Home / Forum / Kochen & Backen / Welche Lieblingsrezepte habt ihr?

Welche Lieblingsrezepte habt ihr?

12. November 2019 um 20:29 Letzte Antwort: 14. Februar um 13:45

  Über einen Austausch würde ich mich freuen! Ich koche 
  gerne, manchmal fehlen mir neue Inspirationen!

Mehr lesen

17. November 2019 um 20:43


russischer hackfleischtopf

zwiebeln würfel und im heissen öl dünsten.
hackfleisch anbraten is es braun und krümelig ist.
lauch putzen und schneiden, dann mit tomatenpüree, fleischbrühe, senf, paprika, salz und pfeffer zum hackfleisch geben und zum kochen bringen.
ca. 15 minuten bei schwacher hitze, unter ständigem rühren, garen.
kurz vor dem servieren die saure sahne dazugeben.

als beilagen eignen sich reis, nudeln oder baguette.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. November 2019 um 16:47


kalbsvögerl

4 kalbsschnitzel
1 große kleingewürfelte zwiebel
2 knoblauchzehen
150g speckwürfel
salz. pfeffer, frischer thymian
150 ml gemüsebrühe

8oog kartoffel, festkochend
3 eßl. majoran
3 eßl. öl

schnitzel klopfen, würzen. speckwürfel knusprig anbraten, zwiebel- und knoblauchwürfel dazugeben und glasig anschwitzen. zwiebel-speckmasse auf die schnitzel geben und einrollen.
in einer vorgeheuzten pfanne die kalbsvögerl im butterschmalz goldbraun anbraten, dann bei schwacher hitze zugedeckt 20 minuten ziehen lassen.
vögerl herausnehmen und mit gemüsebrühe aufgiessen. die sosse auf die gewünschte konsistenz reduzieren.
in eine feuerfeste form öl und halbierte kartoffeln geben. mit salz, pfeffer und majoran würzen. im vorgeheizten ofen beo 180 grad ca. 50 minuten goldbraun backen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. November 2019 um 17:13
In Antwort auf barret_18430812


kalbsvögerl

4 kalbsschnitzel
1 große kleingewürfelte zwiebel
2 knoblauchzehen
150g speckwürfel
salz. pfeffer, frischer thymian
150 ml gemüsebrühe

8oog kartoffel, festkochend
3 eßl. majoran
3 eßl. öl

schnitzel klopfen, würzen. speckwürfel knusprig anbraten, zwiebel- und knoblauchwürfel dazugeben und glasig anschwitzen. zwiebel-speckmasse auf die schnitzel geben und einrollen.
in einer vorgeheuzten pfanne die kalbsvögerl im butterschmalz goldbraun anbraten, dann bei schwacher hitze zugedeckt 20 minuten ziehen lassen.
vögerl herausnehmen und mit gemüsebrühe aufgiessen. die sosse auf die gewünschte konsistenz reduzieren.
in eine feuerfeste form öl und halbierte kartoffeln geben. mit salz, pfeffer und majoran würzen. im vorgeheizten ofen beo 180 grad ca. 50 minuten goldbraun backen.


Hallo marpe, danke für dein Rezept für die Kalbfleischvögel! Ich habe auch eines, aber schon lange nicht mehr gemacht!
Kalbsschnitzel
die Füllung besteht aus gehacktem Kalbfleisch,  gehackten Zwiebeln, Estragon!
ales ablöschen mit Weisswein, dann mit Brühe auffüllen! Und mit Rahm verfeinern
Ich werde deines gleich mal nachkochen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. November 2019 um 17:14
In Antwort auf barret_18430812


russischer hackfleischtopf

zwiebeln würfel und im heissen öl dünsten.
hackfleisch anbraten is es braun und krümelig ist.
lauch putzen und schneiden, dann mit tomatenpüree, fleischbrühe, senf, paprika, salz und pfeffer zum hackfleisch geben und zum kochen bringen.
ca. 15 minuten bei schwacher hitze, unter ständigem rühren, garen.
kurz vor dem servieren die saure sahne dazugeben.

als beilagen eignen sich reis, nudeln oder baguette.


Klingt auch toll! Im Moment fehlen mir die Inspirationen! 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. November 2019 um 22:26

Ich koche auch sehr gerne - schwer zu entscheiden, was ich dir da am liebsten nenne....diese gehen recht schnell:

Spinat-Quiche:
Verwende entweder fertigen Blätterteig oder mache Quarkteig selbst (Grundrezept ist ja ganz einfach und findest du überall). Für den Belag/die Füllung brate ich kurz kleingeschnittene Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl an, gebe 1 Ei, je 200g Sahne und Schmand in den Topf und würze es mit Pfeffer, Salz und Muskat. Ein Drittel der Masse kommt in eine separate Schüssel, der Rest im Topf wird mit 400g TK Blattspinat noch kurz (2-3 Min) weitergekocht. Gebe manchmal noch Feta mit rein. Das wird dann in die Form (in der du natürlich vorher den Teig ausgebreitet hast) gefüllt. Oben drüber kommt dann die Ei-Sahne-Schmand-Masse, die du zuvor zur Seite gestellt hast. Pinienkerne oder Sonnenblumen kerne oben drauf und bei 180 Grad Umluft in den Ofen. 

Spargel-Pfifferling Risotto:
Fein geschnittene Schalotten kurz anschwitzen in 2-3 EL Olivenöl. Dann 300g Risotto-Reis dazu und eine Minute mit dünsten. 100 ml Weißwein dazu und diesen komplett einkochen. Dann nach und nach (also wirklich immer wieder einen Schluck reingeben) 800 ml Gemüsebrühe dazu. Dann Spargel und Pfifferlinge hinein und kochen solange du sie magst (je nachdem, bissfest oder weich). Kurz bevor du den Topf von der Kochfläche nimmst 1 EL Butter und 100g Parmesan dazu.

Vielleicht was Spanisches, Gambas al Ajillo:
Vorweg - ich übe daran selbst noch, meins ist vielleicht auch nicht das Vorzeigerezept.
Ich benütze dafür diese typischen braunen Tonschüsselchen, die auch die Spanier verwenden. Gebe Pi mal Daumen ordentlich Olivenöl (habe in meines Thymian eingelegt für extra Geschmack) in das Schüsselchen. Da kannst du, so viel du magst, nehmen. Bei mir müssen die Gambas darin schwimmen. Schneide in Scheiben 2-3 Knoblauchzehen rein und nehme drei kleine getrocknete Chilischoten. Ich mag es mittelmäßig scharf, daher kommt eine am Stück in die Schüssel und eine aufgeschnitten, sodass die Kerne rauskommen. Dann in den Ofen - auch hier Pi mal Daumen. Ich nehme die Grillfunktion bei 200 Grad, damit der Knoblauch gut gebruzelt wird. Während die Schüssel im Ofen ist, bereite ich die Gambas vor, schneide etwas Baguette dazu. Wenn das Öl richtig kocht, gebe ich die Gambas rein und lasse das Ganze noch 2-3 Minuten im Ofen. Nicht länger, damit die Gambas nicht zu trocken werden und es noch schön aussieht (werden sie zu trocken, schwimmt die das ganze Eiweiß drin herum).

Mein "Go-To" wenn es ganz ganz ganz schnell gehen muss:
Eine große Süßkartoffel mit Olivenöl einreiben, Pfeffer, Salz, Oregano o.ä. drüber, ein paar kleine Löcher mit der Gabel reinstechen, in eine Alufolie wickeln und bei 200Grad Umluft in den vorgeheizten Ofen. Wenn die Kartoffel allmählich weich wird, kannst du sie in der Mitte einschneiden und nochmal weiterbacken. Währenddessen mache ich mir eine Guacamole als Füllung der Kartoffel mit 1-2 reifen Avocados, ca. 7-8 kleinen Cocktailtomaten ganz klein gehackt, einer roten Zwiebel kleingehackt, Salz, Pfeffer, manchmal etwas Chili-Pulver und ein paar Spritzer einer Limette. Mag die Kombi wirklich sehr.

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. November 2019 um 8:25
In Antwort auf bianca.rch

Ich koche auch sehr gerne - schwer zu entscheiden, was ich dir da am liebsten nenne....diese gehen recht schnell:

Spinat-Quiche:
Verwende entweder fertigen Blätterteig oder mache Quarkteig selbst (Grundrezept ist ja ganz einfach und findest du überall). Für den Belag/die Füllung brate ich kurz kleingeschnittene Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl an, gebe 1 Ei, je 200g Sahne und Schmand in den Topf und würze es mit Pfeffer, Salz und Muskat. Ein Drittel der Masse kommt in eine separate Schüssel, der Rest im Topf wird mit 400g TK Blattspinat noch kurz (2-3 Min) weitergekocht. Gebe manchmal noch Feta mit rein. Das wird dann in die Form (in der du natürlich vorher den Teig ausgebreitet hast) gefüllt. Oben drüber kommt dann die Ei-Sahne-Schmand-Masse, die du zuvor zur Seite gestellt hast. Pinienkerne oder Sonnenblumen kerne oben drauf und bei 180 Grad Umluft in den Ofen. 

Spargel-Pfifferling Risotto:
Fein geschnittene Schalotten kurz anschwitzen in 2-3 EL Olivenöl. Dann 300g Risotto-Reis dazu und eine Minute mit dünsten. 100 ml Weißwein dazu und diesen komplett einkochen. Dann nach und nach (also wirklich immer wieder einen Schluck reingeben) 800 ml Gemüsebrühe dazu. Dann Spargel und Pfifferlinge hinein und kochen solange du sie magst (je nachdem, bissfest oder weich). Kurz bevor du den Topf von der Kochfläche nimmst 1 EL Butter und 100g Parmesan dazu.

Vielleicht was Spanisches, Gambas al Ajillo:
Vorweg - ich übe daran selbst noch, meins ist vielleicht auch nicht das Vorzeigerezept.
Ich benütze dafür diese typischen braunen Tonschüsselchen, die auch die Spanier verwenden. Gebe Pi mal Daumen ordentlich Olivenöl (habe in meines Thymian eingelegt für extra Geschmack) in das Schüsselchen. Da kannst du, so viel du magst, nehmen. Bei mir müssen die Gambas darin schwimmen. Schneide in Scheiben 2-3 Knoblauchzehen rein und nehme drei kleine getrocknete Chilischoten. Ich mag es mittelmäßig scharf, daher kommt eine am Stück in die Schüssel und eine aufgeschnitten, sodass die Kerne rauskommen. Dann in den Ofen - auch hier Pi mal Daumen. Ich nehme die Grillfunktion bei 200 Grad, damit der Knoblauch gut gebruzelt wird. Während die Schüssel im Ofen ist, bereite ich die Gambas vor, schneide etwas Baguette dazu. Wenn das Öl richtig kocht, gebe ich die Gambas rein und lasse das Ganze noch 2-3 Minuten im Ofen. Nicht länger, damit die Gambas nicht zu trocken werden und es noch schön aussieht (werden sie zu trocken, schwimmt die das ganze Eiweiß drin herum).

Mein "Go-To" wenn es ganz ganz ganz schnell gehen muss:
Eine große Süßkartoffel mit Olivenöl einreiben, Pfeffer, Salz, Oregano o.ä. drüber, ein paar kleine Löcher mit der Gabel reinstechen, in eine Alufolie wickeln und bei 200Grad Umluft in den vorgeheizten Ofen. Wenn die Kartoffel allmählich weich wird, kannst du sie in der Mitte einschneiden und nochmal weiterbacken. Währenddessen mache ich mir eine Guacamole als Füllung der Kartoffel mit 1-2 reifen Avocados, ca. 7-8 kleinen Cocktailtomaten ganz klein gehackt, einer roten Zwiebel kleingehackt, Salz, Pfeffer, manchmal etwas Chili-Pulver und ein paar Spritzer einer Limette. Mag die Kombi wirklich sehr.

 


Danke bianca für die tollen Rezepte!
Diese Süsskartoffeln werde ich gleich mal machen!
Quiche mag ich auch gerne, deine Variante klingt gut!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. November 2019 um 5:29
In Antwort auf etzel_18582783

  Über einen Austausch würde ich mich freuen! Ich koche 
  gerne, manchmal fehlen mir neue Inspirationen!

Von mir gibt es Hummus. 

1 Dose Kichererbsen
3 Esslöffel Tahini
3 Esslöffel Zitronensaft 
1 Knoblauchzehe
Salz

Die Kichererbsen ein paar Minuten kochen. Die äußere Haut der Kichererbsen löst sich dadurch ab und mein Hummus wird cremiger. 

Dann abgiessen, alle Zutaten in den Blender. Gut mixen, evtl. noch etwas Wasser zugeben. Ich nehme das Wasser in dem die Kichererbsen gekocht wurden. 

Hummus gibt es bei mir ständig. 



 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. November 2019 um 14:30

Da gibt es zu viele. Aber spontan fällt mir die Joghurt-Bombe ein (Ist bei Chefkoch unter diesen Namen zu finden). Als ich sie das erste Mal gemacht habe, dachte ich mir, dass sie wahrscheinlich langweilig schmeckt. Denn sie hat keine besonderen Zutaten und geht auch super schnell. Aber das Ergebnis war umwerfend. Damals waren alle Mitesser begeistert und ich mache das Dessert regel,äßig

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Dezember 2019 um 12:27
In Antwort auf bianca.rch

Ich koche auch sehr gerne - schwer zu entscheiden, was ich dir da am liebsten nenne....diese gehen recht schnell:

Spinat-Quiche:
Verwende entweder fertigen Blätterteig oder mache Quarkteig selbst (Grundrezept ist ja ganz einfach und findest du überall). Für den Belag/die Füllung brate ich kurz kleingeschnittene Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl an, gebe 1 Ei, je 200g Sahne und Schmand in den Topf und würze es mit Pfeffer, Salz und Muskat. Ein Drittel der Masse kommt in eine separate Schüssel, der Rest im Topf wird mit 400g TK Blattspinat noch kurz (2-3 Min) weitergekocht. Gebe manchmal noch Feta mit rein. Das wird dann in die Form (in der du natürlich vorher den Teig ausgebreitet hast) gefüllt. Oben drüber kommt dann die Ei-Sahne-Schmand-Masse, die du zuvor zur Seite gestellt hast. Pinienkerne oder Sonnenblumen kerne oben drauf und bei 180 Grad Umluft in den Ofen. 

Spargel-Pfifferling Risotto:
Fein geschnittene Schalotten kurz anschwitzen in 2-3 EL Olivenöl. Dann 300g Risotto-Reis dazu und eine Minute mit dünsten. 100 ml Weißwein dazu und diesen komplett einkochen. Dann nach und nach (also wirklich immer wieder einen Schluck reingeben) 800 ml Gemüsebrühe dazu. Dann Spargel und Pfifferlinge hinein und kochen solange du sie magst (je nachdem, bissfest oder weich). Kurz bevor du den Topf von der Kochfläche nimmst 1 EL Butter und 100g Parmesan dazu.

Vielleicht was Spanisches, Gambas al Ajillo:
Vorweg - ich übe daran selbst noch, meins ist vielleicht auch nicht das Vorzeigerezept.
Ich benütze dafür diese typischen braunen Tonschüsselchen, die auch die Spanier verwenden. Gebe Pi mal Daumen ordentlich Olivenöl (habe in meines Thymian eingelegt für extra Geschmack) in das Schüsselchen. Da kannst du, so viel du magst, nehmen. Bei mir müssen die Gambas darin schwimmen. Schneide in Scheiben 2-3 Knoblauchzehen rein und nehme drei kleine getrocknete Chilischoten. Ich mag es mittelmäßig scharf, daher kommt eine am Stück in die Schüssel und eine aufgeschnitten, sodass die Kerne rauskommen. Dann in den Ofen - auch hier Pi mal Daumen. Ich nehme die Grillfunktion bei 200 Grad, damit der Knoblauch gut gebruzelt wird. Während die Schüssel im Ofen ist, bereite ich die Gambas vor, schneide etwas Baguette dazu. Wenn das Öl richtig kocht, gebe ich die Gambas rein und lasse das Ganze noch 2-3 Minuten im Ofen. Nicht länger, damit die Gambas nicht zu trocken werden und es noch schön aussieht (werden sie zu trocken, schwimmt die das ganze Eiweiß drin herum).

Mein "Go-To" wenn es ganz ganz ganz schnell gehen muss:
Eine große Süßkartoffel mit Olivenöl einreiben, Pfeffer, Salz, Oregano o.ä. drüber, ein paar kleine Löcher mit der Gabel reinstechen, in eine Alufolie wickeln und bei 200Grad Umluft in den vorgeheizten Ofen. Wenn die Kartoffel allmählich weich wird, kannst du sie in der Mitte einschneiden und nochmal weiterbacken. Währenddessen mache ich mir eine Guacamole als Füllung der Kartoffel mit 1-2 reifen Avocados, ca. 7-8 kleinen Cocktailtomaten ganz klein gehackt, einer roten Zwiebel kleingehackt, Salz, Pfeffer, manchmal etwas Chili-Pulver und ein paar Spritzer einer Limette. Mag die Kombi wirklich sehr.

 


Bianca, das Süsskartoffelrezept ist eine toll! Schmeckte uns sehr gut und ist einfach! Danke daür!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Januar um 15:16

Was aus der Veggie-Küche:
Spinatnocken mit Salbeibutter:

Salz
175 gRicotta
1 Msp.Zitronenschale
80 gfrisch geriebener Parmesan
2Eier
1Eigelb
200 gDinkel-Vollkornmehl
Pfeffer aus der Mühle
Muskat
2 Stiele Salbei
80 g Butter

Den Spinat waschen, putzen und in Salzwasser kurz blanchieren. Spinat abschrecken, ausdrücken, und fein hacken.

Spinat mit Ricotta, Zitronenabrieb, Parmesan, Eiern, Eigelb und Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Nach Bedarf die Mehlmenge ein wenig variieren. Mit Salz, Pfefferfrisch und frisch abgeriebenem Muskat würzen. 

Mit einem Löffel Nocken abstechen, auf ein bemehltes Brett legen und zusammen in kochendes Salzwasser geben. Temperatur reduzieren. Etwa 8 Minuten gar ziehen lassen. Den Salbei abbrausen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen.

Die Butter in einer Pfanne zerlassen und den Salbei dazugeben. Die Nocken mit einer Siebkelle aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen und in die Salbeibutter geben. Kurz ziehen lassen, auf Teller anrichten, mit der Butter beträufeln und mit Salbei garniert servieren.



 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
31. Januar um 9:51

Wow, ihr habt wirklich tolle Rezepte. Leider habe ich vor kurzem ein Kochbuch weggegeben, in dem meine Mutter ein paar Rezepte aufgeschrieben hatte. Ich hatte total vergessen das die Rezepte in dem Kochbuch standen. Darum bin ich jetzt wieder auf der Suche nach tollen Rezepten. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Februar um 13:45

Ich als Kaffee-Liebhaberin habe vor Kurzem ein ganz tolles und interessantes Rezept ausprobiert - Pasta mit Pilzen und Kaffeeschaum! Klingt verrückt, schmeckt aber köstlich! 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Haar Vitamine
Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram