Forum / Kochen & Backen

Schwäbische Küche

Letzte Nachricht: 14. Oktober um 16:20
S
sam_23482694
28.09.21 um 14:59

Guten Tag,
ich möchte mich mit euch austauschen über einfache und preiswerte Rezepte. 
Mögt ihr die schwäbische Küche? 

Mehr lesen

S
skycaptain07
08.10.21 um 4:05

Klar mag ich schwäbische Küche.

Was möchtest Du wissen?

Käsekuchen? Ofenschlupfer mit Apfel? Schupfnudeln?
Maultaschen? Kartoffelsalat? Spätzle? Käsespätzle?
Schwäbischer Rahmkuchen mit Hefeteig vom Backblech?
Flädlesuppe? Schwäbische Hochzeitssuppe?
Maultaschensuppe? Gebratene Maultaschen mit Ei?
Kratzete? Pfannkuchen? Gaisburger Marsch?
Weincreme? Saure Kutteln? Wurstsalat? Krautwickel?
Linsen mit Spätzle und Saitenwurst? Träubleskuchen?
Schneckennudeln? Dinkel-Seele? Genetzte Wecken?
Genetztes Brot? Zwiebelrostbraten? Eingebrannte
Griessuppe? ...
 

Gefällt mir

C
cordonbleu005
13.10.21 um 12:07
In Antwort auf skycaptain07

Klar mag ich schwäbische Küche.

Was möchtest Du wissen?

Käsekuchen? Ofenschlupfer mit Apfel? Schupfnudeln?
Maultaschen? Kartoffelsalat? Spätzle? Käsespätzle?
Schwäbischer Rahmkuchen mit Hefeteig vom Backblech?
Flädlesuppe? Schwäbische Hochzeitssuppe?
Maultaschensuppe? Gebratene Maultaschen mit Ei?
Kratzete? Pfannkuchen? Gaisburger Marsch?
Weincreme? Saure Kutteln? Wurstsalat? Krautwickel?
Linsen mit Spätzle und Saitenwurst? Träubleskuchen?
Schneckennudeln? Dinkel-Seele? Genetzte Wecken?
Genetztes Brot? Zwiebelrostbraten? Eingebrannte
Griessuppe? ...
 

Guten Tag Skycaptain07,

ich habe eine Frage. Ich möchte demnächst schwäbische Maultaschen zubereiten, weiß aber überhaupt nicht, was ich als Füllung nehme und was ich als Beilage reiche. Kannst du mir helfen? Aus deinem Text lese ich was von  gebratenen Maultaschen mit Ei. Meine Frage hierzu: Wird das Ei direkt mit in die Pfanne gegeben? 

LG Cordonbleu

Gefällt mir

S
skycaptain07
14.10.21 um 6:17
In Antwort auf cordonbleu005

Guten Tag Skycaptain07,

ich habe eine Frage. Ich möchte demnächst schwäbische Maultaschen zubereiten, weiß aber überhaupt nicht, was ich als Füllung nehme und was ich als Beilage reiche. Kannst du mir helfen? Aus deinem Text lese ich was von  gebratenen Maultaschen mit Ei. Meine Frage hierzu: Wird das Ei direkt mit in die Pfanne gegeben? 

LG Cordonbleu

Für 25-30 Maultaschen:

Nudelteig:

600 g Mehl
etwas Salz
ca. 6 Eier

Fleischfüllung:

200 g Bratwurstbrät oder Kalbsbrät
200 g Rinderhack
200 g Schweinehack
150 g Speckwürfel
1 Zwiebel, 
150g Spinat, tiefgefroren
Petersilie, gehackt, 2 EL
2 Tafelbrötchen - in Milch eingeweicht, dann ausgedrückt
1 Ei
Salz, Pfeffer, Muskatnuss gerieben

Fleischbrühe:

2-3 Liter Wasser
Salz
Suppengemüse
500 g Suppenfleisch
etl Suppenknochen


Für die Fleischbrühe 2 - 3 Liter Wasser, etwas Salz und das Suppengemüse zum Kochen bringen. 500 g Suppenfleisch und eventuell einige Suppenknochen zugeben und 1,5 bis 2 Stunden kochen.

Für den Nudelteig das Mehl, etwas Salz und die Eier verrühren und kneten.

Fleischfüllung:

Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Speck- und Zwiebelwürfel in einer beschichteten Pfanne fettfrei anbraten. Petersilie dazugeben und kurz mitbraten. Dann von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.

Spinat auftauen, ausdrücken und fein schneiden. Semmel würfeln und in etwas Milch einweichen und ausdrücken. Brät, Rinder- und Schweinehack in eine Schüssel geben. Alles mit dem Speck-Zwiebel-Petersiliengemisch, dem Spinat, dem Ei und dem ausgedrückten Brot von Hand sehr gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und geriebenem Muskatnuss abschmecken. Sollte die Masse zu feucht sein, etwas Semmelbrösel untermengen.

Maultaschen:

Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, den Nudelteig daraufgeben und mit einem Backholz dünn zu einem Rechteck ausrollen.

Die Füllung gleichmäßig auf dem Teig verstreichen und dabei an einer Längsseite einen 2 cm breiten Teigrand frei lassen.

Den Teig von der mit Füllung bestrichenen Längsseite her aufrollen, den freien Teigrand evtl mit Eigelb bestreichen, über die gefüllte Teigrolle klappen und gut festdrücken. Die Rolle wird dabei so platt wie die Maultaschen dick sein sollen.  Mit einem Teigrad oder Pizzaroller oder Messer- einzelne Maultaschen auschneiden, an den Schnitt-Seiten die Teiglagen zusammendrücken und die Maultaschen auf der Arbeitsfläche ruhen lassen.

Die Maultaschen 15 Minuten in der Fleischbrühe köcheln. 



Entweder in der Fleichbrühe servieren - viele Schwaben mögen dazu schwäbischen Kartoffelsalat, den sie im Suppenteller mit der Maultaschensuppe vermischen. (Für den schwäbischen Kartoffelsalat kann man Fleischbrühe von der Maultaschensuppe nehmen wenn man genug davon hat.)

Oder die Maultaschen in 5mm-7mm dicke Scheiben schneiden und zusammen mit verrührtem Ei (Pfeffer/Gewürze nach Geschmack zugeben) in der Pfanne anbraten. Dazu dann Brot und grünen Salat.

Anbraten mache ich meistens einen oder zwei Tage nachdem es Maultaschensuppe gab, mit den übriggebliebenen Maultaschen.


Oder einfach die fertigen Maultaschen beim Metzger/im Supermarkt kaufen und entweder in Fleischbrühe aufkochen und als Maultaschensuppe essen oder wie beschrieben in Scheiben schneiden und mit Ei anbraten.




Kartoffelsalatrezept:

Zutaten

1 kg  fest kochende Kartoffeln
1  Zwiebel
 1/4 l kräftige Brühe (Instant)
1 TL  Senf
1 EL  Weinessig
3 EL  Öl
Pfeffer, frisch gemahlen
1/2 Bund Petersilie
Salz

Zubereitung

Die Kartoffeln mit der Schale in 20-30 Min. gar kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen, würfeln und dazugeben. Die Brühe erhitzen, mit Senf, Essig, Öl und Pfeffer verrühren. Brühe über die Kartoffeln gießen und mindestens 1 Std. durchziehen lassen. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der gehackten Petersilie bestreuen.

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
skycaptain07
14.10.21 um 15:19
In Antwort auf skycaptain07

Für 25-30 Maultaschen:

Nudelteig:

600 g Mehl
etwas Salz
ca. 6 Eier

Fleischfüllung:

200 g Bratwurstbrät oder Kalbsbrät
200 g Rinderhack
200 g Schweinehack
150 g Speckwürfel
1 Zwiebel, 
150g Spinat, tiefgefroren
Petersilie, gehackt, 2 EL
2 Tafelbrötchen - in Milch eingeweicht, dann ausgedrückt
1 Ei
Salz, Pfeffer, Muskatnuss gerieben

Fleischbrühe:

2-3 Liter Wasser
Salz
Suppengemüse
500 g Suppenfleisch
etl Suppenknochen


Für die Fleischbrühe 2 - 3 Liter Wasser, etwas Salz und das Suppengemüse zum Kochen bringen. 500 g Suppenfleisch und eventuell einige Suppenknochen zugeben und 1,5 bis 2 Stunden kochen.

Für den Nudelteig das Mehl, etwas Salz und die Eier verrühren und kneten.

Fleischfüllung:

Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Speck- und Zwiebelwürfel in einer beschichteten Pfanne fettfrei anbraten. Petersilie dazugeben und kurz mitbraten. Dann von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.

Spinat auftauen, ausdrücken und fein schneiden. Semmel würfeln und in etwas Milch einweichen und ausdrücken. Brät, Rinder- und Schweinehack in eine Schüssel geben. Alles mit dem Speck-Zwiebel-Petersiliengemisch, dem Spinat, dem Ei und dem ausgedrückten Brot von Hand sehr gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und geriebenem Muskatnuss abschmecken. Sollte die Masse zu feucht sein, etwas Semmelbrösel untermengen.

Maultaschen:

Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, den Nudelteig daraufgeben und mit einem Backholz dünn zu einem Rechteck ausrollen.

Die Füllung gleichmäßig auf dem Teig verstreichen und dabei an einer Längsseite einen 2 cm breiten Teigrand frei lassen.

Den Teig von der mit Füllung bestrichenen Längsseite her aufrollen, den freien Teigrand evtl mit Eigelb bestreichen, über die gefüllte Teigrolle klappen und gut festdrücken. Die Rolle wird dabei so platt wie die Maultaschen dick sein sollen.  Mit einem Teigrad oder Pizzaroller oder Messer- einzelne Maultaschen auschneiden, an den Schnitt-Seiten die Teiglagen zusammendrücken und die Maultaschen auf der Arbeitsfläche ruhen lassen.

Die Maultaschen 15 Minuten in der Fleischbrühe köcheln. 



Entweder in der Fleichbrühe servieren - viele Schwaben mögen dazu schwäbischen Kartoffelsalat, den sie im Suppenteller mit der Maultaschensuppe vermischen. (Für den schwäbischen Kartoffelsalat kann man Fleischbrühe von der Maultaschensuppe nehmen wenn man genug davon hat.)

Oder die Maultaschen in 5mm-7mm dicke Scheiben schneiden und zusammen mit verrührtem Ei (Pfeffer/Gewürze nach Geschmack zugeben) in der Pfanne anbraten. Dazu dann Brot und grünen Salat.

Anbraten mache ich meistens einen oder zwei Tage nachdem es Maultaschensuppe gab, mit den übriggebliebenen Maultaschen.


Oder einfach die fertigen Maultaschen beim Metzger/im Supermarkt kaufen und entweder in Fleischbrühe aufkochen und als Maultaschensuppe essen oder wie beschrieben in Scheiben schneiden und mit Ei anbraten.




Kartoffelsalatrezept:

Zutaten

1 kg  fest kochende Kartoffeln
1  Zwiebel
 1/4 l kräftige Brühe (Instant)
1 TL  Senf
1 EL  Weinessig
3 EL  Öl
Pfeffer, frisch gemahlen
1/2 Bund Petersilie
Salz

Zubereitung

Die Kartoffeln mit der Schale in 20-30 Min. gar kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen, würfeln und dazugeben. Die Brühe erhitzen, mit Senf, Essig, Öl und Pfeffer verrühren. Brühe über die Kartoffeln gießen und mindestens 1 Std. durchziehen lassen. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Was ich beim Teig vergesen habe, zu schreiben:

Mehl: Ich nehme immer Weizenmehl, Type 405.

Beim Nudelteig kannst Du auch vier bis fünf Teile Mehl und ein bis zwei  Teile Hartweizengrieß statt sechs Teile Mehl nehmen. Dann auch ein kleines bisschen Öl und den Teig vor der Weiterverarbeitung eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.


Die Füllung der Maultaschen variiert bei mir übrigens, je nachdem, was ich grade da habe:

Speckwürfel und Brät sind optional.

Statt Brät kann man auch etwas mehr Hackfleisch und eingeweichte Semmeln und vor allem Ei nehmen.

Statt der Speckwürfel kann man zB auch Rauchfleisch nehmen und in feine kleine Würfelchen schneiden. Dann nehme ich aber weniger, weil Rauchfleisch einen intensiveren Geschmack hat. Und koche die Maultaschen ein bisschen länger.



Und es gibt Leute, die sich gerne Arbeit machen und deshalb die Maultaschen nicht machen, indem sie den zum Rechteck ausgewellten Teig insgesamt mit Füllung bestreichen und dann alles aufrollen und dann die leicht geplättete Rolle portionieren, sondern stattdessen den Teig auswellen und mit dem Teigrad in kleine Rechtecke zerteilen und sich die Teig-Rechtecke von oben nach unten gedrittelt denken und in das mittlere Drittel jedes Rechtecks Füllung geben, sodass links und rechts ein schmaler Rand bleibt und dann den oberen und den unteren Rand des Teig-Rechtecks über die Füllung in der Mitte klappen und danach die schmalen Seitenränder zusammendrücken. Das dauert länger und man hat dann nicht mehrere Nudelteiglagen in der Maultasche, sondern den Teig nur um die Füllung herum. Das Verhältnis Teig:Füllung ist mehr zum Teig hin verschoben, und der Teig, der nur um die Füllung herum ist, neigt eher dazu, beim Kochen in der Brühe abzufallen. Dann hat man Nudelteig-Lappen-Suppe mit Maultaschen-Füllungs-Klopsen. Passiert mir ab und zu mit gekauften Maultaschen. Deshalb bei dieser Technik den Teig mit verrührtem Ei einpinseln bevor man die Füllung in die Mitte des Rechtecks gibt. Dann klebt er besser an der Füllung.




Wenn beim Kochen der Maultaschen der Kochtopf mit der Fleischbrühe nicht groß genug ist, dass alle Maultaschen auf einmal hineinpassen, dann nur einen Teil der Maultaschen kochen und wenn die fertig sind, mit einer Siebkelle rausfangen und dann die nächste Ladung Maultaschen kochen. Zwischen den Maultaschen-Ladungen Immer wieder Waser zur Brühe zugeben, um den Schwund durch Verdampfen während des Kochens auszugleichen. Auf diese Weise kann man auch einen größeren Vorrat machen und die Maultaschen im Gefrierbeutel einfrieren in Stückzahlen, die einem fürs Bereiten einer Mahlzeit praktisch erscheinen.
 

1 -Gefällt mir

S
skycaptain07
14.10.21 um 16:20
In Antwort auf skycaptain07

Für 25-30 Maultaschen:

Nudelteig:

600 g Mehl
etwas Salz
ca. 6 Eier

Fleischfüllung:

200 g Bratwurstbrät oder Kalbsbrät
200 g Rinderhack
200 g Schweinehack
150 g Speckwürfel
1 Zwiebel, 
150g Spinat, tiefgefroren
Petersilie, gehackt, 2 EL
2 Tafelbrötchen - in Milch eingeweicht, dann ausgedrückt
1 Ei
Salz, Pfeffer, Muskatnuss gerieben

Fleischbrühe:

2-3 Liter Wasser
Salz
Suppengemüse
500 g Suppenfleisch
etl Suppenknochen


Für die Fleischbrühe 2 - 3 Liter Wasser, etwas Salz und das Suppengemüse zum Kochen bringen. 500 g Suppenfleisch und eventuell einige Suppenknochen zugeben und 1,5 bis 2 Stunden kochen.

Für den Nudelteig das Mehl, etwas Salz und die Eier verrühren und kneten.

Fleischfüllung:

Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Speck- und Zwiebelwürfel in einer beschichteten Pfanne fettfrei anbraten. Petersilie dazugeben und kurz mitbraten. Dann von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.

Spinat auftauen, ausdrücken und fein schneiden. Semmel würfeln und in etwas Milch einweichen und ausdrücken. Brät, Rinder- und Schweinehack in eine Schüssel geben. Alles mit dem Speck-Zwiebel-Petersiliengemisch, dem Spinat, dem Ei und dem ausgedrückten Brot von Hand sehr gut vermischen. Mit Salz, Pfeffer und geriebenem Muskatnuss abschmecken. Sollte die Masse zu feucht sein, etwas Semmelbrösel untermengen.

Maultaschen:

Arbeitsfläche mit Mehl bestreuen, den Nudelteig daraufgeben und mit einem Backholz dünn zu einem Rechteck ausrollen.

Die Füllung gleichmäßig auf dem Teig verstreichen und dabei an einer Längsseite einen 2 cm breiten Teigrand frei lassen.

Den Teig von der mit Füllung bestrichenen Längsseite her aufrollen, den freien Teigrand evtl mit Eigelb bestreichen, über die gefüllte Teigrolle klappen und gut festdrücken. Die Rolle wird dabei so platt wie die Maultaschen dick sein sollen.  Mit einem Teigrad oder Pizzaroller oder Messer- einzelne Maultaschen auschneiden, an den Schnitt-Seiten die Teiglagen zusammendrücken und die Maultaschen auf der Arbeitsfläche ruhen lassen.

Die Maultaschen 15 Minuten in der Fleischbrühe köcheln. 



Entweder in der Fleichbrühe servieren - viele Schwaben mögen dazu schwäbischen Kartoffelsalat, den sie im Suppenteller mit der Maultaschensuppe vermischen. (Für den schwäbischen Kartoffelsalat kann man Fleischbrühe von der Maultaschensuppe nehmen wenn man genug davon hat.)

Oder die Maultaschen in 5mm-7mm dicke Scheiben schneiden und zusammen mit verrührtem Ei (Pfeffer/Gewürze nach Geschmack zugeben) in der Pfanne anbraten. Dazu dann Brot und grünen Salat.

Anbraten mache ich meistens einen oder zwei Tage nachdem es Maultaschensuppe gab, mit den übriggebliebenen Maultaschen.


Oder einfach die fertigen Maultaschen beim Metzger/im Supermarkt kaufen und entweder in Fleischbrühe aufkochen und als Maultaschensuppe essen oder wie beschrieben in Scheiben schneiden und mit Ei anbraten.




Kartoffelsalatrezept:

Zutaten

1 kg  fest kochende Kartoffeln
1  Zwiebel
 1/4 l kräftige Brühe (Instant)
1 TL  Senf
1 EL  Weinessig
3 EL  Öl
Pfeffer, frisch gemahlen
1/2 Bund Petersilie
Salz

Zubereitung

Die Kartoffeln mit der Schale in 20-30 Min. gar kochen, schälen und in Scheiben schneiden. Die Zwiebel schälen, würfeln und dazugeben. Die Brühe erhitzen, mit Senf, Essig, Öl und Pfeffer verrühren. Brühe über die Kartoffeln gießen und mindestens 1 Std. durchziehen lassen. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken. Den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der gehackten Petersilie bestreuen.

Und noch ein paar Sachen hab ich vergessen:

--------

Bei sogennten Geschmälzten Maultaschen macht man die Maultaschen in der Brühe warm, holt sie aus der Brühe raus, lässt sie am Stück oder halbiert bis drittelt sie nur und gibt in viel Butter goldbraun gebratene Zwiebeln darüber.
Wenn in den Maultaschen keine Speck- oder Rauchfleischwürfel sind, gebe ich beim Anbraten der Zwiebeln manchmal selbiges dazu.
Dazu dann Kartoffelsalat oder grünen Salat oder Feldsalat oder einen Salatteller.
Wer will kann einen Trollinger dazu trinken. Ich mag lieber Apfelsaft oder Apfelsaftschorle oder Sprudel dazu.

--------

Wenn man die Maultaschen-Scheiben zusammen mit Ei anbrät, kann man da gegen Ende des Anbratvorgangs auch noch geriebenen Käse dazugeben. Das ganze schmeckt lecker mit grünem Salat und Tomaten und Brot.

Wer will kann einen Grauburgunder dazu trinken. Ich mag lieber Apfelsaftschorle oder Sprudel dazu.

Zu in Ei ohne Käse angebratenen Maultaschenscheiben mag ich übrigens gerne geschmälzte grüne Bohnen, aber die mag ich generell gern. 

Frische grüne Bohnen werden zuerst 10 Minuten lang im Kochtopf blanchiert.
Grüne Bohnen aus dem Einweckglas oder der Dose oder dem gekauften Gefrierbeutel koche ich im Kochtopf kurz auf.
Dann kommen die Bohnen in ein Sieb, in dem man sie mit kaltem Wasser abschrecken und dann gut abtropfen lassen kann.
Während die Bohnen abtropfen schäle ich eine kleine Zwiebel und schneide sie klein und brate sie in Butter oder Butterschmalz hellbraun an. Dazu kommen dann die Bohnen. Dann mache ich das ganze nochmal in der Pfanne kurz heiss wobei ich die Bohnen ständig hin und her bewege  und würze mit Pfeffer, Salz, Muskat, Petersilie und Schnittlauch ab. Manchmal auch mit Oregano, was eins meiner Lieblingsgewürze ist. Wenn in den Maultaschen keine Speck- oder Rauchfleischwürfel sind, gebe ich beim Anbraten der Zwiebeln manchmal selbiges dazu.

Zu in Ei ohne Käse angebratenen Maultaschenscheiben mag ich auch gerne Croutons. Dazu brate ich gewürfelte Toastbrotscheiben oder gewürfeltes Weißbrot in der Pfanne mit Butter oder Olivenöl an und würze ab. Wenn ich mit Butter anbrate, kommt manchmal ein Klacks Kräuterbutter dazu.

1 -Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers