ist auch wenn du den Rotkohl mit Ananasstücken und A-Saft kochst.

Gefällt mir

16. Juni 2007 um 14:10

Vielen Dank,
werde beide Varianten mal ausprobieren.

lg blue

Gefällt mir

17. Juni 2007 um 22:59
In Antwort auf chilli60

Es gibt
Glühweingewürz in Teebeuteln, das nehme ich in der Winterzeit. Dazu ein geschälter, in kleine Stücke geschnittener Apfel und ein Schuß Apfelsaft, macht schön mild. Zur herzhaften Variante gehört ganz am Ende der Zubereitung gewürfelter, ausgelassener Speck (das Fett ins Rotkraut, die Stücke nur wenn sie richtig kross sind).

Lecker ist auch wenn du den Rotkohl mit Ananasstücken und A-Saft kochst.

Mein tipp!
wenn ich rotkohl schmore nehme ich dazu äpfeln, birnen, zwiebeln und rotwein. am schluss gehört ein oder zwei löffel johannisbeergelee! mmh, sehr lecker!

viel spass beim ausprobieren!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen