Home / Forum / Kochen & Backen / Wer kennt Arabische Rezepte ??

Wer kennt Arabische Rezepte ??

20. Februar 2002 um 11:28

Hallo ertsmal !
...bin auf der suche nach arabischen Gerichten, mit Rezept..
kennt sich da jemand aus ?
oder hat nen tip für ein kochbuch ?
freue mich über jedes Rezept !!!

Danke & Liebe Grüße

Mehr lesen

21. Februar 2002 um 8:08

Hallo Grasblaettle
bzw. guten Morgen!
In welche Richtung sollen denn die arabischen Rezepte gehen?!
Ich habe zuhause ein super tolles marokkanisches Kochbuch, wenn Du Interesse hast, dann schreibe ich Dir morgen mal den Titel usw. auf.
Alles Liebe,
batzni

Gefällt mir

21. Februar 2002 um 8:15
In Antwort auf batzni

Hallo Grasblaettle
bzw. guten Morgen!
In welche Richtung sollen denn die arabischen Rezepte gehen?!
Ich habe zuhause ein super tolles marokkanisches Kochbuch, wenn Du Interesse hast, dann schreibe ich Dir morgen mal den Titel usw. auf.
Alles Liebe,
batzni

Batzni die 2.
Habe doch noch einen Zettel mit den Daten gefunden, hatte es schon mal in einem anderen Forum eingestellt.
So, hier kommt wie verprochen der Titel, Verlag und ISBN-Nr. des Kochbuches wovon ich so begeistert bin:
"Marokkanisch kochen" von Brahim Lagunaoui, erschienen im Verlag Edition Dià,
ISBN 3905482 42 8 (Erste Auflage)
ISBN 386034 121 9 (Zweite, veränderte Ausg.)
Adressen:
Edition dià, Urbanstr. 169, D-1000 Berlin 61
Edition dià, Schorenstr. 15, CH-9000 St. Gallen.
Wenn Du willst, kann ich Dir aber auch spezielle Rezepte hier einstellen.
Alles Liebe,
Batzni

Gefällt mir

21. Februar 2002 um 8:20
In Antwort auf batzni

Batzni die 2.
Habe doch noch einen Zettel mit den Daten gefunden, hatte es schon mal in einem anderen Forum eingestellt.
So, hier kommt wie verprochen der Titel, Verlag und ISBN-Nr. des Kochbuches wovon ich so begeistert bin:
"Marokkanisch kochen" von Brahim Lagunaoui, erschienen im Verlag Edition Dià,
ISBN 3905482 42 8 (Erste Auflage)
ISBN 386034 121 9 (Zweite, veränderte Ausg.)
Adressen:
Edition dià, Urbanstr. 169, D-1000 Berlin 61
Edition dià, Schorenstr. 15, CH-9000 St. Gallen.
Wenn Du willst, kann ich Dir aber auch spezielle Rezepte hier einstellen.
Alles Liebe,
Batzni

Danke !!
...erst mal Guten Morgäääähn!

gaaaanz lieben Dank für den Tip !
Das Buch hol ich mir !!!
...bin ma gespannt. - Sind das schwere Gerichte ?
(meine schwer zum kochen ??)

Lass Dir noch liebe Grüße da !
*grasblättle*

Gefällt mir

21. Februar 2002 um 11:11
In Antwort auf Grasblaettle

Danke !!
...erst mal Guten Morgäääähn!

gaaaanz lieben Dank für den Tip !
Das Buch hol ich mir !!!
...bin ma gespannt. - Sind das schwere Gerichte ?
(meine schwer zum kochen ??)

Lass Dir noch liebe Grüße da !
*grasblättle*

Nee...
.... schwer eigentlich nicht. Man muß halt nur Ausdauer haben, z. B. wenn Du Teig für Brot oder Pfannkuchen kneten mußt, das muß man mit Geduld machen (und die fehlt mir oft, hehe). Die Rezpete in diesem Buch sind wirklich alle typisch marokkanisch, so wie ich sie dort schon bei den Schwiegereltern bekommen habe.
Was wichtig ist ist, dass Du die Gewürze auch da hast, denn die machen den Geschmack ja erst aus.
Wenn Du in der Nähe von Dortmund, Essen, Düsseldorf, Köln wohnst, dann ist das kein Problem, dort gibt es einige marokkanische Lebensmittelgeschäfte.
Wenn Du Dich für diesen Bereich der arabischen Welt interessierst, hier ein Tip: schaue unter www.marokko.com nach, dort gibt es alles Wissenswerte im Diskussionsforum zu diesem Land.
Alles Liebe und wenn Du noch was wissen willst, dann frag einfach.
Sonnige Grüße
Batzni

Gefällt mir

22. Februar 2002 um 9:13
In Antwort auf batzni

Nee...
.... schwer eigentlich nicht. Man muß halt nur Ausdauer haben, z. B. wenn Du Teig für Brot oder Pfannkuchen kneten mußt, das muß man mit Geduld machen (und die fehlt mir oft, hehe). Die Rezpete in diesem Buch sind wirklich alle typisch marokkanisch, so wie ich sie dort schon bei den Schwiegereltern bekommen habe.
Was wichtig ist ist, dass Du die Gewürze auch da hast, denn die machen den Geschmack ja erst aus.
Wenn Du in der Nähe von Dortmund, Essen, Düsseldorf, Köln wohnst, dann ist das kein Problem, dort gibt es einige marokkanische Lebensmittelgeschäfte.
Wenn Du Dich für diesen Bereich der arabischen Welt interessierst, hier ein Tip: schaue unter www.marokko.com nach, dort gibt es alles Wissenswerte im Diskussionsforum zu diesem Land.
Alles Liebe und wenn Du noch was wissen willst, dann frag einfach.
Sonnige Grüße
Batzni

HalliHallo !
...wohne in der Nähe von Stuttgart.
Mal schaun wo ich da die Gewürze bekommen kann.
Marokko selbst interessiert mich eigentlich weniger. Mir geht es um die arabische Küche.
Das interesse ist eher Richtung Palästina.
(Möchte arabisch kochen können, die schwiegermutter in Spee bissle beeindrucken, da sie eh nicht begeistert von mir ist, da ich deutsch bin) - ist nicht so einfach da akzeptiert zu werden...

Liebe Grüße vom Grasblättle

Gefällt mir

24. Juli 2005 um 14:06

Hy leider kann ich dir nicht helfen
Aber ich würde mich freuen wenn du etwas an Rezepten bekommst mir die auch zu zusenden. Das wäre echt nett

Danke

Gefällt mir

25. Juli 2005 um 11:03
In Antwort auf Grasblaettle

HalliHallo !
...wohne in der Nähe von Stuttgart.
Mal schaun wo ich da die Gewürze bekommen kann.
Marokko selbst interessiert mich eigentlich weniger. Mir geht es um die arabische Küche.
Das interesse ist eher Richtung Palästina.
(Möchte arabisch kochen können, die schwiegermutter in Spee bissle beeindrucken, da sie eh nicht begeistert von mir ist, da ich deutsch bin) - ist nicht so einfach da akzeptiert zu werden...

Liebe Grüße vom Grasblättle

Tunesische Rezepte
Oh je, das ist echt nicht leicht- wir haben das gegenteilige Problem (ich tunesisch, er deutsch...)
Palästinensische Rezepte kann ich Dir nicht bieten, dafür hatte ich vor einiger Zeit einfache tunesische Rezepte zusammengestellt.
Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße

Pinkie




Tadschine-Auflauf

300 g Rind- oder Lammfleisch
300 g Kartoffeln
50 ml Öl
etwas Öl zum braten
1 EL feingehackte Zwiebeln
100 g geriebenen Emmentaler
6 Eier
2 Gläser Wasser
Salz, Pfeffer

Das Fleisch in kleine Würfel schneiden, pfeffern und salzen. In einen Topf geben, die Zwiebeln, das Öl und 2 Gläser Wasser hinzufügen und bei starker Hitze 15- 20 Min garen (wenn das Fleisch noch nicht zart ist, noch etwas Wasser hinzufügen und einige Minuten kochen lassen). Die Kartoffeln waschen, schälen und würfeln. Mit etwas Öl in einer Pfanne goldgelb backen. Das Fleisch vom Feuer nehmen, und die geschlagenen Eier, die Kartoffeln und den Käse hinzufügen. In eine gefettete Form geben, 15 bis 20 Min bei starker Hitze backen.


Schorba Suppe

250 g Rind- oder Lammfleisch
1 Stange Sellerie
2 EL Tomatenmark
50 ml Öl
100 g dünne Nudeln
1 EL gehackte Petersilie
TL Chilipulver
Salz, Pfeffer
Wasser

Das Fleisch in kleine Stücke schneiden und mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen. In einen Topf geben, das Öl, die Petersilie und den kleingeschnittenen Sellerie hinzufügen. Das Tomatenmark in einem Glas Wasser verrühren, und in die Mischung geben. 5 Min bei starker Hitze garen, dann 2 L Wasser dazugeben und 1 Stunde und 45 Min zugedeckt kochen lassen. Evtl. mit Wasser auffüllen, es sollten noch 1,5 L Flüssigkeit im Topf sein. Die Nudeln hinzufügen, je nach Packungsanweisung 7 15 Min kochen. Guten Appetit!


Lubia Khadhra -Bohneneintopf

500 g Lammfleisch
75 ml Öl
1 EL Tomatenmark
1 Zwiebel
500 g grüne Bohnen
Salz, Pfeffer
Wasser

Das Fleisch in 6 oder 7 Stücke schneiden, salzen und pfeffern. Das Tomatemmark in einem Glas Wasser verrühren, mit dem Fleisch, dem Öl und der feingehackten Zwiebel in einen Topf geben. Bei mittlerer Hitze kochen lassen, ab und zu mit einem Glas Wasser auffüllen (insgesamt 3 oder 4 Gläser). Nach einer Stunde die Bohnen und 2 weitere Gläser Wasser hinzufügen, noch 20 Min garen lassen.


Dulma gefüllte Salatblätter

250 g gehacktes Lammfleisch (oder Rinderhack)
1 Kopfsalat (ersatzweise Weinblätter)
75 g feingehackte Petersilie
1 feingehackte Zwiebel
1 EL Reis
Salz, Pfeffer
150 g aufgeweichte Kichererbsen
50 g Butter oder Margarine
Zahnstocher
Wasser

Das Fleisch salzen und pfeffern, mit der Petersilie, der Zwiebel und dem Reis mischen. Die Salatblätter mit warmen Wasser übergießen, anschließend aus der Fleischmischung eigroße Bällchen formen und diese in die Salatblätter füllen. Die einzelnen Blätter mit einem Zahnstocher verschließen.
Die Butter und die Kichererbsen mit einem L Wasser in einen Topf geben. 15 Min lang bei mittlerer Hitze kochen lassen, dann die gefüllten Salatblätter hinzufügen. Weitere 45 Min garen, dann vom Feuer nehmen. Die Flüssigkeit sollte die Blätter halb verdecken (evtl. mit Wasser auffüllen).
In einen zweiten Topf ein Eigelb geben, mit einem Schöpflöffel Flüssigkeit aus dem ersten Topf verrühren. Schließlich die restliche Flüssigkeit dazugeben, die Kichererbsen und die Salatblätter vorsichtig beifügen.

Dulma werden zu Reis gegessen: jede Person erhält eine Portion Reis, Kichererbsen und ein gefülltes Salatblatt. Der Reis wird mit der Flüssigkeit begossen, anschließend werden die Salatblätter aufgeschnitten und mit dem Reis vermischt.


Odscha

100 ml Öl
4 EL Tomatenmark
ein TL Chilipulver
1 gehäufter TL Kümmel
4 Knoblauchzehen
Gemüse: 250 g Erbsen oder 2 in Würfel geschnittene Kartoffeln
2 Eier
Salz

Das Tomatenmark mit einem Glas Wasser verrühren. Die Mischung mit dem Öl, einer Prise Salz, dem Chilipulver, dem Kümmel, dem Gemüse und den zerdrückten Knoblauchzehen in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze 15 bis 20 Min garen. Die Eier hinzufügen und gut verrühren, danach erst von Feuer nehmen.


Schekschuka Kartoffelsuppe

1 Kg Kartoffeln
ein EL Tomatenmark
1 Zwiebel
100 ml Öl
Salz
Wasser

Die feingehackte Zwiebel mit dem Öl und 3 EL Wasser anbraten. Das Tomatenmark mit einem Glas Wasser verrühren, etwas salzen und der Zwiebel beifügen. 5 Min kochen lassen. Die Kartoffeln in 4 mm dicke Scheiben schneiden und in den Topf geben. Mit Wasser bedecken und garen, bis sie weich sind.


Makrudh gefüllte Kartoffelklöße

500 g Kartoffeln
1 Ei
Salz, Pfeffer
Öl zum Frittieren

Füllung:
150 g Lamm- oder Rindfleisch
2 EL feingehackte Zwiebeln
4 EL feingehackte Petersilie
1 TL Butter oder Margarine
Salz, Pfeffer
Wasser

Das Fleisch in Würfel schneiden, salzen und pfeffern. In einen Topf geben, die Zwiebeln und ein Glas Wasser hinzufügen. Kochen lassen, bis das Wasser verdampft ist, anschließend das Fleisch und die Zwiebeln pürieren. Die Petersilie hinzufügen, zusammen mit der Butter noch einmal 2 bis 3 Min aufsetzen. Vom Feuer nehmen und ein Ei hineinschlagen.

Die Kartoffeln kochen, schälen und pürieren. Mit einem Ei binden. Die Hälfte mit Hilfe eines Wellholzes 1 cm dick ausrollen, dann die halbe Füllung darauf verteilen und zusammenrollen. 2cm dicke Scheiben abschneiden und frittieren. Dasselbe wird mit den übrigen Zutaten gemacht (es ist besser, dies in 2 Arbeitsgängen zu machen, da die Rolle sonst zu dick wird).


Bormet Azeb Singletopf

500 g Tomaten
250 g grüne Paprika
1 große Zwiebel
100 ml Öl
1 EL Paprikapulver
1 TL Kümmel

Die Zwiebel hacken und mit dem Öl anbraten. Die grob gewürfelten Tomaten und Paprika dazugeben, salzen und mit Kümmel würzen. 5 bis 10 Min garen; mit Baguette essen.


Couscous-Gemüsesalat

40g Couscous, trocken
250 ml Gemüsebrühe (1 TL Instant)
1 Frühlingszwiebel
1/2 gelbe Paprikaschote
1 Tomate
150g Broccoliröschen
Salz, Pfeffer
2 EL Zitronensaft
1 TL Pflanzenöl
2 EL Gemüsebrühe (1 Prise Instant)
2 EL Tomatensaft

Den Couscous nach Packungsanweisung in Brühe garen. Frühlingszwiebel in Ringe,
Paprikaschote in Würfel, Tomate in kleine Stücke schneiden. Die Broccoliröschen in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren, abschrecken und abtropfen
lassen. Zitronensaft mit Öl, Brühe und Tomatensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Alle Zutaten mit dem Dressing vermischen, kurz ziehen
lassen und nach Wunsch mit Zitrone garniert servieren.


Slata tunsia tunesischer Salat

500 g Tomaten
300 g grüne Paprika
2 EL Oliven
1 EL Kapern
2 EL Thunfisch (in Olivenöl)
1 große Zwiebel
50 ml Olivenöl
1 EL Zitronensaft
1 EL Kümmel
Salz

Die Tomaten, Paprika und Zwiebeln würfeln. Die Oliven und Kapern dazufügen, mit Salz und Kümmel würzen, und mit Zitronensaft beträufeln. Zum Schluss mit Olivenöl übergießen und mit Thunfisch verzieren.


Mesfuf süßer Couscous

250 g Couscous
1 TL Butter oder Margarine
5 Datteln
2 EL Rosinen
2 EL Orangenblütenwasser (in der Apotheke oder im Reformhaus erhältlich)
Zucker nach Bedarf

Den Couscous nach Packungsanweisung ohne Salz zubereiten. Die Datteln entkernen und klein schneiden, und mit den restlichen Zutaten vermischen. Evtl. mit Zucker abschmecken.


Pistazienassida süße Pstaziencreme

300 g Mehl
100 ml Wasser
1 TL Salz
125 g gemahlene Pistazien

Das Mehl mit Wasser verrühren und durchsieben. Das Salz hinzufügen und das Ganze unter Rühren 10 Min bei mittlerer Hitze kochen. Die gemahlenen Pistazien dazugeben, in Schälchen füllen und mit gemahlenen Mandeln, Haselnüssen, Walnüssen, etc... verzieren.


Krima bidha weiße Creme

1 L Milch
150 g Zucker
4 EL Mondamin
2 EL Orangenblütenwasser


Den Mondamin mit der Milch verrühren, wenn nötig durchsieben. Den Zucker hinzufügen, und bei mittlerer Hitze unter rühren aufs Feuer setzen. Wenn die Flüssigkeit cremig wird und anfängt zu kochen, von Feuer nehmen und das Orangenblütenwasser hinzufügen. In kleine Schälchen füllen und kalt stellen.

Die Süßspeise kann mit Schneebällen verfeinert werden:

4 Eiweiß
1 Glas Milch
30 g gemahlene Pistazien

Das Eiweiß steif schlagen und mit einem Teelöffel kleine Schneebälle formen. Diese mit einem Glas Milch 2 Min kochen, vorsichtig wieder herausnehmen und abtropfen lassen. Auf die Creme setzen und mit 30 g gemahlenen Pistazien bestreuen.



Mahkuka süße Griesßspeise

500 g Grieß
200 g kleingeschnittene Datteln
2 EL Rosenwasser
150 g Butter
200 ml Öl
100 g Puderzucker
1 TL Salz
Wasser

Für den Zuckersirup:
500 g Zucker
350 ml Wasser
1 EL Zitronensaft

Das Öl mit dem Grieß, Salz und 200 ml Wasser vermischen. Auf einem Ofenblech 2 cm dick verteilen, und mit einem Messer 5 x 5 große Vierecke ausschneiden. Bei starker Hitze 30 Min backen.
Den Zucker mit dem Wasser und dem Zitronensaft in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Wenn die Flüssigkeit etwas dicker und elastisch wird, vom Feuer nehmen. Die Butter und das Rosenwasser hinzufügen.
Die noch warmen Grießschnitten mit einem Mörser zu Pulver verarbeiten, durchsieben und mit Zuckersirup übergießen. Die Datteln dazugeben, gut mischen und pyramidenartig auf einen großen Teller schütten. Mit Puderzucker bestäuben und mit Datteln verzieren.



Brombeeren

250 g Grieß
5 EL Öl
1 Prise Salz
Öl zum Frittieren
100 ml Wasser

Für den Honigsirup:
250 g Honig
1 EL Wasser

Öl, Salz und Grieß vermischen, das Wasser hinzufügen und zu einem festen Teig verarbeiten. Kleine Bällchen ( 3 cm Durchmesser) daraus formen und mit einem Brombeermuster versehen, indem man die Bällchen gegen ein Sieb presst. In heißem Öl ausbacken.
Den Honig und das Wasser zum Kochen bringen, vom Feuer nehmen und die Brombeeren kurz hineintauchen. Die Brombeeren anschließend auf einem Teller pyramidenartig anrichten.


Krosses Dattelbrot

500 g Grieß
125 ml Öl
einen TL Salz
150 g Datteln
200 ml Wasser

Aus dem Öl, dem Grieß, Salz und Wasser einen Teig herstellen. Diesen in 4 gleich große Kugeln unterteilen und flachdrücken.
Die Datteln mit einem EL Öl pürieren, und auf zwei der Grießfladen geben. Mit den 2 weiteren Fladen bedecken, die Ränder gegeneinander pressen. In je 8 Stücke schneiden, und bei mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten ausbacken.


Gefüllte Datteln

300 g Datteln
300 g Marzipan
125 g Kristallzucker

Für den Zuckersirup:
375 g Zucker
3 EL Rosenwasser
300 ml Wasser
1 EL Zitronensaft


Die Datteln entkernen und mit Marzipan füllen.
Den Zucker, das Rosenwasser, das Wasser und den Zitronensaft zum Kochen bringen, bis die Flüssigkeit dicker wird.
Die gefüllten Datteln kurz in den Zuckersirup tauche, anschließend in Zucker rollen.


Lukum

300 ml Wasser
300 g Zucker
25 g Mondamin
40 g gebratene und gemahlene Mandeln
2 EL Rosenwasser
1 TL Zitronensaft
250 g Puderzucker
Haselnüsse, Pistazien, Pinienkerne, etc... nach Belieben

Den Zucker mit 200 ml Wasser und dem Zitronensaft 5 bis 10 Min kochen (der Topf sollte auf keinen Fall aus Aluminium sein, da die Lukum sonst eine graue Farbe annehmen würden). Den Mondamin mit 50 ml Wasser verrühren. Die restlichen 50 ml Wasser in den Zuckersirup gießen (nicht vom Feuer nehmen), um die Temperatur zu senken; anschließend die Mondaminmischung hinzufügen. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren kochen, bis die Mischung sich zu einer Kugel zusammenrollen lässt. Das Rosenwasser und die Haselnüsse, Pistazien oder Pinienkerne dazufügen und mischen. In einen mit Mondamin bestäubten Teller geben, 24 Stunden ruhen lassen und in 2 x 2 große Vierecke schneiden. Die Vierecke in Puderzucker rollen. Diese Süßigkeit kann man wochenlang aufheben.


Gefällt mir

7. Juni 2006 um 13:28

Rezept aus Libanon "Fadte"
Zutaten:
1arabisches fladenbrot
1 große dose Kichererbsen
500g stückfleisch
250g Joghurt(3,5% fett)
etwas butter

Zubereitung:
das fleisch mit etwas zimt,
knoblauch,pfeffer,salz
und 3 Lorbeerblätter etwa
1 stunde kochen, bis es sehr zart ist.
in der zwischenzeit das wasser von den kichererbsen mit dem joghurt vermischen und etwas(!) salz dazugeben.
beiseite stellen.
das brot in eine große auflaufform geben und ca.1 1/2 min. in die microwelle oder ofen geben bis es hart ist. Dann in sehr kleine stücke brechen und auf dem boden der auflaufform verteilen.
wenn das fleisch fertig ist das kochwasser mit der Joghurt-kichererbsenwasser-mischung vermengen.
das fleisch und die kichererbsen in die auflaufform geben.
dann die flüssige mischung darübergießen und drei teelöffel butter darüber verteilen.für 20 min. bei 250C (ober-unterhitze) in den ofen.
Guten apettite
wünscht anjulie Rahman!

Gefällt mir

7. Juni 2006 um 17:08

Arabischen Döner?
Kann ich dir anbieten... Also mehr das Rezept

Gefällt mir

11. Juli 2006 um 19:51
In Antwort auf pinkrabbit6

Tunesische Rezepte
Oh je, das ist echt nicht leicht- wir haben das gegenteilige Problem (ich tunesisch, er deutsch...)
Palästinensische Rezepte kann ich Dir nicht bieten, dafür hatte ich vor einiger Zeit einfache tunesische Rezepte zusammengestellt.
Viel Spaß beim Ausprobieren und liebe Grüße

Pinkie




Tadschine-Auflauf

300 g Rind- oder Lammfleisch
300 g Kartoffeln
50 ml Öl
etwas Öl zum braten
1 EL feingehackte Zwiebeln
100 g geriebenen Emmentaler
6 Eier
2 Gläser Wasser
Salz, Pfeffer

Das Fleisch in kleine Würfel schneiden, pfeffern und salzen. In einen Topf geben, die Zwiebeln, das Öl und 2 Gläser Wasser hinzufügen und bei starker Hitze 15- 20 Min garen (wenn das Fleisch noch nicht zart ist, noch etwas Wasser hinzufügen und einige Minuten kochen lassen). Die Kartoffeln waschen, schälen und würfeln. Mit etwas Öl in einer Pfanne goldgelb backen. Das Fleisch vom Feuer nehmen, und die geschlagenen Eier, die Kartoffeln und den Käse hinzufügen. In eine gefettete Form geben, 15 bis 20 Min bei starker Hitze backen.


Schorba Suppe

250 g Rind- oder Lammfleisch
1 Stange Sellerie
2 EL Tomatenmark
50 ml Öl
100 g dünne Nudeln
1 EL gehackte Petersilie
TL Chilipulver
Salz, Pfeffer
Wasser

Das Fleisch in kleine Stücke schneiden und mit Salz, Pfeffer und Chilipulver würzen. In einen Topf geben, das Öl, die Petersilie und den kleingeschnittenen Sellerie hinzufügen. Das Tomatenmark in einem Glas Wasser verrühren, und in die Mischung geben. 5 Min bei starker Hitze garen, dann 2 L Wasser dazugeben und 1 Stunde und 45 Min zugedeckt kochen lassen. Evtl. mit Wasser auffüllen, es sollten noch 1,5 L Flüssigkeit im Topf sein. Die Nudeln hinzufügen, je nach Packungsanweisung 7 15 Min kochen. Guten Appetit!


Lubia Khadhra -Bohneneintopf

500 g Lammfleisch
75 ml Öl
1 EL Tomatenmark
1 Zwiebel
500 g grüne Bohnen
Salz, Pfeffer
Wasser

Das Fleisch in 6 oder 7 Stücke schneiden, salzen und pfeffern. Das Tomatemmark in einem Glas Wasser verrühren, mit dem Fleisch, dem Öl und der feingehackten Zwiebel in einen Topf geben. Bei mittlerer Hitze kochen lassen, ab und zu mit einem Glas Wasser auffüllen (insgesamt 3 oder 4 Gläser). Nach einer Stunde die Bohnen und 2 weitere Gläser Wasser hinzufügen, noch 20 Min garen lassen.


Dulma gefüllte Salatblätter

250 g gehacktes Lammfleisch (oder Rinderhack)
1 Kopfsalat (ersatzweise Weinblätter)
75 g feingehackte Petersilie
1 feingehackte Zwiebel
1 EL Reis
Salz, Pfeffer
150 g aufgeweichte Kichererbsen
50 g Butter oder Margarine
Zahnstocher
Wasser

Das Fleisch salzen und pfeffern, mit der Petersilie, der Zwiebel und dem Reis mischen. Die Salatblätter mit warmen Wasser übergießen, anschließend aus der Fleischmischung eigroße Bällchen formen und diese in die Salatblätter füllen. Die einzelnen Blätter mit einem Zahnstocher verschließen.
Die Butter und die Kichererbsen mit einem L Wasser in einen Topf geben. 15 Min lang bei mittlerer Hitze kochen lassen, dann die gefüllten Salatblätter hinzufügen. Weitere 45 Min garen, dann vom Feuer nehmen. Die Flüssigkeit sollte die Blätter halb verdecken (evtl. mit Wasser auffüllen).
In einen zweiten Topf ein Eigelb geben, mit einem Schöpflöffel Flüssigkeit aus dem ersten Topf verrühren. Schließlich die restliche Flüssigkeit dazugeben, die Kichererbsen und die Salatblätter vorsichtig beifügen.

Dulma werden zu Reis gegessen: jede Person erhält eine Portion Reis, Kichererbsen und ein gefülltes Salatblatt. Der Reis wird mit der Flüssigkeit begossen, anschließend werden die Salatblätter aufgeschnitten und mit dem Reis vermischt.


Odscha

100 ml Öl
4 EL Tomatenmark
ein TL Chilipulver
1 gehäufter TL Kümmel
4 Knoblauchzehen
Gemüse: 250 g Erbsen oder 2 in Würfel geschnittene Kartoffeln
2 Eier
Salz

Das Tomatenmark mit einem Glas Wasser verrühren. Die Mischung mit dem Öl, einer Prise Salz, dem Chilipulver, dem Kümmel, dem Gemüse und den zerdrückten Knoblauchzehen in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze 15 bis 20 Min garen. Die Eier hinzufügen und gut verrühren, danach erst von Feuer nehmen.


Schekschuka Kartoffelsuppe

1 Kg Kartoffeln
ein EL Tomatenmark
1 Zwiebel
100 ml Öl
Salz
Wasser

Die feingehackte Zwiebel mit dem Öl und 3 EL Wasser anbraten. Das Tomatenmark mit einem Glas Wasser verrühren, etwas salzen und der Zwiebel beifügen. 5 Min kochen lassen. Die Kartoffeln in 4 mm dicke Scheiben schneiden und in den Topf geben. Mit Wasser bedecken und garen, bis sie weich sind.


Makrudh gefüllte Kartoffelklöße

500 g Kartoffeln
1 Ei
Salz, Pfeffer
Öl zum Frittieren

Füllung:
150 g Lamm- oder Rindfleisch
2 EL feingehackte Zwiebeln
4 EL feingehackte Petersilie
1 TL Butter oder Margarine
Salz, Pfeffer
Wasser

Das Fleisch in Würfel schneiden, salzen und pfeffern. In einen Topf geben, die Zwiebeln und ein Glas Wasser hinzufügen. Kochen lassen, bis das Wasser verdampft ist, anschließend das Fleisch und die Zwiebeln pürieren. Die Petersilie hinzufügen, zusammen mit der Butter noch einmal 2 bis 3 Min aufsetzen. Vom Feuer nehmen und ein Ei hineinschlagen.

Die Kartoffeln kochen, schälen und pürieren. Mit einem Ei binden. Die Hälfte mit Hilfe eines Wellholzes 1 cm dick ausrollen, dann die halbe Füllung darauf verteilen und zusammenrollen. 2cm dicke Scheiben abschneiden und frittieren. Dasselbe wird mit den übrigen Zutaten gemacht (es ist besser, dies in 2 Arbeitsgängen zu machen, da die Rolle sonst zu dick wird).


Bormet Azeb Singletopf

500 g Tomaten
250 g grüne Paprika
1 große Zwiebel
100 ml Öl
1 EL Paprikapulver
1 TL Kümmel

Die Zwiebel hacken und mit dem Öl anbraten. Die grob gewürfelten Tomaten und Paprika dazugeben, salzen und mit Kümmel würzen. 5 bis 10 Min garen; mit Baguette essen.


Couscous-Gemüsesalat

40g Couscous, trocken
250 ml Gemüsebrühe (1 TL Instant)
1 Frühlingszwiebel
1/2 gelbe Paprikaschote
1 Tomate
150g Broccoliröschen
Salz, Pfeffer
2 EL Zitronensaft
1 TL Pflanzenöl
2 EL Gemüsebrühe (1 Prise Instant)
2 EL Tomatensaft

Den Couscous nach Packungsanweisung in Brühe garen. Frühlingszwiebel in Ringe,
Paprikaschote in Würfel, Tomate in kleine Stücke schneiden. Die Broccoliröschen in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren, abschrecken und abtropfen
lassen. Zitronensaft mit Öl, Brühe und Tomatensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Alle Zutaten mit dem Dressing vermischen, kurz ziehen
lassen und nach Wunsch mit Zitrone garniert servieren.


Slata tunsia tunesischer Salat

500 g Tomaten
300 g grüne Paprika
2 EL Oliven
1 EL Kapern
2 EL Thunfisch (in Olivenöl)
1 große Zwiebel
50 ml Olivenöl
1 EL Zitronensaft
1 EL Kümmel
Salz

Die Tomaten, Paprika und Zwiebeln würfeln. Die Oliven und Kapern dazufügen, mit Salz und Kümmel würzen, und mit Zitronensaft beträufeln. Zum Schluss mit Olivenöl übergießen und mit Thunfisch verzieren.


Mesfuf süßer Couscous

250 g Couscous
1 TL Butter oder Margarine
5 Datteln
2 EL Rosinen
2 EL Orangenblütenwasser (in der Apotheke oder im Reformhaus erhältlich)
Zucker nach Bedarf

Den Couscous nach Packungsanweisung ohne Salz zubereiten. Die Datteln entkernen und klein schneiden, und mit den restlichen Zutaten vermischen. Evtl. mit Zucker abschmecken.


Pistazienassida süße Pstaziencreme

300 g Mehl
100 ml Wasser
1 TL Salz
125 g gemahlene Pistazien

Das Mehl mit Wasser verrühren und durchsieben. Das Salz hinzufügen und das Ganze unter Rühren 10 Min bei mittlerer Hitze kochen. Die gemahlenen Pistazien dazugeben, in Schälchen füllen und mit gemahlenen Mandeln, Haselnüssen, Walnüssen, etc... verzieren.


Krima bidha weiße Creme

1 L Milch
150 g Zucker
4 EL Mondamin
2 EL Orangenblütenwasser


Den Mondamin mit der Milch verrühren, wenn nötig durchsieben. Den Zucker hinzufügen, und bei mittlerer Hitze unter rühren aufs Feuer setzen. Wenn die Flüssigkeit cremig wird und anfängt zu kochen, von Feuer nehmen und das Orangenblütenwasser hinzufügen. In kleine Schälchen füllen und kalt stellen.

Die Süßspeise kann mit Schneebällen verfeinert werden:

4 Eiweiß
1 Glas Milch
30 g gemahlene Pistazien

Das Eiweiß steif schlagen und mit einem Teelöffel kleine Schneebälle formen. Diese mit einem Glas Milch 2 Min kochen, vorsichtig wieder herausnehmen und abtropfen lassen. Auf die Creme setzen und mit 30 g gemahlenen Pistazien bestreuen.



Mahkuka süße Griesßspeise

500 g Grieß
200 g kleingeschnittene Datteln
2 EL Rosenwasser
150 g Butter
200 ml Öl
100 g Puderzucker
1 TL Salz
Wasser

Für den Zuckersirup:
500 g Zucker
350 ml Wasser
1 EL Zitronensaft

Das Öl mit dem Grieß, Salz und 200 ml Wasser vermischen. Auf einem Ofenblech 2 cm dick verteilen, und mit einem Messer 5 x 5 große Vierecke ausschneiden. Bei starker Hitze 30 Min backen.
Den Zucker mit dem Wasser und dem Zitronensaft in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Wenn die Flüssigkeit etwas dicker und elastisch wird, vom Feuer nehmen. Die Butter und das Rosenwasser hinzufügen.
Die noch warmen Grießschnitten mit einem Mörser zu Pulver verarbeiten, durchsieben und mit Zuckersirup übergießen. Die Datteln dazugeben, gut mischen und pyramidenartig auf einen großen Teller schütten. Mit Puderzucker bestäuben und mit Datteln verzieren.



Brombeeren

250 g Grieß
5 EL Öl
1 Prise Salz
Öl zum Frittieren
100 ml Wasser

Für den Honigsirup:
250 g Honig
1 EL Wasser

Öl, Salz und Grieß vermischen, das Wasser hinzufügen und zu einem festen Teig verarbeiten. Kleine Bällchen ( 3 cm Durchmesser) daraus formen und mit einem Brombeermuster versehen, indem man die Bällchen gegen ein Sieb presst. In heißem Öl ausbacken.
Den Honig und das Wasser zum Kochen bringen, vom Feuer nehmen und die Brombeeren kurz hineintauchen. Die Brombeeren anschließend auf einem Teller pyramidenartig anrichten.


Krosses Dattelbrot

500 g Grieß
125 ml Öl
einen TL Salz
150 g Datteln
200 ml Wasser

Aus dem Öl, dem Grieß, Salz und Wasser einen Teig herstellen. Diesen in 4 gleich große Kugeln unterteilen und flachdrücken.
Die Datteln mit einem EL Öl pürieren, und auf zwei der Grießfladen geben. Mit den 2 weiteren Fladen bedecken, die Ränder gegeneinander pressen. In je 8 Stücke schneiden, und bei mittlerer Hitze in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten ausbacken.


Gefüllte Datteln

300 g Datteln
300 g Marzipan
125 g Kristallzucker

Für den Zuckersirup:
375 g Zucker
3 EL Rosenwasser
300 ml Wasser
1 EL Zitronensaft


Die Datteln entkernen und mit Marzipan füllen.
Den Zucker, das Rosenwasser, das Wasser und den Zitronensaft zum Kochen bringen, bis die Flüssigkeit dicker wird.
Die gefüllten Datteln kurz in den Zuckersirup tauche, anschließend in Zucker rollen.


Lukum

300 ml Wasser
300 g Zucker
25 g Mondamin
40 g gebratene und gemahlene Mandeln
2 EL Rosenwasser
1 TL Zitronensaft
250 g Puderzucker
Haselnüsse, Pistazien, Pinienkerne, etc... nach Belieben

Den Zucker mit 200 ml Wasser und dem Zitronensaft 5 bis 10 Min kochen (der Topf sollte auf keinen Fall aus Aluminium sein, da die Lukum sonst eine graue Farbe annehmen würden). Den Mondamin mit 50 ml Wasser verrühren. Die restlichen 50 ml Wasser in den Zuckersirup gießen (nicht vom Feuer nehmen), um die Temperatur zu senken; anschließend die Mondaminmischung hinzufügen. Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren kochen, bis die Mischung sich zu einer Kugel zusammenrollen lässt. Das Rosenwasser und die Haselnüsse, Pistazien oder Pinienkerne dazufügen und mischen. In einen mit Mondamin bestäubten Teller geben, 24 Stunden ruhen lassen und in 2 x 2 große Vierecke schneiden. Die Vierecke in Puderzucker rollen. Diese Süßigkeit kann man wochenlang aufheben.


Hallihallo
ich möchte bitte irakische rezepte haben würde mich freuen wenn ihr mir welche zu schickt




danke in voraus

Gefällt mir

18. Februar 2007 um 11:41

Arabische rezepte
ich bin deutsche und mit ein libanese verheiratet die ararische küche ist meine spezialität also wenn du willst kann ich dir gerne helfen

Gefällt mir

21. Februar 2007 um 17:13
In Antwort auf anjulierahman

Rezept aus Libanon "Fadte"
Zutaten:
1arabisches fladenbrot
1 große dose Kichererbsen
500g stückfleisch
250g Joghurt(3,5% fett)
etwas butter

Zubereitung:
das fleisch mit etwas zimt,
knoblauch,pfeffer,salz
und 3 Lorbeerblätter etwa
1 stunde kochen, bis es sehr zart ist.
in der zwischenzeit das wasser von den kichererbsen mit dem joghurt vermischen und etwas(!) salz dazugeben.
beiseite stellen.
das brot in eine große auflaufform geben und ca.1 1/2 min. in die microwelle oder ofen geben bis es hart ist. Dann in sehr kleine stücke brechen und auf dem boden der auflaufform verteilen.
wenn das fleisch fertig ist das kochwasser mit der Joghurt-kichererbsenwasser-mischung vermengen.
das fleisch und die kichererbsen in die auflaufform geben.
dann die flüssige mischung darübergießen und drei teelöffel butter darüber verteilen.für 20 min. bei 250C (ober-unterhitze) in den ofen.
Guten apettite
wünscht anjulie Rahman!

Hallo..
was meinst du mit arabischem fladenbrot? dieses gaanz dünne brot ode rdas normale fladenbrot das die Türken auch für die Döner nehmen?
danke für schnelle antwort,da ich das schnell nach kochen möchte =)

Gefällt mir

15. März 2007 um 4:43

Couscous al tunesienne
lamm couscous
8 bis 10 personen
2 zwiebeln
100 ml olivenöl
4 knoblauchzehen
3 tomaten
200g tomatenmark
salz
1lamrücken mit knocken
5g harissa
500g möhren
500g kartoffeln
2 grüne paprika
1kg feine griss
pfeffer

Gefällt mir

15. April 2007 um 8:28
In Antwort auf Grasblaettle

HalliHallo !
...wohne in der Nähe von Stuttgart.
Mal schaun wo ich da die Gewürze bekommen kann.
Marokko selbst interessiert mich eigentlich weniger. Mir geht es um die arabische Küche.
Das interesse ist eher Richtung Palästina.
(Möchte arabisch kochen können, die schwiegermutter in Spee bissle beeindrucken, da sie eh nicht begeistert von mir ist, da ich deutsch bin) - ist nicht so einfach da akzeptiert zu werden...

Liebe Grüße vom Grasblättle

Hallo,ich koche nur palästin
Es gibt sehr viele schöne Rezepte und ich hab sie alle von meiner schwiegermutti gelernt.Ich habe wohl glück mit meiner schwiegermutti und möchte dir helfen tolle sachen zu kochen.Mein Mann ist auch von Palästina und wohne in berlin,wo ich alle gewürze herbekomme,falls du dann welche brauchst.Ich schreibe dir hier ein rezept auf und wenn du möchtest kannst du mit mir kontakt aufnehmen für weiter rezepte
saffimausi@yahoo.de
Hier wurde auch schon das rezept"fathe" erläutert,dies ist aber ein libanesisches rezept,palestinenser kochen es anders und du würdes bei deiner schwiegermutti nicht gerade punkten.
Also hier das rezept,keine angst es ist ganz einfach und man ißt es zum frühstück:
1 arab.Brot in kleine stücke reißen,also beide hälften
und in eine Pfanne mit 4Eßl öl,knusprig
anbraten
400g Rindergehacktes anbraten,richtig durch
1 dose Kichererbsen
1 dose kichererbsenpüree
ein bischen sesamsoße,zitrone
pinienkerne
nimm eine Auflaufform
-zuerst das geröstete Brot hinein
-kichererbsenpürree mit zwei eßl.sesamsoße und
saft einer halben zitrone und etwas wasser zu
breiigen masse verrühren und über das Brot verteilen,aber nicht mischen,es wird immer schicht für schicht drauf verteilt
-dann die kichererbsen abtropfen lassen und über das pürree verteilen
-dann das gebr.hackfleisch drüber verteilen
-zum schluss pinienkerne mit etwas öl in pfanne anbraten,aber aufpassen das geht ziemlich schnell und sofort über das Hackfleisch verteilen
-reichlich Olivenöl drüber,am besten mach ertsmal ein bischen Olivenöl drüber und stell dann die flasche daneben,denn die araber nehmen einfach zuviel öl dazu,was uns aber nicht schmeckt.
-stell die Auflaufform auf den tisch und Löffel dazu,jeder bedient sich von der Auflaufform,man sitzt wie im kreis darum
-am besten dazu noch auf einen Teller Tomatenstücke,Gurkenstücke und frische Pfefferminze
-alle sachen bekommt man beim araber,wenn du keinen hast dann vom Türken,die haben auch alles
Wenn du hilfe brauchst schreibe mir,ich kann die auch fotos schicken von meine arbeitsschritte,denn ich koche eigentlich nur noch arabisch.
ich wünsche dir gutes gelingen und Guten Appetit!!!
Viele liebe grüße
saffimaus

Gefällt mir

10. Januar 2008 um 20:49
In Antwort auf fatme4

Hallihallo
ich möchte bitte irakische rezepte haben würde mich freuen wenn ihr mir welche zu schickt




danke in voraus

Irakische Rezepte
Hallo Fatme,
schau mal hier:
http://www.brainworker.ch/Irak/Rezepte.htm
Da sind speziell irakische Rezepte dabei. Evtl. können wir ein paar Rezepte austauschen, du kannst mir gerne schreiben.
Ma salama

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen