Home / Forum / Kochen & Backen / Weniger Fleisch essen

Weniger Fleisch essen

14. Mai um 9:32 Letzte Antwort: 8. September um 15:26

Hallo,

in der letzten Zeit kam es ja vermehrt zu Coronausbrüchen in Schlachthöfen bei verschiedenen Standorten in Deutschland. Einerseits wurde hier mal aufgedeckt wie diese Schlachthöfe ihre Arbeiter wie Sklaven halten zu Billigstlöhnen. In Massenunterkünften stecken Sie sich gegenseitig an. Und obwohl das die jeweiligen Geschäftsinhaber der Schlachthöfe wissen wird munter weiterproduziert. Hauptsache wir bekommen unser Billigfleisch.
Schuld daran auch der in letzten Jahren aufgekommene Grill Hype. Da werden die teuersten Hightech Grills angeschafft und dann mit 99 Cent Steaks bestückt. Halt Hauptsache Billig, irgendwie müssen ja die Kosten für den Grill wieder reingeholt werden. Ich bin keine Vegetarierin, aber ich wenn ich Fleisch esse dann relativ wenig und wenn ist das Fleisch von einem Dorfmetzger der selber schlachtet. Ich find wenn man mal Fleisch isst soll es noch etwas besonderes sein. Es gibt soviele andere gute Gerichte ohne Fleisch.
Und diese Vorgänge in den letzten Wochen sollten uns alle mal zu denken geben.

Grüße Nadja

Mehr lesen

15. Mai um 22:40

Sehe ich auch so...Qualität hat ihren Preis!

Bei Billigprodukten kann man nicht davon ausgehen, dass man Qualität bekommt, oder dass es dem Tier, das man verspeist, gut gegangen ist.

Ich bin auch der Meinung, man muss nicht auf Fleisch verzichten, aber man sollte darauf achten, was man verzehrt.

Ich finde es auch seltsam, dass man Geld für Urlaub, Autos und sonstigen Luxus ausgibt, aber am Essen spart. Geiz ist da leider gar nicht geil... 

Gefällt mir
18. Mai um 1:07
In Antwort auf nadja22112

Hallo,

in der letzten Zeit kam es ja vermehrt zu Coronausbrüchen in Schlachthöfen bei verschiedenen Standorten in Deutschland. Einerseits wurde hier mal aufgedeckt wie diese Schlachthöfe ihre Arbeiter wie Sklaven halten zu Billigstlöhnen. In Massenunterkünften stecken Sie sich gegenseitig an. Und obwohl das die jeweiligen Geschäftsinhaber der Schlachthöfe wissen wird munter weiterproduziert. Hauptsache wir bekommen unser Billigfleisch.
Schuld daran auch der in letzten Jahren aufgekommene Grill Hype. Da werden die teuersten Hightech Grills angeschafft und dann mit 99 Cent Steaks bestückt. Halt Hauptsache Billig, irgendwie müssen ja die Kosten für den Grill wieder reingeholt werden. Ich bin keine Vegetarierin, aber ich wenn ich Fleisch esse dann relativ wenig und wenn ist das Fleisch von einem Dorfmetzger der selber schlachtet. Ich find wenn man mal Fleisch isst soll es noch etwas besonderes sein. Es gibt soviele andere gute Gerichte ohne Fleisch.
Und diese Vorgänge in den letzten Wochen sollten uns alle mal zu denken geben.

Grüße Nadja

Nadja, deinen Kommentar finde ich super. Ich bin Vegetarierin, aber finde es sehr schön, wenn Menschen die Fleisch essen, doch etwas mehr darüber nachdenken wo das Fleisch herkommt und wie es produziert wird. Und wenn man schon Fleisch isst, dann sollte man das auch vom lokalen Fleischer kaufen und am besten auf einem Biohof. Am besten ist es, wenn man jemanden kennt der die Tiere haltet und sich die Tiere auch vor Ort anschauen kann. So weiß man auch wie sie aufgezogen werden und wie es ihnen geht. Leider sind wir in einer "modernen" Gesellschaft, die ein tägliches Fleisch verlangt und je billiger umso besser. Die Konsequenzen sind schrecklich für das Tier, den Menschen selbst und die Natur. Man soll sich nur mal eine Doku darüber anschauen, welchen großen Schaden die Fleischindustrie dem Planeten Erde zufügt...das ist einfach unvorstellbar. Die Doku Cowspiracy kann ich auch sehr empfehlen.

Gefällt mir
15. Juli um 13:38
In Antwort auf nadja22112

Hallo,

in der letzten Zeit kam es ja vermehrt zu Coronausbrüchen in Schlachthöfen bei verschiedenen Standorten in Deutschland. Einerseits wurde hier mal aufgedeckt wie diese Schlachthöfe ihre Arbeiter wie Sklaven halten zu Billigstlöhnen. In Massenunterkünften stecken Sie sich gegenseitig an. Und obwohl das die jeweiligen Geschäftsinhaber der Schlachthöfe wissen wird munter weiterproduziert. Hauptsache wir bekommen unser Billigfleisch.
Schuld daran auch der in letzten Jahren aufgekommene Grill Hype. Da werden die teuersten Hightech Grills angeschafft und dann mit 99 Cent Steaks bestückt. Halt Hauptsache Billig, irgendwie müssen ja die Kosten für den Grill wieder reingeholt werden. Ich bin keine Vegetarierin, aber ich wenn ich Fleisch esse dann relativ wenig und wenn ist das Fleisch von einem Dorfmetzger der selber schlachtet. Ich find wenn man mal Fleisch isst soll es noch etwas besonderes sein. Es gibt soviele andere gute Gerichte ohne Fleisch.
Und diese Vorgänge in den letzten Wochen sollten uns alle mal zu denken geben.

Grüße Nadja

Ich finde deine Einstellung und deinen Kommentar super. 


Ich bin Veganerin. 
Die wenigsten Leute haben dafür Verständnis. Oft werde ich auch belächelt. 
Allerdings finde ich meinen Speiseplan sehr abwechslungsreich. 

Es gibt viele leckere Rezepte ohne Fleisch. 

Ich wünschte nur mehr Menschen würden so denken wie du. 

Gefällt mir
16. Juli um 0:14
In Antwort auf nadja22112

Hallo,

in der letzten Zeit kam es ja vermehrt zu Coronausbrüchen in Schlachthöfen bei verschiedenen Standorten in Deutschland. Einerseits wurde hier mal aufgedeckt wie diese Schlachthöfe ihre Arbeiter wie Sklaven halten zu Billigstlöhnen. In Massenunterkünften stecken Sie sich gegenseitig an. Und obwohl das die jeweiligen Geschäftsinhaber der Schlachthöfe wissen wird munter weiterproduziert. Hauptsache wir bekommen unser Billigfleisch.
Schuld daran auch der in letzten Jahren aufgekommene Grill Hype. Da werden die teuersten Hightech Grills angeschafft und dann mit 99 Cent Steaks bestückt. Halt Hauptsache Billig, irgendwie müssen ja die Kosten für den Grill wieder reingeholt werden. Ich bin keine Vegetarierin, aber ich wenn ich Fleisch esse dann relativ wenig und wenn ist das Fleisch von einem Dorfmetzger der selber schlachtet. Ich find wenn man mal Fleisch isst soll es noch etwas besonderes sein. Es gibt soviele andere gute Gerichte ohne Fleisch.
Und diese Vorgänge in den letzten Wochen sollten uns alle mal zu denken geben.

Grüße Nadja

Ich war sehr lange Vegetarierin, streckenweise Veganerin, achtzehn Jahre, und esse immer noch gerne fleischlos und vegan, wenn es gesundheitlich geht. Manchmal bilde ich mir ein, tierische Produkte zu brauchen. Ich stimme dir zu. Billige tierische Produkte aus Massentierhaltung sind für mich ethisch nicht vertretbar. Wer sie komsumiert, tut auch sich selbst nichts Gutes, vom Tierleid ganz zu schweigen.

Gefällt mir
17. Juli um 21:53
In Antwort auf allie_20400908

Ich finde deine Einstellung und deinen Kommentar super. 


Ich bin Veganerin. 
Die wenigsten Leute haben dafür Verständnis. Oft werde ich auch belächelt. 
Allerdings finde ich meinen Speiseplan sehr abwechslungsreich. 

Es gibt viele leckere Rezepte ohne Fleisch. 

Ich wünschte nur mehr Menschen würden so denken wie du. 

Irgendwo bewundere ich Leute, die vegan leben. In Sachen Tierschutz ist es einfach konsequent, denn auch Tiere die z.B. Milch oder Eier liefern und dafür nicht sterben müssen leben teilweise leider unter unwürdigen Bedingungen.

Ich persönlich möchte nicht völlig auf Fleisch verzichten und schon gar nicht auf tierische Produkte wie Butter, Milch oder Eier. Mir ist dabei aber die Haltung der Tiere wichtig und ich bin gerne bereit einen höheren Preis für Bio-Produkte zu bezahlen.

Gefällt mir
20. Juli um 16:37

Hallo,

ich weiß, dass die Menschen, die in den Schlathöfen arbeiten, teilweise in ihren Heimatländern viel schlechter leben als in Deutschland in den Sammelunterkünften. 

In Rumänien/Bulgarien gibt es oft keine richtige Wasserversorgung, der Wohnraum ist auch knapp und geheizt werden kann nur mit Ofen. 


Deine Einstellung zu Fleisch und regionalen Produkten unterstütze ich. Das Fleisch aus Deutschland ist im allgemeinen allerdings viel besser, als das Fleisch aus anderen Ländern. Das liegt daran, dass Deutschland ein Vorreiter in Sachen Tierschutz ist. 
Wer gerne ein Argentinisches Rumpsteak isst, braucht sich kein tolles Rind auf einer schönen Weide vorstellen. 
 

Gefällt mir
26. Juli um 10:52
In Antwort auf nadja22112

Hallo,

in der letzten Zeit kam es ja vermehrt zu Coronausbrüchen in Schlachthöfen bei verschiedenen Standorten in Deutschland. Einerseits wurde hier mal aufgedeckt wie diese Schlachthöfe ihre Arbeiter wie Sklaven halten zu Billigstlöhnen. In Massenunterkünften stecken Sie sich gegenseitig an. Und obwohl das die jeweiligen Geschäftsinhaber der Schlachthöfe wissen wird munter weiterproduziert. Hauptsache wir bekommen unser Billigfleisch.
Schuld daran auch der in letzten Jahren aufgekommene Grill Hype. Da werden die teuersten Hightech Grills angeschafft und dann mit 99 Cent Steaks bestückt. Halt Hauptsache Billig, irgendwie müssen ja die Kosten für den Grill wieder reingeholt werden. Ich bin keine Vegetarierin, aber ich wenn ich Fleisch esse dann relativ wenig und wenn ist das Fleisch von einem Dorfmetzger der selber schlachtet. Ich find wenn man mal Fleisch isst soll es noch etwas besonderes sein. Es gibt soviele andere gute Gerichte ohne Fleisch.
Und diese Vorgänge in den letzten Wochen sollten uns alle mal zu denken geben.

Grüße Nadja

Bin da auch ganz bei dir. Bei uns gibt es durchschnittlich  ein bis zweimali die Woche Fleisch. Ich versuche nur regionales Biofleisch aus Freilandhaltung zu kaufen. Generell achte ich auf Produkte aus der Region mit entsprechenden Haltungsbedingungen (Milch, Eier). Bei Obst, Gemüse kaufe ich gerne Bio.
Ich habe auch kein Verständnis dafür wenn sich Menschen Fleisch etc. aus Massentierhaltung anschaffen. Auch Familien mit kleinem Geldbeutel können es sich leisten, wenn man den Fleisch und Wurstkonsum deutlich reduziert.
Ich finde es auch erschreckend, dass Obst und Gemüse teilweise teurer als Fleisch ist oder das sonst für jeden Sch... ein Haufen Geld ausgeben wird aber bei Lebensmitteln gespart wird. Das ist mir unbegreiflich. 


 

Gefällt mir
29. Juli um 9:57

Hallo zusammen, 
ein tolles und so wichtiges Thema! Bin da ganz eurer Meinung. Ich bin auch schon fast komplett von Fleisch los gekommen. Selber kaufe ich gar keins mehr, wenn dann mal in einem Nudelsalat beim Grillen bei Freunden drin ist bin ich nicht ganz so pingelig, auch wenn ich es selber nicht kaufen würde. 

Ich finde es absolut absurd, dass es heutzutage für viele normal geworden ist mehrmals am Tag Fleisch zu essen. Meine Oma hat mir immer erzählt, dass Fleisch früher nicht jeden Tag auf den Teller kam. Da haben viele ihre Tiere auch noch selber gehalten. Erst die Massentierhaltung hat es möglich gemacht Fleisch zu Dumping Preisen zu verkaufen und zu essen. Das finde ich schrecklich. Ich würde mir wünschen, dass die Massentierhaltung komplett verboten wird. Und wenn es keiner selber schlachten möchte, dann sollte es wohl auch keiner essen. 

Noch schlimmer ist aber, dass ein Großteil des Fleisches aus der Massentierhaltung für den Export ist. Selbst wenn als keiner hier im Land mehr Fleisch essen würde, gäbe es immer noch Massentierhaltung... absolut das falsche Signal... Aber damit will ich jetzt kein Fass aufreißen...
 

Gefällt mir
8. September um 15:26
In Antwort auf nadja22112

Hallo,

in der letzten Zeit kam es ja vermehrt zu Coronausbrüchen in Schlachthöfen bei verschiedenen Standorten in Deutschland. Einerseits wurde hier mal aufgedeckt wie diese Schlachthöfe ihre Arbeiter wie Sklaven halten zu Billigstlöhnen. In Massenunterkünften stecken Sie sich gegenseitig an. Und obwohl das die jeweiligen Geschäftsinhaber der Schlachthöfe wissen wird munter weiterproduziert. Hauptsache wir bekommen unser Billigfleisch.
Schuld daran auch der in letzten Jahren aufgekommene Grill Hype. Da werden die teuersten Hightech Grills angeschafft und dann mit 99 Cent Steaks bestückt. Halt Hauptsache Billig, irgendwie müssen ja die Kosten für den Grill wieder reingeholt werden. Ich bin keine Vegetarierin, aber ich wenn ich Fleisch esse dann relativ wenig und wenn ist das Fleisch von einem Dorfmetzger der selber schlachtet. Ich find wenn man mal Fleisch isst soll es noch etwas besonderes sein. Es gibt soviele andere gute Gerichte ohne Fleisch.
Und diese Vorgänge in den letzten Wochen sollten uns alle mal zu denken geben.

Grüße Nadja

Also ich habe das Fleisch und Wurst essen auf sehr wenig runter gefahren, einmal auch wegen der armen Tiere...wegen der Umwelt die industrielle Landwirtschaft ist der größte Umwelt verschmutzter der welt.dann auch die Gesundheit ,siehe Magen Darm Krebs etc.und allerlei mehr Gründe sprechen dafür weniger zu essen.

Gefällt mir