Forum / Kochen & Backen

Was kocht ihr heute?

Letzte Nachricht: Gestern um 12:32
D
dickunddoof
17.10.21 um 14:04

Wir hatten heute Spaghetti mit Pilzrahmsoße und geriebenem Käse.
Dazu Gurken-Tomaten-Salat. 

Gefällt mir

Mehr lesen

D
dickunddoof
18.10.21 um 13:36

Heute gab es Gehacktes-Klopse und Möhren.
Dazu ein Kartoffelgratin; hatte hier verschiedene Käsereste "rumliegen", die da prima Verwendung fanden.

Gefällt mir

E
elvira1989
20.10.21 um 18:10

Bei mir gab es heute Mittag ein Grillhendl mit Bratkartoffeln sowie mit einem gemischten Salat und als Nachtisch hatte ich Lust auf ein Eis.

Gefällt mir

D
dickunddoof
21.10.21 um 13:38

Wir hatten heute ein Hähnchen-Paprika-Chili mit Reis und Gurken-Tomaten-Salat (mit einem kleinen Rest Eisbergsalat dran).

Außerdem hab ich Apfel-Vollkorn-Muffins gebacken, bin gespannt, wie die geworden sind; hab zum ersten Mal Vollkornmehl dazu genommen.

Gefällt mir

D
dickunddoof
22.10.21 um 19:49

Bratkartoffeln mit Spiegelei.
Dazu Sauer-Gemüse (Saure Gurken, Blumenkohlsalat, Mixed Pickles)

Gefällt mir

K
kyano_25663839
22.10.21 um 23:29

Bei uns gabs heute Pfannkuchen mit Quarkfüllung.

Für den Fall, dass jemanden interessiert, wie man die macht:


Pfannkuchenteig für acht Pfannkuchen:

165g Dinkelmehl oder Weizenmehl Type 1050 oder 405 (Ich hab diesmal Weizenmehl 405 genommen.)
300ml Milch (3,5% Fett)
3 Eier
1 EL Zucker
1 Prise Salz
2 EL Butterschmalz oder entsprechend Butter.

Eier trennen, dabei die drei Eiweiß in einen (metallenen hohen schmalen) Rührbecher geben, zwei der Eigelb in eine "Rührschüssel für den Teig" geben und eins der Eigelb für den Guss, der später (s.u.) hergestellt wird, beiseite tun, zB in einen Becher oder gleich in das Gefäß, in dem man später den Guss zusammenrührt. Mit einem Schneebesen die beiden Eigelb in der Rührschüssel für den Teig mit der Milch verrühren, dann Zucker und Salz hinzugeben und einrühren bis nichts mehr knistert sondern alles aufgelöst ist. Mehl hinzugeben und zu einem homogenen Teig verrühren. Die drei Eiweiß im Rührbecher mit einem Schneebesen oder mit einer Rührmaschine zu Eischnee schlagen und den Eischnee mit einem Teigschaber vorsichtig in die Rührschüssel mit dem Teig geben und unterheben. In einer beschichteten Pfanne Butter/Butterschmalz erhitzen und acht dünne Pfannkuchen ausbacken.

Fürs Eischnee-Schlagen gilt: Der Eischnee ist fest wenn die Furchen, die der Schneebesen beim Rühren zieht, sichtbar bleiben bzw wenn man den Rührbecher mit dem Eischnee darin auf den Kopf stellen kann ohne dass sich der Eischnee bewegt. Bei diesem Test aber aufpassen, dass nicht die gesamte feste Eischneemasse quasi am Stück aus dem Rührbecher flutscht.

Wer beim Eiertrennen noch nicht viel Übung hat, hält das aufgeschlagene Ei zum Trennen nicht direkt über den Rührbecher in den das Eiweiß hinein muss, denn wenn zB ein geplatzter Eidotter in den Rührbecher flutscht, ist das ganze bereits darin befindliche Eiweiß für Eischnee unbrauchbar, sondern benutzt zum Eiertrennen eine kleine Schüssel, in die er beim Trennen das Eiweiß eines Eis hineinlaufen lässt. Wenn alles gut gegangen ist, kommt das Eiweiß dieses Eies von dieser kleinen Schüssel in den Rührbecher. Und dann kommt das nächste Ei dran.


Quarkfüllung:

3 Eier
1 EL weiche Butter, d.h. mindesten eine halbe Stunde bevor sie gebraucht wird aus dem Kühlschrank holen!
2 EL Zucker
1/2 TL Vanillepulver oder 1 TL Vanillinzucker oder Vanillezucker (Hab diesmal Vanillinzucker genommen)
250g Magerquark
Saft einer halben Zitrone
Optional: 50g Rosinen (Hab ich diesmal weggelassen)

Rosinen in Wasser einweichen. In einer "Rührschüssel für die Quarkfüllung" Butter, Zucker und Vanillepulver/-zucker mit einem Schneebesen cremig rühren. Eier trennen, dabei die drei Eiweiß in einen (metallenen hohen schmalen) Rührbecher, und zwei der Eigelb in die Rührschüssel für die Quarkfüllung. Eins der Eigelb für den Guss, der später hergestellt wird, beiseite tun, zu dem Eigelb dazu, das bei der Teigherstellung bereits beiseite getan worden ist. Quark ebenfalls in die Rührschüssel für die Quarkfüllung geben und dann die beiden Eigelb und den Quark untermischen. Zitronensaft und Rosinen dazumischen. Die drei Eiweiß im Rührbecher mit einem Schneebesen oder mit einer Rührmaschine zu Eischnee schlagen und mit einem Teigschaber vorsichtig in die Füllung unterheben.


Guss:

250ml Milch (3,5% Fett)
3 EL Crème fraîche
1 EL Zucker
Die beiden Eigelbe, die von der Herstellung von Pfannkuchenteig und Quarkfüllung übrig sind.

In einer Rührschüssel oder einem Rührbecher alles schön verquirlen.

Komponenten zusammensetzen und backen:

Auflaufform einfetten.
Jeden der acht Pfannkuchen mit Quarkfüllung bestreichen und aufrollen und aufgerollt in die Auflaufform legen, sodass acht aufgerollte mit Quarkfüllung gefüllte Pfannkuchen nebeneinander in der Auflaufform liegen.
Den Guss gleichmäßig auf die Pfannkuchen in der Auflaufform giessen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft: 180°C) ca. 25 Minuten backen.


Servieren:

1 EL Puderzucker

Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen, die Pfannkuchen gleichmäßig mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Gefällt mir

D
dickunddoof
23.10.21 um 12:12
In Antwort auf kyano_25663839

Bei uns gabs heute Pfannkuchen mit Quarkfüllung.

Für den Fall, dass jemanden interessiert, wie man die macht:


Pfannkuchenteig für acht Pfannkuchen:

165g Dinkelmehl oder Weizenmehl Type 1050 oder 405 (Ich hab diesmal Weizenmehl 405 genommen.)
300ml Milch (3,5% Fett)
3 Eier
1 EL Zucker
1 Prise Salz
2 EL Butterschmalz oder entsprechend Butter.

Eier trennen, dabei die drei Eiweiß in einen (metallenen hohen schmalen) Rührbecher geben, zwei der Eigelb in eine "Rührschüssel für den Teig" geben und eins der Eigelb für den Guss, der später (s.u.) hergestellt wird, beiseite tun, zB in einen Becher oder gleich in das Gefäß, in dem man später den Guss zusammenrührt. Mit einem Schneebesen die beiden Eigelb in der Rührschüssel für den Teig mit der Milch verrühren, dann Zucker und Salz hinzugeben und einrühren bis nichts mehr knistert sondern alles aufgelöst ist. Mehl hinzugeben und zu einem homogenen Teig verrühren. Die drei Eiweiß im Rührbecher mit einem Schneebesen oder mit einer Rührmaschine zu Eischnee schlagen und den Eischnee mit einem Teigschaber vorsichtig in die Rührschüssel mit dem Teig geben und unterheben. In einer beschichteten Pfanne Butter/Butterschmalz erhitzen und acht dünne Pfannkuchen ausbacken.

Fürs Eischnee-Schlagen gilt: Der Eischnee ist fest wenn die Furchen, die der Schneebesen beim Rühren zieht, sichtbar bleiben bzw wenn man den Rührbecher mit dem Eischnee darin auf den Kopf stellen kann ohne dass sich der Eischnee bewegt. Bei diesem Test aber aufpassen, dass nicht die gesamte feste Eischneemasse quasi am Stück aus dem Rührbecher flutscht.

Wer beim Eiertrennen noch nicht viel Übung hat, hält das aufgeschlagene Ei zum Trennen nicht direkt über den Rührbecher in den das Eiweiß hinein muss, denn wenn zB ein geplatzter Eidotter in den Rührbecher flutscht, ist das ganze bereits darin befindliche Eiweiß für Eischnee unbrauchbar, sondern benutzt zum Eiertrennen eine kleine Schüssel, in die er beim Trennen das Eiweiß eines Eis hineinlaufen lässt. Wenn alles gut gegangen ist, kommt das Eiweiß dieses Eies von dieser kleinen Schüssel in den Rührbecher. Und dann kommt das nächste Ei dran.


Quarkfüllung:

3 Eier
1 EL weiche Butter, d.h. mindesten eine halbe Stunde bevor sie gebraucht wird aus dem Kühlschrank holen!
2 EL Zucker
1/2 TL Vanillepulver oder 1 TL Vanillinzucker oder Vanillezucker (Hab diesmal Vanillinzucker genommen)
250g Magerquark
Saft einer halben Zitrone
Optional: 50g Rosinen (Hab ich diesmal weggelassen)

Rosinen in Wasser einweichen. In einer "Rührschüssel für die Quarkfüllung" Butter, Zucker und Vanillepulver/-zucker mit einem Schneebesen cremig rühren. Eier trennen, dabei die drei Eiweiß in einen (metallenen hohen schmalen) Rührbecher, und zwei der Eigelb in die Rührschüssel für die Quarkfüllung. Eins der Eigelb für den Guss, der später hergestellt wird, beiseite tun, zu dem Eigelb dazu, das bei der Teigherstellung bereits beiseite getan worden ist. Quark ebenfalls in die Rührschüssel für die Quarkfüllung geben und dann die beiden Eigelb und den Quark untermischen. Zitronensaft und Rosinen dazumischen. Die drei Eiweiß im Rührbecher mit einem Schneebesen oder mit einer Rührmaschine zu Eischnee schlagen und mit einem Teigschaber vorsichtig in die Füllung unterheben.


Guss:

250ml Milch (3,5% Fett)
3 EL Crème fraîche
1 EL Zucker
Die beiden Eigelbe, die von der Herstellung von Pfannkuchenteig und Quarkfüllung übrig sind.

In einer Rührschüssel oder einem Rührbecher alles schön verquirlen.

Komponenten zusammensetzen und backen:

Auflaufform einfetten.
Jeden der acht Pfannkuchen mit Quarkfüllung bestreichen und aufrollen und aufgerollt in die Auflaufform legen, sodass acht aufgerollte mit Quarkfüllung gefüllte Pfannkuchen nebeneinander in der Auflaufform liegen.
Den Guss gleichmäßig auf die Pfannkuchen in der Auflaufform giessen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft: 180°C) ca. 25 Minuten backen.


Servieren:

1 EL Puderzucker

Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen, die Pfannkuchen gleichmäßig mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Danke fürs Rezept.
Klingt wirklich sehr lecker, werde ich mal probieren.
Bei uns gibt es auch ab und an Pfannkuchen, auch mit Quark. Überbacken habe ich die aber bisher allerdings noch nie, 

Gefällt mir

D
dickunddoof
23.10.21 um 12:15

Mache heute ein Kürbis-Zucchini-Curry, mit Bananen.
Da hier noch zwei sehr reife Kiwis und eine Kaki rumliegen, werde ich die auch noch ranschnippeln.

Dazu Reis. Und Salat.

Gefällt mir

K
kyano_25663839
23.10.21 um 15:50
In Antwort auf dickunddoof

Danke fürs Rezept.
Klingt wirklich sehr lecker, werde ich mal probieren.
Bei uns gibt es auch ab und an Pfannkuchen, auch mit Quark. Überbacken habe ich die aber bisher allerdings noch nie, 

Das Überbacken mache ich, weil rohes Ei in die Quarkfüllung kommt. Soll etwaige Salmonellen abtöten.

Gefällt mir

A
atusa_25831119
24.10.21 um 19:15

Heute: panierte Gemüsenuggets mit Dipp
Morgen: Gemüsefrikadellen mit Kräuterquark

Ein leichtes, gesundes und schmackhaftes Essen. 

Gefällt mir

D
dickunddoof
24.10.21 um 20:01
In Antwort auf atusa_25831119

Heute: panierte Gemüsenuggets mit Dipp
Morgen: Gemüsefrikadellen mit Kräuterquark

Ein leichtes, gesundes und schmackhaftes Essen. 

Wie machst du die Gemüsenuggets und die Frikadellen? 
Hast du da ein bestimmtes Rezept?
Wäre nett, wenn du das hier verraten könntest.

Gefällt mir

D
dickunddoof
26.10.21 um 14:28

Ich hab die letzten Tage nicht selber gekocht, sondern den Rest hier kochen lassen.

So hatten wir jetzt zwei Tage Fischstäbchen/panierten Fisch mit Buttergemüse und Kartoffelpüree (aus ner Packung zum Anrühren). Ich mag so ein Anrührzeug ja nicht so gerne, war aber okay.

Morgen gibt es eine Schupfnudelpfanne mit Gemüse (Möhren, Zucchini, Paprika) und gekochtem Schinken, darüber Parmesan.
Dazu irgendeinen Salat.

Gefällt mir

D
dickunddoof
30.10.21 um 16:06

Gstern hatten wir Blumenkohl mit Kartoffeln, Sauce Hollandaise und Schinken.

Heute gab es Ratatouille mit Reis und Salat.
Als Nachtisch einen Apfel Crumble.

Gefällt mir

K
kyano_25663839
30.10.21 um 17:05
In Antwort auf dickunddoof

Gstern hatten wir Blumenkohl mit Kartoffeln, Sauce Hollandaise und Schinken.

Heute gab es Ratatouille mit Reis und Salat.
Als Nachtisch einen Apfel Crumble.

Ratatouille einnert mich an den Zeichentrickfilm mit der Ratte Rémy, die im Restaurant „Gusteau's“ den Küchenjungen Linguini an den Haaren zieht und so seine Körperbewegungen beim Kochen steuert. 
Könnten meine Freundin und ich vielleicht mal wieder zusammen schauen...
Was könnte man da nebenher essen?

Gefällt mir

D
dickunddoof
30.10.21 um 19:03
In Antwort auf kyano_25663839

Ratatouille einnert mich an den Zeichentrickfilm mit der Ratte Rémy, die im Restaurant „Gusteau's“ den Küchenjungen Linguini an den Haaren zieht und so seine Körperbewegungen beim Kochen steuert. 
Könnten meine Freundin und ich vielleicht mal wieder zusammen schauen...
Was könnte man da nebenher essen?

Na, wie wär's mit Ratatouille?
Ist lecker und paßt ja nun wirklich wie nix anderes zu dem Film.

Gefällt mir

K
kyano_25663839
30.10.21 um 21:39
In Antwort auf dickunddoof

Na, wie wär's mit Ratatouille?
Ist lecker und paßt ja nun wirklich wie nix anderes zu dem Film.

Ja, aber wenn Du schon Ratatouille gemacht hast, dann wäre ich ja ein Trittbrettfahrer wenn ich das jetzt auch täte. 

Aber der Plan ist jetzt gemacht:

Nächstes Wochenende gibts Ratatouille als Essen und als Film.
Dazu dann Reis und im Ofen gebackenen Fisch und einen Weißwein.
Als Nachtisch Zitronen-Panna-Cotta.

Gefällt mir

D
dickunddoof
31.10.21 um 19:13
In Antwort auf kyano_25663839

Ja, aber wenn Du schon Ratatouille gemacht hast, dann wäre ich ja ein Trittbrettfahrer wenn ich das jetzt auch täte. 

Aber der Plan ist jetzt gemacht:

Nächstes Wochenende gibts Ratatouille als Essen und als Film.
Dazu dann Reis und im Ofen gebackenen Fisch und einen Weißwein.
Als Nachtisch Zitronen-Panna-Cotta.

Das klingt sehr sehr lecker. Vor allem auch der Nachtisch.

Da wünsche ich viel Spaß beim Kochen, Essen und Film schauen. 
Laßt es euch gut schmecken.

Gefällt mir

D
dickunddoof
31.10.21 um 19:23

Wir hatten heute Senfeier, Kartoffeln und dazu eine große Schüssel Möhren-Apfel-Rohkost.

Morgen gibt es einen Reiseintopf mit Blumenkohl, Möhren, Erbsen, Sellerie.
Hab ich gerade schon gekocht.
Von gestern war noch Reis übrig, außerdem trieben sich hier noch ein Rest Blumenkohl und ein Stückchen Sellerie herum. So hab ich die Reste sinnvoll und lecker "untergebracht".
 

Gefällt mir

D
dickunddoof
07.11.21 um 13:05

Bei uns gibt es Hähnchen, überbacken in Mozzarella-Basilikum-Sahne.
Heute mit Reis und Paprikagemüse. Gestern mit Reis und Brokkoli.
Dazu ein Eisberg-Gurkensalat.

Gefällt mir

D
dickunddoof
08.11.21 um 9:17

Für heute steht ein Nudel-Hühner-Eintopf auf dem Plan.
Mit viel Gemüse - Möhren, Erbsen, Kohlrabi und Lauch.

Als Nachtisch wieder mal Apfel-Crumble.

Gefällt mir

D
dickunddoof
11.11.21 um 21:41

Wir hatten heute Hähnchen-Minutensteaks mit Möhrengemüse und Kartoffeln.

Morgen gibt es eine Reispfanne.
Heute sind etwas Fleisch und Gemüse übriggeblieben. Die schmeiß ich einfach zusammen mit Spitzpaprika, Lauch und Kichererbsen in eine Pfanne, Reis dazu, etwas Sojasauce - fertig. 

Gefällt mir

K
kyano_25663839
12.11.21 um 0:49
In Antwort auf dickunddoof

Wir hatten heute Hähnchen-Minutensteaks mit Möhrengemüse und Kartoffeln.

Morgen gibt es eine Reispfanne.
Heute sind etwas Fleisch und Gemüse übriggeblieben. Die schmeiß ich einfach zusammen mit Spitzpaprika, Lauch und Kichererbsen in eine Pfanne, Reis dazu, etwas Sojasauce - fertig. 

Klingt alles lecker. 

Ich musste meinen Ratatouille-Plan verschieben. Ich will ja schliesslich nicht einfach irgendwie Gemüsebröckchen anbraten, sondern möchte es profi-mäßig machen, wie im Vielleicht klappts zeitmäßig dieses Wochenende.

Vorhin gabs Kartoffelsuppe mit Würstchen und Croutons.

(Ich brate dazu immer Speckwürfel und kleingeschnittene Zwiebeln in Sonnenblumen-Öl in einem großen Suppentopf an, bis die Zwiebeln glasig sind, gebe dann klein gewürfeltes Gemüse dazu (Kartoffeln, Karotten, Sellerie, Porree) und brate weitere 10-12 Minuten an. Dann gebe ich Gemüsebrühe und ganz wenig Majoran dazu, lasse das dann eine halbe Stunde köcheln, hole dann 1/3 vom kleingewürfeltem Gemüse  aus dem Topf, matsche den Rest mit einem Sieb oder Passierstab klein und werfe dann das herausheholte nicht kleingematschte Gemüse wieder in die Suppe, tu noch ein bisschen Pfeffer und Muskat und in Scheiben geschnittene Würstchen dazu, lasse dann nochmal 10 Minuten köcheln, wobei ich dabeibleibe und umrühre damit nichts am Topfboden anhockt, und sobald ich den Topf oder die Suppenschüssel reintrage zum Essen, kommt noch gehackte Petersilie und/oder Schnittlauch dazu.)

Gefällt mir

A
atusa_25831119
12.11.21 um 13:41
In Antwort auf dickunddoof

Wie machst du die Gemüsenuggets und die Frikadellen? 
Hast du da ein bestimmtes Rezept?
Wäre nett, wenn du das hier verraten könntest.

Hallo, 

danke für die Nachfrage. Die Gemüsefrikadellen sind sehr lecker und einfach zu zubereiten. Hier meine Zutatenliste:

- Tk-Buttergemüse
- eine handvoll Mehl
- eine handvoll Paniermehl 
- eine handvoll Streukäse
- eine Zwiebel 
- ein Ei 
- Salz und Pfeffer

Wenn man viel Zeit hat, kann man statt der TK-Gemüsepackung auch frisches Gemüse nehmen, z. B. Karotten, Erbsen, Lauch, Blumenkohl. 

Das Tk-Gemüse nach Vorschrift warm machen. Eine Zwiebel schälen, waschen und klein schneiden. Wer will kann sie anbraten in der Pfanne. 

Das fertig zubereitete Tk-Gemüse, Zwiebeln, Mehl, Paniermehl, Ei und Streukäse vermengen und durchkneten. Mit Salz und Pfeffer  abschmecken. Wer will kann zusätzlich noch süßes und scharfes Paprikapulver hinzufügen. 

Bevor man anfängt kleine Bouletten zu kneten, die Hände gut bemehlen (!). Dann in der Pfanne Sonnenblumenöl erhitzen und die Bouletten anbraten, circa 7 Minuten von jeder Seite bei schwacher Hitze. 


Man kann einen kleinen Salat dazu reichen. 

Eines Tages werde ich dieses Gericht für meinen zukünftigen Ehemann kochen. Für mich alleine sind die 3 Bouletten viel zu viel. 

 

Gefällt mir

A
atusa_25831119
12.11.21 um 13:41
In Antwort auf dickunddoof

Wie machst du die Gemüsenuggets und die Frikadellen? 
Hast du da ein bestimmtes Rezept?
Wäre nett, wenn du das hier verraten könntest.

Hallo, 

danke für die Nachfrage. Die Gemüsefrikadellen sind sehr lecker und einfach zu zubereiten. Hier meine Zutatenliste:

- Tk-Buttergemüse
- eine handvoll Mehl
- eine handvoll Paniermehl 
- eine handvoll Streukäse
- eine Zwiebel 
- ein Ei 
- Salz und Pfeffer

Wenn man viel Zeit hat, kann man statt der TK-Gemüsepackung auch frisches Gemüse nehmen, z. B. Karotten, Erbsen, Lauch, Blumenkohl. 

Das Tk-Gemüse nach Vorschrift warm machen. Eine Zwiebel schälen, waschen und klein schneiden. Wer will kann sie anbraten in der Pfanne. 

Das fertig zubereitete Tk-Gemüse, Zwiebeln, Mehl, Paniermehl, Ei und Streukäse vermengen und durchkneten. Mit Salz und Pfeffer  abschmecken. Wer will kann zusätzlich noch süßes und scharfes Paprikapulver hinzufügen. 

Bevor man anfängt kleine Bouletten zu kneten, die Hände gut bemehlen (!). Dann in der Pfanne Sonnenblumenöl erhitzen und die Bouletten anbraten, circa 7 Minuten von jeder Seite bei schwacher Hitze. 


Man kann einen kleinen Salat dazu reichen. 

Eines Tages werde ich dieses Gericht für meinen zukünftigen Ehemann kochen. Für mich alleine sind die 3 Bouletten viel zu viel. 

 

Gefällt mir

S
sophia2001
16.11.21 um 12:51

Will mich schon seit längerem in der türkischen Küche ausprobieren und werde heute Lamm-Kebap Spieße mit Feigen machen. Habe nämlich lange nach guten gesucht und bin nun endlich fündig geworden! EUch allen einen guten Appetit! :P

Gefällt mir

A
atusa_25831119
18.11.21 um 16:25

Heute gab es eine gesunde Brokkolisuppe😀. 
Dazu habe ich einen Brokkoli gewaschen. Dazu nimmt man ihn in einen Topf mit lauwarmen Salzwasser und lässt ihn 5 min in diesem Wasser. Den Brokkoli nun kleinschneiden in kleine Rösschen.

In einer Pfanne mit Sonnenblumenöl eine kleingehackte Zwiebel anbraten. Dann den Brokkoli kurz mit anbraten (circa 3 min). Nun eine handvoll Mehl hinzugeben. Alles nochmal weitere 3 min anbraten.  Nun Wasser hinzufügen in die Pfanne und dann alles umfüllen in einen Kochtopf. Den Herd auf mittlere Hitze einstellen. Nun den Kochtopf weiter mit Wasser auffüllen und Salz, Kurkuma (wenig) und Pfeffer hinzugeben. Alles 7 min köcheln lassen. Dann mit dem Pürierstab alles klein machen. Etwas Sahne hinzugeben und frisch gepresste Zitrone. Zucker hinzugeben (gute Portion). Eventuell noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Etwas Sahne schlagen für die Dekoration. Und eine Zitronenscheibe schneiden auch für die Deko. 


Tipp: Nur so viel Wasser auffüllen in den Kochtopf bis das Gemüse knapp bedeckt ist, damit sie Suppe nicht zu dünn wird. 

Frohen Appetit 🥳
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
elvira1989
19.11.21 um 22:51

Bei mir gab es heute Kartoffelrösti mit Speck und dazu etwas Käse. Danach hab ich passend zur Karnevalszeit einen Krapfen gegessen.

Gefällt mir

D
dickunddoof
24.11.21 um 10:06
In Antwort auf kyano_25663839

Klingt alles lecker. 

Ich musste meinen Ratatouille-Plan verschieben. Ich will ja schliesslich nicht einfach irgendwie Gemüsebröckchen anbraten, sondern möchte es profi-mäßig machen, wie im verlinkten Video Vielleicht klappts zeitmäßig dieses Wochenende.

Vorhin gabs Kartoffelsuppe mit Würstchen und Croutons.

(Ich brate dazu immer Speckwürfel und kleingeschnittene Zwiebeln in Sonnenblumen-Öl in einem großen Suppentopf an, bis die Zwiebeln glasig sind, gebe dann klein gewürfeltes Gemüse dazu (Kartoffeln, Karotten, Sellerie, Porree) und brate weitere 10-12 Minuten an. Dann gebe ich Gemüsebrühe und ganz wenig Majoran dazu, lasse das dann eine halbe Stunde köcheln, hole dann 1/3 vom kleingewürfeltem Gemüse  aus dem Topf, matsche den Rest mit einem Sieb oder Passierstab klein und werfe dann das herausheholte nicht kleingematschte Gemüse wieder in die Suppe, tu noch ein bisschen Pfeffer und Muskat und in Scheiben geschnittene Würstchen dazu, lasse dann nochmal 10 Minuten köcheln, wobei ich dabeibleibe und umrühre damit nichts am Topfboden anhockt, und sobald ich den Topf oder die Suppenschüssel reintrage zum Essen, kommt noch gehackte Petersilie und/oder Schnittlauch dazu.)

Und, gabs inzwischen Ratatouille?

Das sieht ja mega aus.
Ein richtiges kleines Kunstwerk. Damit macht man bei Gästen bestimmt Eindruck.
Für mich wäre das allerdings nichts, so geschickt bin ich leider nicht. Das würde bei mir nie so toll aussehen.  Für mich ist wichtiger, dass es schmeckt. Und das kriege ich zum Glück, meistens, hin.

Gefällt mir

D
dickunddoof
24.11.21 um 10:12
In Antwort auf atusa_25831119

Hallo, 

danke für die Nachfrage. Die Gemüsefrikadellen sind sehr lecker und einfach zu zubereiten. Hier meine Zutatenliste:

- Tk-Buttergemüse
- eine handvoll Mehl
- eine handvoll Paniermehl 
- eine handvoll Streukäse
- eine Zwiebel 
- ein Ei 
- Salz und Pfeffer

Wenn man viel Zeit hat, kann man statt der TK-Gemüsepackung auch frisches Gemüse nehmen, z. B. Karotten, Erbsen, Lauch, Blumenkohl. 

Das Tk-Gemüse nach Vorschrift warm machen. Eine Zwiebel schälen, waschen und klein schneiden. Wer will kann sie anbraten in der Pfanne. 

Das fertig zubereitete Tk-Gemüse, Zwiebeln, Mehl, Paniermehl, Ei und Streukäse vermengen und durchkneten. Mit Salz und Pfeffer  abschmecken. Wer will kann zusätzlich noch süßes und scharfes Paprikapulver hinzufügen. 

Bevor man anfängt kleine Bouletten zu kneten, die Hände gut bemehlen (!). Dann in der Pfanne Sonnenblumenöl erhitzen und die Bouletten anbraten, circa 7 Minuten von jeder Seite bei schwacher Hitze. 


Man kann einen kleinen Salat dazu reichen. 

Eines Tages werde ich dieses Gericht für meinen zukünftigen Ehemann kochen. Für mich alleine sind die 3 Bouletten viel zu viel. 

 

Hallo Cordonbleu,

ich danke dir für deine Antwort.
Das probiere ich mit Sicherheit mal aus. Die Idee, für Gemüsefrikadellen einfach ein Päckchen Buttergemüse als Grundlage zu verwenden, gefällt mir sehr. Ein solches habe ich eh meistens im Haus. Und mit ein paar zusätzlichen Dingen, etwa einer Möhre, einer halben Stange Porree oder ähnlichem kann man das auch schnell und einfach verlängern.
Ich habe mir dein Rezept gleich abgespeichert.

Gefällt mir

D
dickunddoof
24.11.21 um 10:23

Bei uns gab es die letzten Tage

- Kartoffeln mit Rosenkohl in Rahm-Schinken-Soße
- Nudeleintopf mit Rosenkohl, Möhren, Kohlrabi, Lauch
- Kürbis-Zucchini-Curry mit Bananen (und einer Matsch-Kaki), dazu Reis und Feldsalat mit Gurken und Tomaten
- Kürbis-Sahne-Soße mit Spaghetti, Parmesan (und Feldsalat)

Heute (und morgen) gibt es, mal wieder, gefüllte Paprika. 
Mit Kartoffelpüree und Möhren-Apfel-Rohkost.
Ich liebe dieses Essen; könnte ich mir eigentlich jede Woche kochen.

Gefällt mir

K
kyano_25663839
24.11.21 um 20:39
In Antwort auf dickunddoof

Und, gabs inzwischen Ratatouille?

Das sieht ja mega aus.
Ein richtiges kleines Kunstwerk. Damit macht man bei Gästen bestimmt Eindruck.
Für mich wäre das allerdings nichts, so geschickt bin ich leider nicht. Das würde bei mir nie so toll aussehen.  Für mich ist wichtiger, dass es schmeckt. Und das kriege ich zum Glück, meistens, hin.

Nein, nur zwei einfachere weit weniger zeitaufwendige Vorversuche, um rauszukriegen, wie ich die Brennkammer vom Ofen beheizen muss. 

In der Klinik war in letzter Zeit einfach zu viel los als dass ich Zeit für alle Vorbereitungen und dann auch noch das Haupt-Event gehabt hätte.

Aber ich bin dran. Immerhin weiss ich inzwischen, dass meine Handkurbel-Schneidemaschine sich hervorragend fürs Schneiden von 2-3mm dünnen Gemüsescheiben eignet, und ich hab die Kurbelgeschwindigeiten für die verschiedenen Gemüsesorten rausgefunden. Das hab ich immerhin schon ausprobiert. Meine Freundin hat dann die meisten Scheiben geschnappt und sich in meiner Abwesenheit Salate daraus gemacht. 

Ich glaube nicht, dass Du ungeschickt bist. Mach Dich nicht selbst runter. Beim Runtermachen gibt es genug andere, die das für einen besorgen wollen. Ist zumindest meine Erfahrung/Beobachtung. 

Ich denke, bei der Ratatouille kommt auch sehr auf die Gerätschaften an, die man zur Verfügung hat. Hätte ich zB nicht diese alte Schneidemaschine, bei der die abgeschnittenen Scheiben hinten beim Rausflutschen sich nirgendwo verbiegen und auch nirgendwo am Sägeblatt festkleben, sondern schön in die Auffangschüssel rutschen, hätte ich da schonmal ein Problem. 

Gefällt mir

M
marissaboe
04.12.21 um 17:16

Wir waren jetzt gar nicht aus dem Haus an diesem Wochenende und gekocht haben wir
auch nicht, man  kann ja auch  

Gefällt mir

E
elvira1989
04.12.21 um 22:10

Bei mir gab es heute Risotto mit Meeresfrüchten und dazu einen Salat. Damit ist trotz der aktuellen Situation immerhin etwas Urlaubsgefühl aufgekommen.

Gefällt mir

D
dickunddoof
04.12.21 um 23:29
In Antwort auf marissaboe

Wir waren jetzt gar nicht aus dem Haus an diesem Wochenende und gekocht haben wir
auch nicht, man  kann ja auch Knabberartikel online kaufen 

Sag mal, kriegst du Kohle dafür, dass du hier am laufenden Band Werbung machst?

Irgendwie finde ich das langsam nicht mehr lustig, sondern zunehmend lästig.
In ausnahmelos jedem Posting von dir, verlinkst du irgendwelches kommerzielles Zeug.

Gefällt mir

K
kyano_25663839
05.12.21 um 1:32
In Antwort auf dickunddoof

Sag mal, kriegst du Kohle dafür, dass du hier am laufenden Band Werbung machst?

Irgendwie finde ich das langsam nicht mehr lustig, sondern zunehmend lästig.
In ausnahmelos jedem Posting von dir, verlinkst du irgendwelches kommerzielles Zeug.

Bei uns gabs heute Ragù alla Bolognese mit Maccheroncini.
Zum Nachtisch grüne Waldmeister-Götterspeise, auf die ich ein paar Fruchtgummi-Blätter und Fruchtgummi-Frösche und Dekor-Blüten gelegt habe, damit es ein bisschen an einen Seerosen-Teich erinnert.

Das ganze schön gemütlich angerichtet auf unseren Badewannenbrettern, die quer über die Badewanne gelegt waren, und genüsslich aufgegessen, während wir uns in der warmen Wanne gemütlich gegenüber sassen und ein paar Folgen Shaun das Schaf angeschaut haben.

Gefällt mir

K
kyano_25663839
21.12.21 um 20:32

Bei mir gabs heute Spaghetti Panna e Funghi.

Spaghetti mag ich übrigens am liebsten, wenn sie frisch geerntet direkt vom Baum im Garten in den Kochtopf kommen.

Frisch geerntet schecken sie am einfach leckersten. Nicht so wie das ganze industriell aufbereitete Zeug. Deshalb haben wir auch einen kleinen Spaghetti-Baum in einem Pflanzkübel auf dem Balkon stehen. Aber mit den großen Spaghetti-Plantagen, wie sie zB im Schweizer Kanton Tessin Tradition haben, können wir mit unserer Heim-Produktion natürlich nicht mithalten.

Gefällt mir

E
elvira1989
22.12.21 um 22:28

Bei mir gab es heute gegrillten Lachs mit Spinat und Bratkartoffeln. Dazu eine Mayonnaise mit Schnittlauch. 

Gefällt mir

D
dickunddoof
11.02.22 um 13:06

Bei uns gibt es heute Spaghetti mit gebratenem Lachs.
Dazu eine Spinat-Soße mit Sahne und Cocktailtomaten.

Hab gleich eine ganze Packung Nudeln gekocht.
Was da heute übrig bleibt, kommt die nächsten Tage in einen Nudel-Gemüse-Eintopf.

Gefällt mir

K
kyano_25663839
11.02.22 um 22:06
In Antwort auf dickunddoof

Bei uns gibt es heute Spaghetti mit gebratenem Lachs.
Dazu eine Spinat-Soße mit Sahne und Cocktailtomaten.

Hab gleich eine ganze Packung Nudeln gekocht.
Was da heute übrig bleibt, kommt die nächsten Tage in einen Nudel-Gemüse-Eintopf.

Dann waren Deine Spaghetti also getrocknet und nicht frisch vom Baum geerntet? 

Gefällt mir

D
dickunddoof
11.02.22 um 22:13
In Antwort auf kyano_25663839

Dann waren Deine Spaghetti also getrocknet und nicht frisch vom Baum geerntet? 

Oh, du schwirrst hier ja doch noch rum, lange nichts von dir gelesen.

Stimmt, meine Spaghetti waren getrocknet, ganz schnöde gekauftes Zeug.
Die Geschichte mit dem Spaghetti-Baum find ich übrigens sehr lustig, kannte ich bis dato noch gar nicht.

Haste das Projekt Ratatouille-Kunstwerk denn inzwischen verwirklicht?

Gefällt mir

K
kyano_25663839
11.02.22 um 22:48
In Antwort auf dickunddoof

Oh, du schwirrst hier ja doch noch rum, lange nichts von dir gelesen.

Stimmt, meine Spaghetti waren getrocknet, ganz schnöde gekauftes Zeug.
Die Geschichte mit dem Spaghetti-Baum find ich übrigens sehr lustig, kannte ich bis dato noch gar nicht.

Haste das Projekt Ratatouille-Kunstwerk denn inzwischen verwirklicht?

Von Dir hab ich auch länger nichts gelesen, was daran liegt, dass ich nicht da war. 
Ich hoffe, Dir gehts gut.
War in letzter Zeit gut beschäftigt. Freundin hatte sich den Arm gebrochen. Meine Mama war krank. Vetter meiner Freundin und seine Frau hatten Covid19 und meine Freundin und ich hatten, bis sie wieder gesund waren, die Kinder (vier Monate altes Baby und eine Anderthalbjährige) übernommen. Studium und Klinik ...

Es sollte mehr solche Bäume geben wie den Spaghettibaum.
Ich hätte zB nichts gegen einen ganzjährig erntbaren Bratwurstbaum.

Das Ratatouille-Kunstwerk gabs an Neujahr und prompt bin ich gefragt worden, wo ich die Ratatouille gekauft hätte. 

Werd ich aber so schnell nicht wieder machen, denn da geht ein ganzer Tag für die Vorarbeiten drauf.

Heute gabs Kartoffelsuppe mit Würstchen und Möhren- und Sellerie-Würfeln und Porree-Schnipseln und Croutons.

Gefällt mir

D
dickunddoof
16.02.22 um 16:21
In Antwort auf kyano_25663839

Von Dir hab ich auch länger nichts gelesen, was daran liegt, dass ich nicht da war. 
Ich hoffe, Dir gehts gut.
War in letzter Zeit gut beschäftigt. Freundin hatte sich den Arm gebrochen. Meine Mama war krank. Vetter meiner Freundin und seine Frau hatten Covid19 und meine Freundin und ich hatten, bis sie wieder gesund waren, die Kinder (vier Monate altes Baby und eine Anderthalbjährige) übernommen. Studium und Klinik ...

Es sollte mehr solche Bäume geben wie den Spaghettibaum.
Ich hätte zB nichts gegen einen ganzjährig erntbaren Bratwurstbaum.

Das Ratatouille-Kunstwerk gabs an Neujahr und prompt bin ich gefragt worden, wo ich die Ratatouille gekauft hätte. 

Werd ich aber so schnell nicht wieder machen, denn da geht ein ganzer Tag für die Vorarbeiten drauf.

Heute gabs Kartoffelsuppe mit Würstchen und Möhren- und Sellerie-Würfeln und Porree-Schnipseln und Croutons.

Ja, hier bei mir ist alles "gesund".
Gut, ich laboriere immer noch an einer Geschichte vom vergangenen Frühjahr, mehrmalige Fuss-Operation. Aber das war zu erwarten. Mir wurde damals schon gesagt, dass es bis zu einem Jahr dauern würde, bis der Fuss wieder einigermaßen belastbar sei, und noch wesentlich länger, wenn überhaupt, bis er funktioniert wie vor den Eingriffen. Dann hab ich noch ein paar Vorerkrankungen, naja; aber alles händelbar. Man muss ja zufrieden sein, wenn es nichts wirklich schlimmes, akutes ist. Tausende andere haben derzeit leider nicht dieses Glück. Von daher mag ich nicht klagen.

Ich hoffe bei dir und vor allem deinen Lieben ist alles wieder in Ordnung.
Klingt so, als hätten ihr so ziemlich alles mitgenommen was geht. Klinik/Krankenhaus brauchst du da gar nicht, das hattest du ja alles zu Hause. Und dann noch für Verwandte zwei Minis betreuen, ich wäre durchgedreht. Mir reicht gerade schon mein dickes doofes Katertier.

Wir hatten gerade "tagelang" Stromausfall. Von Sonntag Morgen bis Montag Abend. Sonntag haben wir die Stadtwerke nicht erreicht und dann hatten die enorme Probleme, die defekte Stelle zu finden. Haben uns hier den halben Garten umgegraben, eine Hecke geschrottet und vorm Grundstück zig Meter Gehweg aufgerissen. Aber pünktlich Mittagspause machen, das war natürlich wichtig.
Zum Glück funktioniert jetzt wieder alles richtig.

Gegen einen Bratwurstbaum hätte ich auch nichts. Vor allem könnte man dann ohne schlechtes Gewissen Fleisch/Wurst essen, so stirbt halt doch immer ein Tier dafür. Aber irgendwie bekomme ich es nicht hin, mich gänzlich vegetarisch zu ernähren.

Ich müsste auch mal wieder Kartoffelsuppe machen. Die hattest du hier schon mal vorgestellt, wenn ich recht erinnere; mit viel Majoran, glaube ich.

Gefällt mir

D
dickunddoof
16.02.22 um 16:25

Bei uns gab es die letzten Tage

- Nudeleintopf, mit Möhren, Lauch, Brokkoli
- Kartoffeln, Cordon Blue, Brokkoli, Sauce Hollandaise
- Gefüllte Auberginen in Tomatensauce, mit Reis und Gurkensalat

Gefällt mir

D
dickunddoof
19.02.22 um 13:42

Heute gab es Nudel-Brokkoli-Auflauf.
Zwei Scheiben Kochschinken und eine schon ziemlich weiche Fleischtomate hab ich da auch mit reingeschnippelt.

Dazu gab es einen Gurken-Tomaten-Salat; mit einem Rest Eisbergsalat dran.

Gefällt mir

K
kyano_25663839
19.02.22 um 16:14
In Antwort auf dickunddoof

Ja, hier bei mir ist alles "gesund".
Gut, ich laboriere immer noch an einer Geschichte vom vergangenen Frühjahr, mehrmalige Fuss-Operation. Aber das war zu erwarten. Mir wurde damals schon gesagt, dass es bis zu einem Jahr dauern würde, bis der Fuss wieder einigermaßen belastbar sei, und noch wesentlich länger, wenn überhaupt, bis er funktioniert wie vor den Eingriffen. Dann hab ich noch ein paar Vorerkrankungen, naja; aber alles händelbar. Man muss ja zufrieden sein, wenn es nichts wirklich schlimmes, akutes ist. Tausende andere haben derzeit leider nicht dieses Glück. Von daher mag ich nicht klagen.

Ich hoffe bei dir und vor allem deinen Lieben ist alles wieder in Ordnung.
Klingt so, als hätten ihr so ziemlich alles mitgenommen was geht. Klinik/Krankenhaus brauchst du da gar nicht, das hattest du ja alles zu Hause. Und dann noch für Verwandte zwei Minis betreuen, ich wäre durchgedreht. Mir reicht gerade schon mein dickes doofes Katertier.

Wir hatten gerade "tagelang" Stromausfall. Von Sonntag Morgen bis Montag Abend. Sonntag haben wir die Stadtwerke nicht erreicht und dann hatten die enorme Probleme, die defekte Stelle zu finden. Haben uns hier den halben Garten umgegraben, eine Hecke geschrottet und vorm Grundstück zig Meter Gehweg aufgerissen. Aber pünktlich Mittagspause machen, das war natürlich wichtig.
Zum Glück funktioniert jetzt wieder alles richtig.

Gegen einen Bratwurstbaum hätte ich auch nichts. Vor allem könnte man dann ohne schlechtes Gewissen Fleisch/Wurst essen, so stirbt halt doch immer ein Tier dafür. Aber irgendwie bekomme ich es nicht hin, mich gänzlich vegetarisch zu ernähren.

Ich müsste auch mal wieder Kartoffelsuppe machen. Die hattest du hier schon mal vorgestellt, wenn ich recht erinnere; mit viel Majoran, glaube ich.

Also kurz gesagt gehts Dir nicht wirklich toll, aber Du bist tapfer.

Da wünsche ich Dir, dass es mit Deinem Fuß bald besser wird. Hattest Du mit Deinem Fuß einen Unfall? Kaputter Fuß würde mich total fertigmachen - ich muss rumspringen können damits mir gut geht.

Bei mir selber war/ist gesundheitlich alles in Ordnung, von daher kann ich nicht klagen. Bei meiner Freundin läuft die Heilung lehrbuchgemäß und gut. Meine Mom hat jetzt eine neue Bandscheibe bekommen und ist zusammen mit meinem Stiefpapi, der sich endlich durchgerungen hat, eine Knochenwucherung an seinem Schulterblatt abschrabbeln zu lassen, in Reha. Die Wochen, in denen wir die "Minis", wie Du sie nennst, hatten, fand ich eigentlich ganz nett. In dem Alter sind sie noch gut handelbar und Babys mag ich sowieso. Außerdem ist meine Freundin Taufpatin der Anderthalbjährigen. Aber ich hab ja auch nichts am Fuß.

Ein Katertier haben wir hier nicht. Ich hab ein Aquarium mit Milchstraßen-Rüsselzahnwelsen und meine Freundin hat zwei Meerschweinchen, die viel Platz brauchen. Für die Größere von den "Minis" war das toll.

Stromausfall und Grundstück aufbaggern ist alles nicht so toll. Was das angeht, bin ich froh, dass meine Freundin und ich in einem Altbau wohnen. Der Herd in der Küche funktioniert mit Holz und Kohlen. Der Badofen auch. Was ein bisschen nervt, ist der Heckmeck mit den vorgeschriebenen Rußfiltern im Kamin. Aber Warmwasser und Kochen und Backen geht ohne Strom. Und die Miete ist nicht hoch. Aber ich hätte zB keinen Bock auf eine abgetaute Tiefkühltruhe/einen abgetauten Kühlschrank. Und wenn die Waschmaschine direkt nach dem Einweichen stillsteht, ist das auch nicht toll. Und die Filter in meinem Aquarium sollten auch nicht zu lange stillstehen. Aber für diese Fälle hab ich ein Notstromaggregat mit Auspuffverlängerung in meinem Kellerverschlag, das man draußen auf den Balkon stellen kann...

Was ich nicht begreife: Auch wenn sie den Defekt nicht gleich gefunden haben, hätten sie euer Haus doch trotzdem mittels Überbrückung provisorisch mit Strom versorgen können. Oder hatte Eure Haus- und Grundstückselektrik einen Kurzschluss? (Da hätte man aber vermutlich nicht baggern müssen.)

Gefällt mir

K
kyano_25663839
19.02.22 um 16:15

Heute gabs mal wieder Dampfnudeln mit Karamellkruste, Vanillesoße und Holunderbeerenkompott. 

Gefällt mir

L
luna1905
28.02.22 um 15:03

Bei uns gibt es heute Linsensuppe, Kartoffeln, Hähnchen und selbstgemachte Tzaziki

1 -Gefällt mir

elisalein90
elisalein90
28.02.22 um 17:03

montag ist mein freier tag, da komme ich dazu, gleich führ mehrere tage zu kochen, da mache ich immer etwas, das sich gut einfrieren lässt. also bei uns gibt es heute pikante strudeln gefüllt mit kartoffeln, mais, veganem hack, veganem frischkäse, zucchini und getrocknete tomaten. dazu röste ich auch noch pinienkerne an, die kommen dazu in dieses "gmachtl". damit werde ich drei blätterteige füllen, einer davon wird heute verspeist, einer wird für morgen eingepackt, den bekommen mein mann und ich jeweils zum mittagessen und der dritte wird portionsweise eingefroren, dann habe ich nächste woche im homeoffice ein schnelles, selbstgekochtes mittagessen. 

Gefällt mir

J
jasminberger
27.03.22 um 15:44

Was ich heute mache, das weiß ich noch nicht^^

Gefällt mir

S
silur_23482715
01.04.22 um 19:57

Ich mache mir jetzt (selbstgemachte) gefüllte Paprikaschoten mit Fertigkartoffelpüree. Hab schon richtig Hunger.

Gefällt mir